Nikon Df Testbericht

Seite 1 von 2 (20 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 19 Antworten | 0 Abonnenten

Erstellt 2014-01-02 16:40 | IP-Adresse ist nicht registriert

Dieser Thread enthält Kommentare zu "Nikon Df Testbericht" aus http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Nikon_Df/8663.aspx.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Antwort 2014-01-02 22:05 | IP-Adresse ist registriert

Das Fazit und die Wertung von 93% passen für mich nicht zusammen.

Das Fazit würde eher zu 70-75% passen.

Aber es steht halt Nikon drauf ...

Antwort 2014-01-02 23:48 | IP-Adresse ist registriert

Die Bildqualität macht einen wesentlichen Teil der Bewertung aus und die ist ja sehr gut! Die Kritikpunkte sind zwar hart und für einige sicher ein No-Go, das ändert aber nichts daran, dass die Kamera das, wofür sie da ist, mit Bravur meistert: Nämlich Bilder mit einer technisch sehr guten Qualität zu liefern. Sehr gut verarbeitet und ausgestattet ist sie außerdem.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 50 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.302
Antwort 2014-01-03 07:45 | IP-Adresse ist registriert

Ehrlich gesagt, ich verstehe den ganzen Hype um die Df nicht. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich erst seit 2003 mit Nikon DSLRs fotografiere (früher Leica-R) und ich daher keinerlei nostalgischen Gefühle mit dem Namen "Nikon" verbinde, auch die Gehäusenamen aus der Analogära sagen mir wenig.

Lt. DXOMark ist die D800E betreff BQ noch immer führend, nur in der High-ISO-Fähigkeit muss sie sich der Df geschlagen geben. Dazu kommen der verkrüppelte AF-Modul und der hohe Preis, sodass die Df für mich keine Sekunde eine Überlegung wert war.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 27
Antwort 2014-01-03 10:25 | IP-Adresse ist registriert

eine m.e. völlig überflüssige (und überteuerte) kamera im nikon sortiment - nicht mehr als ein unpraktisches spielzeug für nostalgiker. dreist, dass nikon hier das billige 39-punkt-af-modul einsetzt, aber die fans ignorieren´s bei aller verliebtheit in das schöne (?) retrodesign. ich persönlich finde es genauso "stimmig", wie das des new mini oder beetle. in meinen augen alles schlecht gemachter designer-schwulst.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.641
Antwort 2014-01-03 12:12 | IP-Adresse ist registriert

Nikon versucht so vermutlich wie Leica mit der M-Serie der "Technikschlacht" mit Canon und einem drohenden Preisverfall im Kleinbildformat entgegenzuwirken.
Wie ich finde insgesamt eine nicht geglückte Umsetzung. Die F3 bis F5 hatten Wechselsucher und auswechselbare Einstellscheiben.
Warum nicht das Multi-CAM 3500FX verbaut wurde ist mir auch nicht klar. Ob es aus platzgründen oder reine sparmaßnahme war.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Antwort 2014-01-03 12:40 | IP-Adresse ist registriert

Aber diese Bildqualität können andere Kameras besser und günstiger. Selbst die A7r kostet mit dem 35er f2.8 nicht so viel wie die DF. Und gegen diese hat sie absolut keine Chance. Sie schreiben ja selbst: "Exzellente Bildqualität (jedoch mit Schwächen bei der Auflösung)"

Aha,...

Es gibt eigentlich nichts mit dem die Kamera restlos überzeugen könnte. Dass man sagen müsste: Aber das hat keine andere Kamera. Retro? Pure Fotografie? Dabei nicht einmal eine manuelle Fokussierhilfe!?!?

Und das AF Modul ist auch für den Hugo, ah ok, so gesehen Retro, in früheren Zeiten war der AF wohl nicht besser!?!?

Die Kamera ist für die Leute, für die Nikon eine Religion ist. Wer es rational betrachtet, kann sie nicht allen ernstes in Betracht ziehen.

LG, rolgal

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 27
Antwort 2014-01-03 14:13 | IP-Adresse ist registriert

im nikon-jubelforum feiern die neuen df besitzer schon völlig hysterisch dieses meisterstück. der hype wird ähnlich wie im fall der fuji x100 verebben. die wurde bei neuvorstellung frenetisch begrüßt, und inzwischen wird sie als sonderangebot verhökert. ich besitze übrigens auch eine - nagelneu zum halben preis - wobei mir hier "retro" ausnahmsweise mal gefällt. zumal fuji sich auch technisch was einfallen gelassen hatte, den genialen hybridsucher.

die df wird m.e. in sehr kurzer zeit preislich abstürzen und bald darauf durch eine version mit zeitgemäßem sensor und einem brauchbaren af-modul ersetzt werden. ich frage mich, wer die zielgruppe ist? professionelle pfeifen was auf den look, die brauchen praktische, schnelle knipsen ohne gedöns. wahrscheinlich sind´s die reichen rentner und stammtischangeber, die sich sonst gerne bei leica bedienen...(?)

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.641
Antwort 2014-01-03 15:58 | IP-Adresse ist registriert

rolgal:
Aber diese Bildqualität können andere Kameras besser und günstiger. Selbst die A7r kostet mit dem 35er f2.8 nicht so viel...

Die A7 hat ja mehr Prozent bei der Bildquallität und auch insgesamt mehr. Gesamt 96% zu den 93% der Nikon Df.

rolgal:
Und das AF Modul ist auch für den Hugo...

Naja die A7(r) hat kein AF-Modul und der Kontrastautofokus schwächelt noch früher (0 EV) als das schwache AF-Modul der Nikon (-1 EV).

Die Leistung gibt es halt auch zu einem niedrigeren Preis. Etwa die Nikon D610 mit dem selben AF-Modul oder die Canon 6D mit "nur" 11 Messfeldern aber bis -3 EV.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Antwort 2014-01-03 17:07 | IP-Adresse ist registriert

Dafür habe ich aber eine exzellente manuelle Fokussierhilfe.

Ich brauch eh keinen AF, aber wenn weder das eine noch das andere wirklich passt!?

LG, rolgal

Nicht bewertet
Beiträge 1
Antwort 2014-01-03 21:10 | IP-Adresse ist registriert

Ich habe das Gefühl, dass der Verfasser etwas nicht verstanden hat, wenn er den Punkt "Retro-Design mit unzeitgemäß eingeschränkter Ergonomie"  unter "Minus" stellt. Das Retro-Design ist doch überhaupt erst der Clou der Kamera... Und natürlich ist es völlig richtig, dass es keinen eingebauten Blitz oder gar ein Motivprogramm in einer Retro-Kamera dieser Art gibt. Schon der Wulst, aka "Handgriff" ist moderner Schnickschnack.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.641
Antwort 2014-01-03 21:55 | IP-Adresse ist registriert

Das AF-Modul der Nikon Df ist ja nicht grottenschlecht. Passt nur nicht so ganz zu dem Preis anderer FF D-SLR. Nikon selber und die Konkurrenz bietet günstigere Alternativen. Die Kritik mit den einfacheren AF-Modulen mit geringer Abdeckung traff aber auch andere Kameras wie etwa die A99 oder die 6D.

Aber wenn schon Retro dann richtig oder nur als "Fassade" aber sonst hoch modern mit Video usw.

Der Vergleich mit der A7r passt nicht. Das ist ein anderer Kameratyp mit anderen stärken und schwächen. Die Kamera glänzt etwa bei Größe und Gewicht aber nicht bei der AF Geschwindigkeit oder Akkulaufzeit.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 27
Antwort 2014-01-04 08:05 | IP-Adresse ist registriert

fotoecken:

...Das Retro-Design ist doch überhaupt erst der Clou der Kamera... 

ja, aber es ist nicht konsequent und stimmig umgesetzt worden, finde ich. der gipfel der verarsche ist das (zwangsweise) mit zu erwerbende yoghurtbecher-nikkor mit dem silbern geriffelten plastering, das ist doch kitsch in reinkultur. wenn schon, dann hätte man eine "special edition" mit metallfassung und blendenring auflegen sollen. und bitte auch ein 1.4er...

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1
Antwort 2014-01-04 20:24 | IP-Adresse ist registriert

Ich bin kein reicher Rentner. Mich wundert schon mit welcher Arroganz Sie anderen vorschreiben wollen, was sie gut zu finden haben. Video habe ich an meinen anderen Nikon Kamera gehabt und nie benutzt. Dafür habe ich eine Videokamera. sie müssen die Kamera nicht gut finden es bleiben die d800 D800E D610 D7100- reichlich Auswahl mit all den überflüssigen Funktionen der heutigen Zeit. Das sind nur die Kameras von Nikon. Die Plastikbomber von canon und anderen kommen dazu. Fuji macht eine gute Kamnera mit den neuen Modellen. Elektronischer Sucher ist für mich das Ausschlusskriterium. Jeder findet seine Kamera. Lassen Sie mir die Df....

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1
Antwort 2014-01-05 14:21 | IP-Adresse ist registriert

... ich habe mir die DF "geleistet" und bin mit meiner Wahl sehr zufrieden. Sowohl das Design als auch die Bildqualität sind für mich persönlich überzeugend. Endlich mal nicht so ein digitaler Einheitsbrei wie die restlichen Nikons, Canons (sowieso) usw...(Fuji würde ich mit der X-Pro1 ausnehmen)

Einzig der Platikbezug in Lederoptik könnte zur negativ Kritik reichen - hier hätte Nikon nach Alternativen Ausschau halten können. Was dir restliche Haptik anbelangt: klar ist die Kamera leicht - leichter als alle anderen Vollformat Maschinen. Und dies ist gut so. Warum möchte man unnötigen Ballast mit sich rum schleppen.

Zum Kitobjektiv: jenes ist von der Abbildungsleistung gut bis sehr gut - zugegeben, der Blendenring fehlt. Möchte man das Objektiv nicht verwenden, steht jedem frei sich hochwertigere (aber auch schwerere)  Optiken zuzulegen.

Profi Fotografen greifen vermutlich zu anderen Modellen: und auch dies ist gut so!

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (20 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS