Suche Kamera um Schmetterlinge heranzoomen und fotografieren

Seite 1 von 2 (23 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 22 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Erstellt 2017-07-03 08:50 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Forum,

ich suche eine neue Kamera. 

 

1. - Was willst Du fotografieren?

Ich fotografiere Insekten in der Natur, hauptsächlich Schmetterlinge. Da diese teilweise sehr scheu sind, möchte ich bei der neuen Kamera ein Objektiv mit einer Zoomfunktion, womit ich die Falter im Abstand von 0,5 bis 2,0 Meter heranzoomen kann. Dass muss alles möglichst schnell gehen, die die halten sich nicht lange an einer Blüte auf und sind schnell wieder weg. 

 

2. - Wie sollen die Bilder ausgegeben werden? (max. Bildgröße, HDTV, Computer etc.)

Die Bilder werden im Web gezeigt, einzelne auch in Bücher oder Prospekten abgebildet.

 

3. - Welche Größe soll die Kamera haben?

Ich möchte keine große Spiegelreflexkamera mit mir herumschleppen müssen. hatte mal einen Canon M5 mit einem 150-300er Objektiv in der Hand - das wäre so das was ich mir an Größe vorstelle. Ich möchte keine schwere Spiegelreflexkamera mit zig Objektiven mit mir herumschleppen müssen. 

 

4. - Wie viel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?

Mit Objektiv dachte ich so an max. 1200 Euro

 

5. - Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?

einen optischen Sucher muss es haben, das Display sollte so groß wie eben nur möglich sein, praktisch wäre Klappbar, aber kein muss.

 

6. - Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera(welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?

Ich bin nicht der große Liebhaber von vielen Einstellen - dann ist mein Fotomotiv Schmetterling weg. Ich hatte zuvor eine FZ38 mit der ich recht zufrieden war, allerdings fehlte mir hier die Möglichkeit vernünftig und schnell anhand von zoomen ein Falter aus bis zu zwei Meter Entfernung zu fotografieren.  

 

7. - Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?

Canon M5 mit einem 150-300er Objektiv, ist mir allerdings zu teuer

 

Für Tipps und Kaufempfehlungen wäre ich euch sehr dankbar.

Louie

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.178
Antwort 2017-07-03 14:34 | IP-Adresse ist registriert

Einen konkreten Tipp kann ich dir leider nicht geben, denn ich habe keine Ahnung, ob es eine Tele-Objektiv gibt, bei dem man aus 2 m Entfernung noch einen Schmetterling formatfüllend abbilden kann. Ich habe nur gewisse Zweifel, aber das können gern Leute beantworten, die sich mit technischen Dingen besser auskennen.

Aber ich weiß eines ganz sicher: Man kann sehr gut Schmetterlinge auch mit einem Abstand von 20 bis 30 cm fotografieren.
Aber dazu muss man ruhig und langsam agieren - schnell und hektisch klappt selten. Muss für dich nicht gelten - aber wenn ich nicht mal Zeit habe, exakt auf das Auge zu fokussieren, lasse ich die Aufnahme lieber ganz sein.

Seit vielen Jahre knipse ich Schmetterlinge, angefangen habe ich mit der FZ18, einem Vorgänger deiner FZ38.

An dieser habe ich eine achromatische Nahlinse benutzt, bei der der Abstand zum Motiv höchstens 20 cm sein darf. 
http://www.fotocommunity.de/photo/einer-von-vielen-blaeulingen-missc/17220850

Manchmal auch ohne Nahlinse, dann musste ich allerdings das Bild anschließend am PC zuschneiden - war aber auch kein Problem:
http://www.fotocommunity.de/photo/tintenfleck-weissling-leptidea-sinapis-missc/16925336

Danach habe ich verschiedene richtige Makro-Objektive benutzt, bei denen man je nach Brennweite auch ziemlich nah an das Motiv ran musste. 

Auch mit einer kleinen Kompaktkamera mit nur 3-fachem Zoom fotografiere ich Schmetterlinge - so wie hier mit einem Abstand von ca. 20 cm sogar im Weitwinkel:
https://www.flickr.com/photos/85484432@N06/9086335702/in/album-72157631176382170/

Vielleicht solltest du dich doch erst einmal etwas umfassender mit der Makro-Fotografie und den Möglichkeiten deiner Kamera befassen? Einfach nur viel Geld für viel Zoom auszugeben halte ich persönlich für den falschen Weg. 

 

Und noch ein kleiner Hinweis:
Du möchtest einen optischen Sucher, aber keine DSLR. Das kann nicht funktionieren, denn nur DSLRs haben einen optischen Sucher. Bridge-Modelle, Kompakte und spiegellose Systemkameras hingegen haben - wenn überhaupt - einen elektronischen Sucher.

 

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.994
Antwort 2017-07-03 14:34 | IP-Adresse ist registriert

Ich würde zu einer Kamera mit mFT-Sensor raten. Bei dieser Aufgabe kann man ja nie genug Tiefenschärfe haben und da hat man bei dem etwas kleineren Sensor von mFT einen kleinen Vorteil. Ebenso bei der Größe der Tele-Objektive. Außerdem ist der AF bei den aktuellen Modellen sehr schnell und bei vielen kann man den AF-Punkt über den Touchscreen verschieben. Könnte für Dich auch sehr nützlich sein.

In Frage kämen z.B. in der mittleren Preisklasse die Olympus E-M10 II oder die Panasonic DMC-GX80

Bei dem Objektiv bin ich mir aber unsicher. Braucht man schon ein Makro? Dann käme das Olympus 60mm dafür in Frage.

Oder reicht ein leichtes Tele? Da gibt es verschiedene zur Auswahl im Bereich 4x-150mm. Kann man auch gut gebraucht erwerben. Naheinstellgrenze liegt bei 90cm. Also käme das ungefähr mit dem hin, was Du Dir vorstellst.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.605
Antwort 2017-07-03 15:51 | IP-Adresse ist registriert

Louie:
hatte mal einen Canon M5 mit einem 150-300er Objektiv in der Hand

Hallo,

was genau für ein Objektiv? In der EF-M Serie gibt es nichts mit dem Brennweitenbereich. Das Sigma 120-300mm f/2,8 über Adapter angeschlossen wird ja wohl nicht gemeint sein?

Christian

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.687
Antwort 2017-07-03 16:47 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

 

das Objektiv ist hier entscheidend,übersteigt aber dein Budget.

Kamera könnte eine EOS 100D oder 200D sein plus EF 3,5/180mm Macro oder Sigma 2,8/150mm Macro.

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.178
Antwort 2017-07-03 17:18 | IP-Adresse ist registriert

caprinz:
plus EF 3,5/180mm Macro oder Sigma 2,8/150mm Macro.

Mal unabhängig vom Preis - und mit denen macht man dann mal eben so ganz auf die Schnelle freihand Schmetterlingsmakros? 

Diesbezüglich hatte ich schon mit 105mm große Probleme. 

Denn dass ein Stativ benutzt wird glaube ich in diesem Fall doch eher nicht.

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.994
Antwort 2017-07-03 17:20 | IP-Adresse ist registriert

Ich hätte eigentlich auch eher eine FZ1000 empfohlen, aber der/die TO will ja schnell zoomen können. Und dann bleibt ja nur ein manueller Zoom, also eine Systemkamera.

 

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Antwort 2017-07-04 12:32 | IP-Adresse ist registriert

Hallo und danke für deine Hinweise. Ich fotografiere auch schon seit Jahren Schmetterlinge und habe bisher über 600 Arten abgelichtet (www.schmetterlinge-westerwald.de), das mit dem Anpirschen an Schmetterlingen ist mir also nicht fremd... Da ich nun auch etwas älter geworden bin und die Knochen nicht mehr so schnell in die Hocke oder auf den Boden kommen, würde ich gerne die Vorzüge des Zoomens nutzen und wenn es nötig wird, 'flüchtige' Falter aus der Entfernung fotografieren.

Das mit dem Optischen Sucher habe ich scheinbar falsch ausgedrückt, ich meinte damit, dass ich nicht auf das Display angewiesen bin, sondern auch einen Sucher brauche - da sehe ich einfach besser mit. 

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Antwort 2017-07-04 12:33 | IP-Adresse ist registriert

Hallo und danke für deine Hinweise. Ich fotografiere auch schon seit Jahren Schmetterlinge und habe bisher über 600 Arten abgelichtet (www.schmetterlinge-westerwald.de), das mit dem Anpirschen an Schmetterlingen ist mir also nicht fremd... Da ich nun auch etwas älter geworden bin und die Knochen nicht mehr so schnell in die Hocke oder auf den Boden kommen, würde ich gerne die Vorzüge des Zoomens nutzen und wenn es nötig wird, 'flüchtige' Falter aus der Entfernung fotografieren.

Das mit dem Optischen Sucher habe ich scheinbar falsch ausgedrückt, ich meinte damit, dass ich nicht auf das Display angewiesen bin, sondern auch einen Sucher brauche - da sehe ich einfach besser mit. 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Antwort 2017-07-04 13:11 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Forum, wie man sieht, schaffe ich es nicht auf einzelne Antworten von Euch zu antworten...

 

Meine erste Antwort war für MissC gedacht.

 

@MNeuhaus   dachte so an ein Objektiv 30 - 200 oder so, ferner sollte die Kamera ein möglichst großes Display und einen Sucher haben, was die Olympus ja hat.

 

@Touri  Das war auch ein Canon mit einem Adapter, ob es bis 300 ging möchte ich mich nicht mehr drauf festnageln lassen, bis 200 auf jeden Fall

 

Wie gesagt, ich sträube mich nicht davor auf den Boden zu gehen, möchte aber auch mal den Vorteil nutzen einen Falter der zwei Meter vor mir auf dem Boden sitzt aus dem Stand fotografieren zu können.

Was haltet ihr von der Canon EOS 80D mit einem Tamron 16-300?

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.605
Antwort 2017-07-04 15:04 | IP-Adresse ist registriert

Louie:
Was haltet ihr von der Canon EOS 80D mit einem Tamron 16-300?

Hallo,

das ist doch jetzt nicht ernst gemeint?!

Eingangs wurde doch gesagt es soll keine schwere Spiegelreflex sein, willst nicht viel einstellen und 1200€ ist Obergrenze.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Antwort 2017-07-04 15:10 | IP-Adresse ist registriert

ja, stimmt, die ist schwerer, man kann aber glaub ich Einstellungen hinterlegen, stimmt, teurer wird es auch - kenne mich nicht so aus mit den Kameras und den Möglichkeiten die für mich in frage kommen - daher frage ich ja auch nach

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Antwort 2017-07-04 15:11 | IP-Adresse ist registriert

Sorry, aber ich schau halt parallel weiter und bin mittlerweile recht verwirrt über das große Angebot - da blickt ja keiner mehr durch

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.178
Antwort 2017-07-04 16:20 | IP-Adresse ist registriert

Louie:
Da ich nun auch etwas älter geworden bin und die Knochen nicht mehr so schnell in die Hocke oder auf den Boden kommen, würde ich gerne die Vorzüge des Zoomens nutzen u

Ok, danke für die Erklärung, das leuchtet ein. In die Hocke komme ich noch schnell, nur das wieder Hochkommen wird immer mühsamer.... ;-)) 

MNeuhaus:
Oder reicht ein leichtes Tele? Da gibt es verschiedene zur Auswahl im Bereich 4x-150mm. Kann man auch gut gebraucht erwerben. Naheinstellgrenze liegt bei 90cm. Also käme das ungefähr mit dem hin, was Du Dir vorstellst.

Mein m.Zuiko 75-300 II hat auch eine Naheinstellungsgrenze von 90cm. Das müsste doch dann eigentlich aufgrund der längeren Brennweite noch besser geeignet sein, oder nicht?

Vielleicht schnapp' ich es mir mal nach Feierabend und probiere aus was schmetterlingsmäßig damit geht. 

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.994
Antwort 2017-07-04 17:07 | IP-Adresse ist registriert

Ist natürlich deutlich schwerer als ein 4x-150. Dafür hat man auf KB umgerechnet 600mm Brennweite. Da kommt eine große und schwere DSLR auf mit dem neuen Tamron nicht mit.

@TO: wenn ich das so lese, dann denke ich das eine FZ1000 doch das richtige für Dich ist.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (23 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS