Leica und Zeiss vergeben keine Lizenzen mehr ???

Seite 1 von 2 (16 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 15 Antworten | 1 Abonnenten

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Erstellt 2009-06-29 19:34 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

weiß jemand, warum Panasonic keine Lizenz mehr für Leica-Objektive an der G1 und der GH1 erhalten hat und warum das Gleiche sich defacto bei Sony mit Zeiss wiederholt hat und die neue HX1 nun ohne Zeiss-Objektiv ausgeliefert wird ?

Es gibt ja haarsträubende Gerüchte, die ich aber allesamt als Latrinenparole ansehe.

Hängt das bei Panasonic eventuell auch damit zusammen, dass man sich vom Brigde-Segment verabschiedet hat ? Manche Händler meinen, dass kein FZ50-Nachfolger mehr kommen wird, weil Leica dafür keine Objektiv-Lizenz mehr erteilen will und selbst eine eigene Brigde plant.

 

Gruss

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 64
Antwort 2009-06-30 19:23 | IP-Adresse ist registriert

Hallo petsch,

erzähl uns mal genau was Du da weist.

Die Objektive die ich kenne zur G1, GH1, haben alle den Namen Leica.

Bei Sony hat es auch schon früher Kameras gegeben deren Objektiv den Namen Zeiss nicht hatte.

Das hat also gar nichts zu bedeuten, schon gar nicht, dass es keine Zusammenarbeit mehr gibt.

Wenn Du etwas anderes neueres wissen solltest, sag bitte genau was, möglichst mit Quelle.

Wenn nicht, Vorsicht mit solchen Parolen, wie bei Deiner Überschrift!

 

Vor einigen Tagen war in unserer Tageszeitung zu lesen: Kodak stellt keine Filme mehr her.

Das ist natürlich Unsinn. Kodak hat eine Sorte Film eingestellt (Kodachrome). So ca 100 andere gibt es weiter. Viele, vor allem ältere Leute, glauben jetzt aber sie bekommen keinen Film mehr für Ihre Kamera. So ist das mit "seltsamen" Meldungen.

Gruß Rolf

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2009-06-30 21:17 | IP-Adresse ist registriert

@roro

1. was da im Header steht hat Fragezeichen ist also keine Parole, sondern eine Frage

2. die Objektive, die ich an der G1 kenne heißen lediglich "Lumix-Vario" und nicht Leica

und wenn ich Genaueres wüßte - definitiv wüßte - würde ich nicht anfragen.

Also stecke den Moralfinger bitte wieder ein

@every time you loose

Danke, die Antwort war nützlich und klar

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 64
Antwort 2009-06-30 22:23 | IP-Adresse ist registriert

OK, petsch,

wenn ich einen Fehler gemacht habe gebe ich es natürlich zu. Und entschuldige mich hiermit.

Die Objektive zur G1/GH1 nennen sich wirklich nicht Leica. Habe leider nur bei Optiken zur L10/L1 nachgesehen.

Bitte schau dir aber doch auch nochmal deine Aussage (erster Abschnitt) in Deinem Beitrag an. Dort fragst Du doch warum Panasonic und Sony keine Lizenz mehr erhalten haben.

Und ich bleibe dabei, das finde ich nicht in Ordnung. Wir könnens von mir aus gerne dabei belassen.

Gruß Rolf

 

Antwort 2009-07-01 11:38 | IP-Adresse ist registriert

Leica möchte bei MFT nicht mitmachen, daher wohl kein Logo. Dass Sony auch mal gerne das eigene (bzw. von Minolta übernommene) G-Label einsetzt, zeugt eher von Selbstbewusstsein. Vielleicht erfüllt das Objektiv aber auch irgendwelche Zeiss-Standards nicht.

Die gelabelten Objektive werden nicht von Zeiss/Leica gefertigt, und meist auch nicht gerechnet. Es sind "nur" Qualitätsvorgaben bzw. Endkontrollen mit gewissen Standards einzuhalten.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Nicht bewertet
Beiträge 10
Antwort 2009-07-01 15:46 | IP-Adresse ist registriert

..mit anderen Worten: "Ziemlich egal das ganze.." ;)

Ernsthaft jetzt, zumindest in letzter Zeit war das doch nur eine pure Labeling-Geschichte.. jedenfalls sollte mich der Beweis des Gegenteils wundern. Eventuell wurde anfangs wirklich was von Zeiss bzw. Leica gerechnet, aber zuletzt machte das doch eher den Eindruck, dass man für gutes Geld den Namen hergegeben, damit (unter gewissen, aber eher wohl geringen Auflagen) ein Zeiss bzw. Leica Schriftzug eine ansonsten recht herkömliche Optik "veredeln" konnte.

Das ist wie mit Schneider-Kreuznach und Samsung.. vor allem bei den Kit-Objektiven der DSLRs dort. Da war ein Ring dann halt blau statt grün lackiert, und schwupps, wurde aus dem Pentax-Kit-Objektiv ein Schneider-Kreuznach... auch wenn die Herren da immer gut dementiert haben, oder? ;)

Antwort 2009-07-02 01:34 | IP-Adresse ist registriert

petsch:

 

@every time you loose

Danke, die Antwort war nützlich und klar

Nix zu Danken.

@all:
Denkt daran, das selbst gelabelte Objektive mehr kosten, durch die Lizenzgebühren.
Das ist in Zeiten der Wirtschaftskrise einfach nicht ganz so gut an denMann zu bringen.

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2009-07-04 18:15 | IP-Adresse ist registriert

von G1 und GH1 sprach noch keiner - also vor schon reichlich 12 Monaten und länger, kursierte unter den Händlern die Parole, dass die Auslieferung einer FZ-Nachfolgerin - also einer Brigde - an Unstimmigkeiten zwischen Leica und Panansonic scheiterte. Leica hätte einer erneuten Verwendung des Leica-Labels auf einem Zoom nicht mehr zugestimmt. Manche Händler äußerten die Vermutung, dass Leica selbst eine eigene Brigde planen würde.

Das hat man gehört, Anfragen bei Leica wurden nie bantwortet, jeder quatschte irgendwas Wenn und Aber oder Hätte und Könnte - nichts Klares. Dann kam zwischendrin nochmal sowas auf, dass das Leica-Label Leica gar nicht gehören würde ..... Man konnte nur zuhören und sich wegdrehen. Naja und dann kam die G1 und siehe da - ohne Leica-Label auf dem Objektiv und schließlich die aktuelle Information der Händler, dass sich Panasonic aus dem Brigde-Segment verabschiedet hätte. Natürlich kriegt man dazu von Panasonic auch keine Antwort.

 

Was soll man da als Laie dazu denken, da kann man nur fragen, auch wenn alles WischiWaschi ist.

 

.

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2010-01-22 05:05 | IP-Adresse ist registriert

so nun dürfte klar sein, dass da was dran war:

http://www.panasonic.de/html/de_DE/Produkte/LUMIX+Digitalkameras/Kompaktkameras/LUMIX+Neuheiten+Frühjahr+2010/3287930/index.html#anker_3287930 

die Sache mit dem Leica-Label dürfte damit erledigt sein und eines der Hauptargumente für den Kauf von Lumixkameras ist damit auch dahin. Ob nun gelabelte Objektive mehr kosten oder nicht - es kann aber auch was anders heißen:

z.B. könnte das auch heißen: Die Kamerahersteller erfüllen die Qualitätskriterien nicht mehr

.

Antwort 2010-01-22 08:37 | IP-Adresse ist registriert

petsch:
z.B. könnte das auch heißen: Die Kamerahersteller erfüllen die Qualitätskriterien nicht mehr

Vielleicht heißt es auch nur, dass die zuviel Lizenzgebühren haben wollten :-)

petsch:
die Sache mit dem Leica-Label dürfte damit erledigt sein und eines der Hauptargumente für den Kauf von Lumixkameras ist damit auch dahin.

Ich glaube nicht, dass ein Leica oder Zeiss Logo auf einem Objektiv heute noch DAS Verkaufsargument ist, dazu sind die Konsumenten viel zu aufgeklärt und informieren sich. Panasonic und Sony haben bewiesen, dass sie Objektive bauen können und nicht mehr auf sowas angewiesen sein müssen.

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Antwort 2010-01-22 09:02 | IP-Adresse ist registriert

petsch:
die Sache mit dem Leica-Label dürfte damit erledigt sein

Definitiv nicht! Das neue 45er Makro für Micro Four Thirds hat ein Leica-Label. Die bisher vorgestellten Kompaktkameras von Panasonic sind im untersten Preissegment, da wird auf das Leica-Label verzichtet. Höherwertige Kameras dagegen werden es auch in Zukunft haben!

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2010-01-22 09:07 | IP-Adresse ist registriert

das sehe ich etwas anders, gut aber ich bin schon etwas älter und für mich waren solche Hersteller auch eine Identifikation.

Du könntest insofern aber Recht haben, weil dieses jetzt heranwachsende Käuferklientel alles kauft, Hauptsache es ist bunt, auffällig und versetzt den Nachbarn in Neid. Um Qualität geht es schon lange nicht mehr, wie sonst könnte dieser ganze Müll überhaupt übern Ladentisch gehen?

2,33"er Sensoren mit 14MP, das kann man nur kaufen, wenn man keine Ahnung hat und leider hat die Masse der Käufer keine Ahnung mehr.

Antwort 2010-01-22 09:22 | IP-Adresse ist registriert

petsch:
Du könntest insofern aber Recht haben, weil dieses jetzt heranwachsende Käuferklientel alles kauft, Hauptsache es ist bunt, auffällig und versetzt den Nachbarn in Neid.

Das habe ich nicht gesagt und gewiss nicht gemeint. Ein Objektiv wird nur nicht dadurch besser, weil Leica oder Zeiss drauf steht. Wenn die Inneren Werte des Objektivs nichts taugen, dann ist ein aufgeklebter Name nur Augenwischerei. So sind z.B. kompakte digitale Practica Kameras nicht mit den Produkten aus dem Hause Nikon/Canon etc. vergleichbar. Und das Obwohl Practica zum einen hervorragene Großformat-Digital-Kameras produziert. Warum?

petsch:
Um Qualität geht es schon lange nicht mehr, wie sonst könnte dieser ganze Müll überhaupt übern Ladentisch gehen?

Für mich hört sich das nach Markendenken an "Wo Leica draufsteht ist auch Leica drin" Sorry Dir da entgegnen zu müssen, das Leica auch schon mal Panasonic- und Fujifilm-Kameras verkauft hat.

petsch:
2,33"er Sensoren mit 14MP, das kann man nur kaufen, wenn man keine Ahnung hat und leider hat die Masse der Käufer keine Ahnung mehr.

Da gebe ich Dir recht und viele haben gehofft, dass das Megapixelrennen endlich zuende ist. Imo dürften 8MP für den Hausgebrauch absolut ausreichend sein. Das Problem ist zum einen das, was die Werbung suggeriert und auf der anderen Seite das "Ich muss besser sein als mein Nachbar", was Du angesprochen hast. Das allerdings erstreckt sich durch alle Kamera-Benutzer-Schichten.

petsch:
das sehe ich etwas anders, gut aber ich bin schon etwas älter und für mich waren solche Hersteller auch eine Identifikation.

Es gibt viele Menschen, die sich über Teile ihres Besitzes identifizieren und ich möchte behaupten, dass es jeder auf die eine oder andere Weise tut. Ich halte es nur für falsch zu behaupten, dass nur einer Recht hat. Leica und Zeiss haben hervorragende Produkte im Programm, das steht vollkommen ausser Zweifel. Diese Lizenzbauten von Objektivkomponenten gehören sicher nicht zu schlechten Sytsemteilen, aber ich denke es ist nicht korrekt zu sagen, dass andere das KnowHow nicht besitzen das in gleicher Qualität herzustellen.

 

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2010-01-22 10:43 | IP-Adresse ist registriert

Also ich kann mich erinnern, dass mal (halb-)offiziell gesagt wurde, die aktuellen mFT-Objektive wären nicht Leica-gelabelt, weil verschiedene Abbildungsfehler (Verzeichnung, Vignettierung, Farbsäume) kameraintern korrigiert werden würden und das nicht den Qualitätsansprüchen bzw. der Produktphilosophie von Leica entspräche. Sprich: das Leica-Label darf nur auf mFT-Objektive drauf, wenn keine kamerainterne Fehlerkorrektur stattfindet. Demzufolge bleibt das Leica-Label den Objektiven vorbehalten, die optisch so gut korrigiert sind, dass keine elektronische Korrektur nötig ist. Das soll für das 45er-Makro der Fall sein und für andere noch folgende mFT-Linsen.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (16 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS