Canon 70d & Sigma 150-600 & Zonen-AF

Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 5 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Erstellt 2017-03-12 11:45 | IP-Adresse ist registriert

Hallo zusammen,

derzeit nutze ich die 70d von Canon und ein Sigma 150-600 f5-6.3 Contemporary. Die Linse liefert mir grds. gelungene Bilder. Zwei Einschränkungen:

1) Ich bin leider auf den zentralen (Einzel-)Autofokuspunkt begrenzt. Solange ich ihn benutze und ein Objekt fokussieren möchte (z. B. fliegende Vögel), durchläuft das Objektiv - wie ich es erwarten würde - den gesamten Schärfebereich von 2,8m bis unendlich und stellt dann entsprechend der Entfernung scharf. Bei fliegenden Vögeln bietet sich aber ja vor allem der Zonen-AF an, damit ich mehr Fläche für eine Fokussierung habe. Hier gelingt mir die Scharfstellung nur, wenn die Ausgangsstellung des Fokuspunktes ca. der tatsächlichen Entfernung des Objektes entspricht. Also Objektiv steht auf 30m Fokus und das Objekt ist ca. genauso weit weg. Was nicht funktioniert ist, das bei dieser Einstellung der gesamte Fokusbereich abgesucht wird, bis das Objektiv gefunden und fokussiert wird. Das Motiv wird quasi gar nicht richtig abgesucht. Woran liegt das? Liegt das am Body, dem Sigma oder dem Zusammenspiel?

2) Ich habe das Gefühl dass Bewegtbilder - trotz Servo-AF und Einzelfeld-AF - unabgängig von den Stabi-Modi nicht 100% scharf sind, bzw. weniger detailliert. Mache ich irgendwas falsch? Woran liegts? Welche Einstellung soll ich wählen?

Danke euch vorab für Unterstützung,

VG

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.606
Antwort 2017-03-12 13:15 | IP-Adresse ist registriert

FP2010:
Woran liegt das? Liegt das am Body, dem Sigma oder dem Zusammenspiel?

Hallo,

das liegt an der Funktionsweise des Phasenautofokus und der Anfangslichtstärke des Objektiv.

Der Zusammenhang wird vieleicht mit der Erklärung der Funktionsweise des Phasenautofokus deutlich. http://www.scandig.info/Autofokus.html

FP2010:
Ich habe das Gefühl dass Bewegtbilder - trotz Servo-AF und Einzelfeld-AF - unabgängig von den Stabi-Modi nicht 100% scharf sind, bzw. weniger detailliert. Mache ich irgendwas falsch?

Um da was genaueres sagen zu können muss man sich das Bild betreffende Foto genau ansehen.

Spontan fallen mir folgende Möglichkeiten ein:
Die Belichtungszeit ist zu lang für die Bewegung des Motivs. Da helfen nur kürzere Belichtungszeiten sofern überhaupt sinnvoll machbar.

Der Bildstabilisator kommt an seine Grenzen.

 

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Antwort 2017-03-12 15:21 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Christian,

danke dir.

bzgl. Autofokus: habe es gerade mal im Garten ausprobiert. der Zonen-AF funktioniert wirklich nur bei Live-View (Kontrast-AF). Beim Phasen-AF völliges Versagen. Was ich nicht verstehe: der Zonen-AF funktioniert nicht mal bei 150mm. Hier hat das Objektiv eine Offenblende von f5.0. Ich dachte immer meine Kamera kann die Kreuzsensoren bis f5.6 nutzen? Dementsprechend war es für mich verständlich, dass er bei 600mm versagt.

Da du meinen anderen Chat auch verfolgst: Ist bei der 7d MII oder der Canon 80d deiner Meinung nach eine Besserung zu erwarten? Glaubt man den technischen Daten, müsste hier die 80d die Nase vorn haben, da immer noch 27 Messfelder bis f8 funktionieren.

VG

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.606
Antwort 2017-03-12 21:57 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

so gut kenne ich mich leider nicht aus, dass ich diese Fragen beantworten kann.
Eventuell gibt eine Anfrage bei Sigma auskunft darüber wie gut ihr Objektiv mit Canon zusammenarbeitet oder jemand der die Kombi besitzt antwortet darauf.

FP2010:
Was ich nicht verstehe: der Zonen-AF funktioniert nicht mal bei 150mm. Hier hat das Objektiv eine Offenblende von f5.0. Ich dachte immer meine Kamera kann die Kreuzsensoren bis f5.6 nutzen? Dementsprechend war es für mich verständlich, dass er bei 600mm versagt.

Canon gibt für die 70d jedenfalls an das die AF-Sensoren bis f/5,6 Arbeiten. Das Sigma überschreitet nach Angaben aus dem Internet die f/5,6 bei > 180mm.  Warum die bei 150mm nicht arbeiten kann ich leider auch nicht beantworten.

Christian

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.995
Antwort 2017-03-13 09:10 | IP-Adresse ist registriert

Die Lichtstärke ist ja nur ein theoretischer Wert. Je nach Transmissionsverhalten weicht die tatsächliche (ich sage mal) 'Lichtmenge' davon ab. Daher kann ich mir vorstellen, das es für die Sensoren bei 150mm auch schon zu dunkel ist.

 

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.606
Antwort 2017-03-13 21:28 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

die "Lichtmenge" hat einen relativ geringen Einfluß auf den Phasenautofokus.

Ganz grob muss man sich das Problem so vorstellen das auf den Phasendetektor die Blende abgebildet wird. Je kleiner die Blende um so kleiner wird der Messpunkt. Erst liegen die äußeren Sensoren im dunkeln und ab Blende X wird kein Sensor mehr voll beleuchtet.
Das die Canon mit diesem Sigma Objektiv bei 150mm nicht zusammen arbeitet könnte auch daran liegen das die Firmware das Objektiv nicht kennt, f/6,3 max übermittelt bekommt und gleich die äußeren AF-Sensoren abschaltet.

https://fotoschule.fotocommunity.de/der-phasen-af-im-detail-erklaert/ 

 

Christian

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS