blue ray mit Mov-Dateien?

Seite 1 von 1 (4 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 3 Antworten | 1 Abonnenten

Nicht bewertet
Beiträge 1
Erstellt 2010-01-16 16:26 | IP-Adresse ist registriert
Hallo Leute! Vielleicht kann mir jemand helfen. Mit der neu erworbenen JVC-Videokamera erzeuge ich MOV-Dateien, die sich auch unschwer auf blue-ray brennen lassen. Leider lassen sich diese Dateien, also die blue ray auf keinem der handelsüblichen blue-ray-player abspielen. Auf dem PC ist dies hingegen überhaupt kein Problem. Gibt es blue-ray-player die ausdrücklich für das abspielen von mov-dateien geeignet sind oder muß ich die mov-Dateien vor dem Brennen mühevoll erst konvertieren, wenn ja wohin? Für jede Hilfs wäre ich dankbar. Im Internet habe ich bisher zu dieser Frage nichts gefunden. Bis bald alfons
Top 200 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 254
Antwort 2010-01-17 12:05 | IP-Adresse ist registriert

alfosn02:
Gibt es blue-ray-player die ausdrücklich für das abspielen von mov-dateien geeignet sind oder muß ich die mov-Dateien vor dem Brennen mühevoll erst konvertieren, wenn ja wohin?

 

Hi,

Habe keinen Blue-Ray-Player, google sagt mir aber, dass es diese Formate sein sollten:

MPEG-2, MPEG-4 AVC, VC-1 (Quelle: http://www.bluray-disc.de/faq/welche-audiocodecs-unterstuetzt-blu-ray)

Mehr weiß ich leider auch nicht!

Grüße Haddung

 

unterwegs mit Canon Eos 7D

mit Canon EF 50mm 1:1.4 & Canon EF-S 17-55mm 1:2.8 IS USM & Canon EF 70-300mm 1:4-5.6 IS USM

 

Antwort 2010-01-17 12:32 | IP-Adresse ist registriert

Mit MOV-Dateien (Apple Quicktime) kann ein Blu-Ray-Player nichts anfangen. Die Frage ist, was im MOV drin steckt, denn das ist nur ein Containerformat. Ist da ein Motion-JPEG drin? MPEG4? H.264 (ebenfalls MPEG4)? Das steht ggf. in den technischen Daten bzw. der Bedienungsanleitung.

Du wirst ums Konvertieren nicht herum kommen. Die Frage ist aber, ob ein verlustfreies und damit sehr schnelles Konvertieren reicht oder ob neu codiert werden muss. Lies Dir für den Anfang mal das hier durch: http://www.digitalkamera.de/Fototipp/Kleiner_Wegweiser_durch_den_Video_Format_Dschungel/5751.aspx

Eigentlich sollte man sich zu einem Blu-Ray-Brenner auch ein ordentliches Brennprogramm leisten, das die Videos dann ins richtige Format wandelt, womit man auch Menüs erstellen kann etc.

Wenn man schon einen Blu-Ray-Player hat und hoch auflösende, selbst aufgenommene Filme abspielen möchte, wäre evtl. auch die Anschaffung eines Camcorders oder einen Digitalkamera angeraten, die AVCHD kann - das kann man 1:1 auf Blu-Ray brennen und das kann auch jeder Blu-Ray-Player lesen.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (4 Treffer) | RSS