Welche Kamera für professionelle Fotos?

Seite 1 von 1 (15 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 14 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 2
Erstellt 2016-10-24 13:55 | IP-Adresse ist registriert

Aktuell mache ich zwar gerne Fotos, konnte mich jedoch noch nicht dazu überwinden mir eine bessere, aber auch teure Kamera zuzulegen. Ich weiß noch nicht, ob ich einmal auch beruflich fotografieren werde, doch würde ich den Einstieg in die professionelle Fotografie gerne mit einer guten Kamera beginnen. Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen mit Canon-PowerShot-Kameras gemacht, habe mir also überlegt, der Marke treu zu bleiben. Ich hatte mir daher den Kauf einer Canon EOS 450D überlegt. Vorher wollte ich jedoch einen Profi fragen. Welche Kamera wäre für den Einstieg in die professionelle Fotografie empfehlenswert? Worauf sollte man achten?

Edit von Benjamin Kirchheim: Titel angepasst, wir müssen hier ja nicht schreien.

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.995
Antwort 2016-10-24 14:11 | IP-Adresse ist registriert

Bei Canon und Nikon, aber auch Sony und Pentax, ist der Einstieg relativ güntig, weil gute verbreitung, daher viele Gebrauchtangebote und diese 'antike' technik lässt sich halt günstig produzieren.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 15
Antwort 2016-10-25 09:29 | IP-Adresse ist registriert

Hey,

bevor du in die "profesionelle" Fotografie einsteigst würde ich mir lange vor dem Werkzeug erstmal die Grundlagen anschauen. So etwas wie Begrifflichkeiten wie Lichtstärke, Blende, Verschluss, Seitenverhältnisse, Iso, welche Kombinationen welchen Effekt erzielen etc . Außerdem Bildgestaltung, goldener Schnitt, eventuell Bildbearbeitungsprogramme und Dateiformate bzw. Auflösungen (RAW und/oder JPG?).

Sonst bist du am Ende doch nur ein Vollautomatikknipser mit sehr teurem Blech. Wenn ich das so hart sagen darf. Eine teure Kamera macht noch lange keinen Fotografen.

Wenn du wirklich vorhast Geld auszugeben investiere vorrangig in gute Objektive. Den Body kann man dann immer mal austauschen. Budgetaufteilung würde ich 1/3 Body 2/3 Linsen ansetzen. Selbst wenn der Body preiswert ist und die (2-3?) Objektive kein Schund reicht das für 1500-2000€. Hier ist wieder das Problem - wenn du nicht weist was du machen willst, weist du auch nicht was du brauchst. Eventuell einfach nen mittelpreisigen consumer DSLR Body (Canon/Nikon) - das KitObjektiv wegwerfen und eine Normalbrennweite kaufen. Lichtstark und als  - natürlich - Festbrennweite. So lernt man am besten zu fotografieren, wenn man nicht ständig mit dem 18-300mm rumzoomt, dass am ende leidlich scharfe Bilder produziert. Die Einschränkung zwingt einen mehr darüber nachzudenken was man tut :)

Wenn dann aufgrund des lichtstarken Objektives und der guten Optik unverrauschte, knackscharfe und nicht verzerrte Bilder enstehen, vergeht einem auch nicht so schnell der Spaß am Hobby.

Gruß!

Jo

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.178
Antwort 2016-10-25 11:19 | IP-Adresse ist registriert

Auch wenn ich meilenweit davon entfernt bin ein Profi zu sein erlaube ich mir eine kurze Stellungnahme.

Es ist völlig egal womit du anfängst - du scheinst mir recht jung zu sein und bis du vielleicht mal mit deinen Fotos Geld verdienen kannst wird sehr viel Zeit vergehen, sofern es überhaupt jemals klappt. Bisher weißt du nicht einmal ob du überhaupt Fotografie zu deinem Beruf machen möchtest. Falls es tatsächlich mal so weit kommen sollte wirst bis dahin eh die Kamera gewechselt und einen höchstwahrscheinlich wesentlich höheren Betrag in Objektive investiert haben (müssen). 

Da würde ich mir lieber überlegen was JETZT und in absehbarer Zeit meine Wünsche und Anforderung an die Kamera sind. Was will ich fotografieren, wieviel Gewicht bin ich bereit zu tragen, werde ich je nach Motiv passende Objektive anschaffen, falls ja welche könnten das sein: Superweitwinkel, Tele, Makro, Portraitobjektiv, lichtstarke Festbrennweite...??? 

Die 450D wird so ok zum Lernen sein wie die meisten anderen in diesem Preissegment. Wenn sie dir gefällt, sie dir gut in der Hand liegt, du mit der Bedienung zurechtkommst ist es ok. Mehr Kriterien kann ein absoluter Anfänger gar nicht beurteilen, so etwas entwickelt sich erst im Laufe der Zeit mit der nötigen Erfahrung, nicht zuletzt spielen auch die bevorzugten Motive eine Rolle.

Wobei ich persönlich die Marke nicht unbedingt von der Erfahrung mit einer Kompakt-Knipse abhängig machen würde.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.687
Antwort 2016-10-26 11:17 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

du kannst dir mit der Pauerschott G1 X II eine professionelle Canon Kompaktkamera zulegen.

Die hat einen auf 4/3 zugeschnittenen Sensor,der auch in den Canon DSLR Kameras werkelt und ein Objektiv,das den DSLR Kits überlegen ist.

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.995
Antwort 2016-10-26 11:27 | IP-Adresse ist registriert

Das ist ein bisschen mißverständlich. Der Sensor hat den Cropfaktor 1,9. Die Canon DSLRs haben 1,6.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.687
Antwort 2016-10-26 11:49 | IP-Adresse ist registriert

Nein das ist nicht mistverständlich.Bitte meinen Beitrag nicht nur lesen,sondern auch verstehen.

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.995
Antwort 2016-10-26 12:10 | IP-Adresse ist registriert

Das übersteigt anscheinend meinen Horizont. Wie kann dieser Sensor auch in DSLRs eingesetzt sein, wenn er wesentlich kleiner ist?

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.687
Antwort 2016-10-26 14:15 | IP-Adresse ist registriert

Der Formatfaktor 1,6 zu 1,85 liegt am unterschiedlichen Seitenverhältnis 3:2 gegenüber 4:3.Ist aber prinzipiell der gleiche Sensor,nur aus dem Wafer anders ausgeschnitten.

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.995
Antwort 2016-10-26 14:44 | IP-Adresse ist registriert

OK, dann haben wir ein unterschiedliches Verständnis von gleich.

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 12
Antwort 2016-10-26 23:21 | IP-Adresse ist registriert

Hallo :)

Hast du dir denn schon paar Infos gesucht oder sogar ein Modell gefunden welches dir passt ? Ich mache auch gerne Fotos, egal ob privat oder auch mal auf einer Hochzeit von bekannten oder so. Natürlich ist da eine Kamera ganz wichtig. Ich meine, for Hobbys reicht auch eine normale Kamera aber wenn man sich da wirklich reinhängen will und professionelle Fotos machen will,  dann sollte man schon eine etwas bessere Kamera kaufen :)

Wie schon gesagt habe ich mir eine neue Kamera gekauft. Ich habe mir damals Infos online gesucht und ehrlich gesagt auch alles über das Internet gemacht. Am Ende war ich dann bei https://360-grad-kamera.club/ gelandet. Die 360 Grad Kamera finde ich geil ! Da kann man tolle Videos mit machen und vor allem hat man einen krassen 360 Grad Blick. Das punktet natürlich auch, wenn man Fotos oder Videos für Freunde oder Familie macht.

Vielleicht kann es dir was helfen. Du schaust dich am besten einfach um. Wäre auch cool, wenn du deine Ergebnisse teilen kannst. 

Antwort 2016-10-27 07:36 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Mikee

hier geht es um eine professionelle Kamera und nicht eine Website, für die gerade Werbung gemacht werden soll. Der TO sucht keine 360 Grad Kamera, weil diese zwar einzigartige Bilder macht, aber sehr spezialisiert ist und nicht für prof. Alltagsfotografie genutzt werden kann.

Somit bleib bitte beim Thema 

Schöne Grüße

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 5
Antwort 2017-04-04 12:06 | IP-Adresse ist registriert

Hallöchen,

also falls Du noch suchst, ich kann Dir meine DSLR empfehlen.

Das Modell ist zwar schon etwas älter, aber nicht weniger gut. Ich fotografiere mit der Canon EOS 550D

und ich habe auch diverse Objektive, von Standard, Makro bis Weitwinkel.

Ich fotografiere immer gerne im manuellen Modus und stelle eben Blende, Iso-Wert und Belichtungszeit selbst ein.

Damit kann man viel ausprobieren und tolle Bilder entstehen.

 

Grüße und bis bald

Top 150 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 461
Antwort 2017-04-08 11:01 | IP-Adresse ist registriert

Preiswert und gut :    

Canon 20d, zu ihrer Zeit eine Semiprofessionelle, wird in der Billigfassung nur vom Kitobjektiv begrenzt. Die habe ich selbst mit Kitobjektiv bei Ebay schon für deutlich unter hundert Euronen gesehen.  Die 20d ist ein solides Arbeitspferd, ihre 8MP reichen allemal für DIN-A-4  Bilder.    

Will man sich photographisch steigern, rate ich in ein gutes Objektiv zu investieren.   Das kann man immer noch verwenden, wenns eine bessere Kamera werden soll, z.B. eine 7d oder 7d MkII

 

Grüße 

Mike

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.995
Antwort 2017-04-08 12:38 | IP-Adresse ist registriert

Du empfiehlst im Ernst immer noch über 10 Jahre alte Kameras mit 8 MP? Das war damals mit Sicherheit professionell, aber außer das man professionelle CF-Karten benutzen muß, ist an der Kamera aus heutiger Sicht allenfalls noch die Stabilität professionell. Aber das Alter der Kamera passt ja gut zum Alter des Threads...

 

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (15 Treffer) | RSS