Warum sind Vollformatkameras eigentlich solche Boliden?

Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 5 Antworten | 0 Abonnenten

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Erstellt 2016-05-13 08:30 | IP-Adresse ist registriert

Großer Sensor = große Kamera - so einfach könnte die Anwort lauten. Doch ist das eigenlich uneingeschränkt richtig? Denken wir doch mal an die analogen Zeiten zurück. Eine Rollei 35 war eine winzige Kleinbild (also Vollformat) Kamera. Sollte eine annähernd gleiche Größe nicht auch im digitalen Zeitalter möglich sein. Gut, der Akku braucht ein wenig Platz, auch das Display wird die Kamera ein wenig dicker machen - mehr sollte aber eigentlich nicht kommen. Denn früher war es die Mechani,k die viel Platz verlangte, die Elektronik von heute sollte dagegen weniger beanspruchen. Warum also immer diese Boliden?

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2016-05-13 09:03 | IP-Adresse ist registriert

Wer viel Geld ausgibt, will auch, das alle anderen das sehen können.

Das es auch anders geht zeigt Sony.

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Antwort 2016-05-13 09:22 | IP-Adresse ist registriert

Meisinotti:
Doch ist das eigenlich uneingeschränkt richtig? Denken wir doch mal an die analogen Zeiten zurück. Eine Rollei 35 war eine winzige Kleinbild (also Vollformat) Kamera. Sollte eine annähernd gleiche Größe nicht auch im digitalen Zeitalter möglich sein.

Eine D5 mit einer Rollei 35 zu vergleichen hinkt ist ziemlicher Unfug. Wenn dann sollte die D5 mit der F5 verglichen werden und dann sind die Größenunterschiede ziemlich klein. Auch darf nicht vergessen werden, dass die Objektivkonstruktion für Sensoren wesentlich aufwendiger ist und meistens in größeren Objektiven resultiert.

Die D5 oder eine F5 wurden/werden für eine ganz andere Arbeitsaufgabe konzipiert. Auch eine Sony Alpha 7 ist nicht mit einer D5 oder ähnlichen Kameras vergleichbar, da sie einen anderes Benutzerklientel bedient. Ich würde es nicht wagen eine Alpha 7 dem auszusetzen, was beispielsweise die einstellige F und D Serie von Nikon in ihrem Arbeitsleben erdulden müssen.

 

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Antwort 2016-05-13 09:36 | IP-Adresse ist registriert

Ich habe die D5 gar nicht als Vergleich herangezogen. Das waren Sie schon selber. Meine Frage galt ganz allgemein der Baugröße einer Vollformatkamera - nämlich ob es nicht auch kleiner geht. Von Zielgruppe und Anwendungsbereich mal völlig abgesehen. Die Alpha 7 mag kleiner sein, ab immer  noch weit von wirklich klein entfernt.

Antwort 2016-05-13 11:30 | IP-Adresse ist registriert

Meisinotti:
Ich habe die D5 gar nicht als Vergleich herangezogen.

Stimmt, das war ich, um das ganze mal zu verdeutlichen :-)

In einem anderen Thread haben Sie nachgefragt, wie es denn mit einem analogen Objektiv an einer moderenen DSLR aussieht. Die Antwort war dort, dass Sensoren andere Ansprüche an das Objektiv haben. So ist es auch bei der Miniaturisierung. Schauen Sie sich doch mal den Innendurchmesser einer VF-DSLR an. Dieser muss mindestent einen Durchmesser von ca. 43 mm haben. Schaut man sich die Linse bei der Rollei 35 an, dabei handelt es sich um ein tessar mit vier Linsen in zwei Gruppen. Das fand alles vorne am ausziehbaren Tubus Platz inkl. der Blende. Heutige Objektive benötigen Strom, haben Motoren, Sensoren und vieles mehr. Das verbraucht zusätzlich Platz und zu allem Überfluss muss das Objektiv auch noch optimiert sein für den Sensor. 

Wenn Sie die Qualität einer Rollei 35 wollen, dann muss man nicht einmal auf einen Vollformatsensor zurückgreifen, ein 1" tut es imo hier allemal. Und mit einer vernünftigen Optik dürfte eine solche Kamera der Rollei 35 auch problemlos das Wasser reichen.

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.693
Antwort 2016-05-13 12:13 | IP-Adresse ist registriert

Meisinotti:

 Die Alpha 7 mag kleiner sein, ab immer  noch weit von wirklich klein entfernt.

Welchen Sinn macht es,das Kameragehäuse zu verkleinern,wenn z.B. 2,8er Zoomobjektive genutzt werden sollen?

Schlechtes Handling und schlechte Balance.

Ein Kameragehäuse sollte schon um 500g wiegen,damit eine gewisse Größe und ergonomie gegeben ist.

Was die Ausrüstung wirklich groß und schwer werden lässt sind die Objektive.

Man könnte jetzt noch die Leica M- Serie heranziehen,die richtet sich aber an eine sehr kleine Gruppe von Reportagefotografen,die mit kleinen lichtstarken Festbrennweiten auskommen.Bei 135mm ist da glaube ich Ende.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS