Kamera für Bergwandern - RX100 II vs. NEX-7 vs. A5100 oder 1" vs. APS-C ???

Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 5 Antworten | 0 Abonnenten

Top 150 Mitwirkender
Beiträge 317
Erstellt 2019-12-30 18:12 | IP-Adresse ist registriert

Hallo liebe Forums Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einer leichten und kompakten Kamera für diverse Bergwanderungen. Die alte D7000 mit dem Tamron 18-250mm war mir einfach viel zu Groß und zu schwer um sie über die Alpen zu schleppen, aber das Iphone kann bei hohen Kontrasten keine gute Qualität mehr liefern. Daher muss eine Alternative her die zwar leicht ist aber trotzdem ordentliche Bilder liefert auch wenn es bewölkt ist.

1. - Was willst Du fotografieren?

 Es geht primär um Landschaftsaufnahmen in den Alpen am Tag (Sonne, Schatten, Bewölkt, Gegenlicht)

2. - Wie sollen die Bilder ausgegeben werden? (max. Bildgröße, HDTV, Computer etc.)

 Anschauen will ich die Bilder am Laptop, TV und Beamer (Full HD Auflösung)

3. - Welche Größe soll die Kamera haben?

 Leicht und Compact (jedes Gramm will über Stunden getragen werden)

4. - Wieviel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?

 Inc. Objektiv max. 400 € (darf auch gebraucht sein)

5. - Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?

 Scharfe Bilder mit schönen Farben (ohne viel Nacharbeit), Tiefenschärfe, ggf. HDR und Panorama

Eine kurze Reaktionszeit, falls mal ein Wildtier auftaucht.

6. - Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera(welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?

D7000 und D50 mit Tamron 18-250mm - zu groß und zu schwer

Iphone - mit den Lichtsituationen überfordert (pralle Sonne, Schatten, Gegenlicht,....) - Bilder werden Matschig

7. - Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?

Sony NEX-7 mit 16-50mm (Kit) - 235 € (+ Akku, Preis)

Sony A5100 mit 16-50mm (Kit) - 370 € (+ schnellerer AF, Kompromiss aus Gewicht und Akkuleistung)

Sony RX100 II - 300 € (+ Gewicht, Packmaß)

Mir ist klar, dass das Kit-Objektive nicht das Maximum aus den jeweiligen Boliden rausholt, aber in meinem Budgetbereich ist aktuell nicht mehr drin, daher sind die meisten auch als Gebrauchte gedacht.

Fragen:

- Wo kann ich bessere Bilder Erwarten bei den 1" oder APS-C Sensoren (ist größer immer besser)?

- Hat das Kit Objektiv oder das Festverbaute bessere Abbildungsleistung?

- Welche von den drei Kandidaten wird die beste Qualität liefern? (Dynamikumfang, Automatikfunktionen,...)

- Lohnt sich der Aufpreis für die A5100?

 

Bin gespannt auf Eure Meinungen und Erfahrungen

 

Liebe Grüße 

dasF

Top 150 Mitwirkender
Beiträge 317
Antwort 2019-12-31 23:18 | IP-Adresse ist registriert

Es hat sich gerade eine Wende ergeben, nach einem Video wo die Sony A5100 im direkten Vergleich mit der Canon M100 verwendet wurde waren Bilder und Video (incl. Ton) alle bei Canon besser.

Dazu habe ich eben ein Angebot von Media M. gesehen M100 mit Kit für 249 € in Neu - da hab ich erstmal zugeschlagen. :)

Top 150 Mitwirkender
Beiträge 317
Antwort 2020-01-08 20:38 | IP-Adresse ist registriert

Kurzes Update:

Die Eos habe ich zurück geschickt, das Bedienkonzept beim Einschalten ist mir zu umständlich:

1. Einschalter drücken

2. Verriegelung am Objektiv lösen

3. gleichzeitig das Objektiv drehen

--> Versich damit mal einen Schnappschuss zu machen

Darüber hinaus war mir das Set auch zu groß und zu schwer, einfach unhandlich.

 

Die Entscheidung fiel jetzt auf die Sony RX100 II - welche ich günstig gebraucht erwischt habe. (180 €)

 

Antwort 2020-01-29 09:10 | IP-Adresse ist registriert

Also beim Test der M200 fand ich das nicht sonderlich störend, zum einen betrifft diese Verriegelung das Set-Objektiv und zum anderen kann man die auch einfach ignorieren solange die Kamera nicht in der Tasche ist.

Es freut mich aber zu hören, dass Du mit der RX100 II zufrieden bist.

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS