Testbericht: Sony Alpha 6400 Spiegelloser Alleskönner

Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 1 Antwort | 0 Abonnenten

Erstellt 2019-06-13 09:01 | IP-Adresse ist nicht registriert

Dieser Thread enthält Kommentare zu "Testbericht: Sony Alpha 6400 Spiegelloser Alleskönner" aus https://www.digitalkamera.de/Testbericht/Testbericht_Sony_Alpha_6400/11287.aspx.

Nicht bewertet
Beiträge 8
Antwort 2019-06-14 21:04 | IP-Adresse ist registriert

Interessanterweise finde ich den Autofokus sogar schon bei den allten NEX-7, NEX-6 etc. schnell genug, auch wenn die in Tests in Sachen AF viel schlechter abschneiden.

Was mMn in allen Tests fehlt, ist ein Hinweis auf die Programmierbarkeit. Die A6400 hat, wie viele andere Sony-Kameras, neben den Modi "PASM" und den Szenemodi auch einen "MR" Modus (memory recall). Dahinter verbirgt sich die Programmierbarkeit - nicht zu verwechseln mit individueller Tastenbelegung. Programmierbar bedeutet beispielsweise, dass ich auf MR1 lege Farbe, leicht reduzierte Sättigung, etwas geringerer Kontrast, automatischer Weißabgleich, Auto-ISO mit min. ISO100 und max. ISO800; und auf MR2 lege ich mir Monochrom, harter Kontrast, leichte Unterbelichung, Orangefilter, Auto-ISO mit min. ISO400 und max. ISO3.200.

Im Prinzip also so etwas wie "den Film wechseln" in digitaler Form, ohne mühselig alle Parameter einzeln verändern zu müssen.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS