Nikon D5200 Kompakttest

Seite 1 von 1 (5 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 4 Antworten | 0 Abonnenten

Erstellt 2013-04-11 11:45 | IP-Adresse ist nicht registriert

Dieser Thread enthält Kommentare zu "Nikon D5200 Kompakttest" aus http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Nikon_D5200/8168.aspx.

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 577
Antwort 2013-04-11 21:53 | IP-Adresse ist registriert

Ich hatte heute die getestete Nikon 5200 und die (von mir fav. )Canon 650 in der Hand.

Die Nikon wirkt leichter, zierlicher.

Statement des Verkäufers: die Canon ist gut für Leute, die viel Videofilmen (mit STM Objektiv), und die Nikon für Leute, die hauptsächlich Fotos machenSmile

Was er nicht erklären konnte: die Nikon hat 39 Messfelder, davon 9 Kreuzsensoren, die Canon "nur" die 9 Kreuzsensoren.

Heißt das für mich, dass ich mein Lieblingsmotiv als Foto: dunkler Bergsee, Wald, blauer Berg und greller Himmel,

am besten mit den 39 Messfeldern ohne pers. Eingriff belichtet erhalte?

 

Personlich muss ich festhalten (als Brillenträger) dass der EVF der Canon wesentlich besser abzulesen ist, (gr. Schrift?)

als derjenige der NIkon.

Werde mir mal die diversen vergleichenden Testberichte zur Gemüte führen, wenn ich euren Test hier richtig interpretiert habe, dann (verkürzt dargestellt) rauscht die Nikon wesentlich früher als die Canon.

 

:Die Verwirrung bleibt: Werde doch bei Polaroid Sofortbildern bleiben Geeked - Achtung Scherz!

 

Antwort 2013-04-12 00:28 | IP-Adresse ist registriert

Arnold:

Was er nicht erklären konnte: die Nikon hat 39 Messfelder, davon 9 Kreuzsensoren, die Canon "nur" die 9 Kreuzsensoren.

Heißt das für mich, dass ich mein Lieblingsmotiv als Foto: dunkler Bergsee, Wald, blauer Berg und greller Himmel,

am besten mit den 39 Messfeldern ohne pers. Eingriff belichtet erhalte?

Die Zahl der Autofokusmessfelder hat mit der Belichtung rein gar nichts zu tun! Die Autofokusmessfelder sind zum Scharfstellen da, sonst für nix.

Arnold:
Personlich muss ich festhalten (als Brillenträger) dass der EVF der Canon wesentlich besser abzulesen ist

Keine der beiden Kameras hat einen EVF (Electronic View Finder), beide besitzen einen Pentaspiegelsucher, wobei der bei der Canon tatsächlich größer ist.

Arnold:
wenn ich euren Test hier richtig interpretiert habe, dann (verkürzt dargestellt) rauscht die Nikon wesentlich früher als die Canon.

Nein, da sind die Kameras sehr nahe beieinander. Die Canon hat aber die bessere Texturwiedergabe, was aber an der stärkeren Schärfung liegen könnte. Die Nikon besitzt die höhere Auflösung, nicht nur nominell, sondern auch gemessen.

Vergleiche und kleine Unterschiede bei der Bildqualität hin oder her: Die Kamera sind beide auf so hohem Niveau, dass keine von beiden schlecht ist und man andere Kriterien heranziehen sollte wie Handhabung, Bedienung, Zubehör, Ausstattung etc. Und eigentlich sollte man die D5200 eher mit der 700D vergleichen, was aber momentan mangels 700D-Testgeräten noch nicht möglich ist. Die 650D ist eine Generation älter.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 577
Antwort 2013-04-12 10:11 | IP-Adresse ist registriert

Danke für deine fachliche Korrektur :-) ich weiß, man wird schlampig im Sprachgebrauch

.

1) Bei meiner analog SL wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass das Sucherbild nur elektronisch ist,

bei den heutigen Kameras war ich mir eben nicht  sicher, ob der Spiegel nicht die Basisinfo, die Sucherwiedergabe dann womöglich aber elektr. aufbereitet ist.

2) ich habe irgendwo gelesen, dass einige AF Messpunkte auch zur Belichtungsberechnung verwendet werden (können)?

??

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.654
Antwort 2013-04-12 14:59 | IP-Adresse ist registriert

Arnold:
bei den heutigen Kameras war ich mir eben nicht  sicher, ob der Spiegel nicht die Basisinfo, die Sucherwiedergabe dann womöglich aber elektr. aufbereitet ist.

Hallo,

das nennt sich dann SLT und ist eine Technik die Sony anwendet. Der "Spiegel" ist feststehend und teildurchlässig. Er versorgt nur den Autofokus.

Arnold:
ich habe irgendwo gelesen, dass einige AF Messpunkte auch zur Belichtungsberechnung verwendet werden

Nikon kann das selektierte AF-Feld als Spot-Bereich für den Belichtungsmesser heranziehen. Hab jetzt aber nicht parat in welchem Modus. Aus Erfahrung kann ich aber sagen das die Belichtungskorrekturtaste dein "bester Freund" wird. Meistens funktioniert zwar alles bestens aber es gibt gewisse Problemfälle.

Christian

Christian

 

 

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (5 Treffer) | RSS