2004-05-16 Mir ist die Freude vergangen

Seite 6 von 8 (110 Treffer) « Erste Seite ... < Zurück 4 5 6 7 8 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 109 Antworten | 0 Abonnenten

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.451
Antwort 2004-05-18 08:10 | IP-Adresse ist registriert
>Hier gehts doch darum das man mit einer Digitalkamera die
>gleichen Bilder machen kann wie mit einer DSLR, das ist
>schlichtweg falsch. Es gibt Situationen da ist eine Digi einfach
>am Ende ihrer technischen Möglichkeiten.

Da gebe ich Dir uneingeschraenkt Recht.

Allerdings, auch wenn es nicht das eigentliche Topic ist, so richtig oft und alltaeglich kommt der allgemeine Hobbyfotograf nicht in solche Situationen, ausser natuerlich er/sie hat sich auf bestimmte Motive, die mit eben diesen Situationen zu tun haben, spezialisiert. Dann wird er/sie jedoch wahrscheinlich laengst im Besitz einer DSLR sein.
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 08:38 | IP-Adresse ist registriert
>Ich schliesse mit Photopeter voll und ganz an.

Dein gutes Recht.

>Yvan, rede ruhig
>weiter die mangelhaften Prosumer schön.

Das hab ich nicht nötig und mir sowas zu unterstellen zeugt mal wieder von deiner Überheblichkeit bzw. Unfähigkeit, beim Thema Prosumer vs DSLR eine sachliche Diskussion zu führen!

Ich habe hier lediglich meinen Standpunkt zum Ausdruck gebracht (IMO ohne die Entscheidung anderer zu verurteilen) und nur weil dieser dir nicht passt bzw. gegen deine Sicht der Dinge verstösst, ist das noch lange kein Grund, mir Voreingenommenheit bzw. Schönrederei zu unterstellen. Ich plädiere für Prosumer-Kameras aus Überzeugung – und deine giftigen Kommentare sind ein eklatanter Beweis für den mangelnden Respekt deinerseits gegenüber andersweitigen Meinungen.

Den Prosumer-Kameras zu unterstellen, sie seien mangelhafte Produkte ist ebenfalls eine Unterstellung untersten Niveaus. Dass die Prosumer-Kameras nicht deinen Ansprüchen entsprechen, bedeutet noch lange nicht, dass diese Produkte fehlerhaft sind. Das ist nicht nur eine Frechheit den Herstellern gegenüber, aber vor allem auch den Leuten, die mit Prosumer-Kameras fotografieren und damit glücklich sind. Diesen Leuten unterstellst Du damit, nicht in der Lage zu sein, die "Mängel" an ihrer Kamera zu erkennen; sprich: Du unterstellst Ihnen Ignoranz bzw. Naivität. Das spricht Bände über deinen Charakter; mögen sich die anderen Forum-Teilnehmer an dieser Stelle ein Bild über dich grossen Möchtegerne-Profi machen...
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 5.047
Antwort 2004-05-18 08:39 | IP-Adresse ist registriert
Innovationen haben in den letzten Monaten und Jahren nicht im DSLR-Sektor stattgefunden, sondern im Bereich der Kompaktcams.

Die Weiterentwicklung der EVF-Qualität (A2), der Qualität der Optik (C-8080WZ), technische Innovationen wie z.B AntiShake (A2) und kaum noch messbare Auslöseverzögerungen und Fokussierzeiten (F828, Z1/Z2, ...) sind wünschenswert. Hier gehen die Hersteller den richtigen Weg.

Gruß,

Frank

 

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 08:57 | IP-Adresse ist registriert
>LoL, Yvan du hast keine Ahnung von Fotografie, das stelle ich mal
>wieder fest.

Und ich stelle mal wieder fest, dass der Furz in deinem Kopf mittlerweile so gross ist, dass es wohl nicht mehr lange dauert, bis deine Hohlbirne explodiert!

>Durch den Konverter wird der Bildwinkel kleiner, aber die
>Schärfentiefe nicht geringer! Wenn ich zurückgehe habe ich einen
>kleineren Abbildungsmassstab (mehr Schärfentiefe) den der
>Konverter wieder ausgleicht, Abbildungsmassstab wird grösser.
>Mit aktuellen Prosumerkameras erreiche ich nicht die geringe
>Schärfentiefe einer DSLR mit 1,8/85mm Objektiv, auch nicht mit
>Konverter.

Charakteristisch für den Tele-Effekt, der auch mit Konvertern erzielt wird, ist u.a. die Stauchung der Perspektiven. Sprich: die einzelnen Tiefenebenen rücken näher aneinander zusammen. Dadurch wird auch der Abstand zwischen den einzelnen Schärfeebenen kleiner und folglich ist auch der Übergang vom Schärfebereich in den Unschärfebereich abrupter.

>Das wird sich ändern wenn es mal eine Prosumer mit 2/3" Sensor
>und Blende 0,8 bei 85mm KB Brennweite gibt. Problem ist nur das
>es die nie geben wird.

Man sollte nie "nie" sagen...
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 09:05 | IP-Adresse ist registriert
>Meine Wenigkeit wird nicht dadurch blamiert, daß ein besserer
>Fotograf ein besseres Bild mit einer einfacheren Kamera als
>meiner eigenen macht. Warum? Weil ich einfach aus Spaß
>fotografiere, ohne jedes Anspruchs- oder Wettbewerbsdenken. Und
>den Spaß lasse ich mich auch nicht von Leuten wie Dir nehmen, die
>komisches Zeug von Blamieren im Kontext meines mir inzwischen
>liebgewordenen Hobbys erzählen.

Wenn ich fotografiere, ist es auch nicht meine Absicht, irgendjemanden zu blamieren, weil bei mir genauso wie bei dir die Freude am schönen Bild meine Motivation ist. Dennoch kann ich mir ein bisschen Schadenfreude nicht verkneifen, wenn Leute, die nicht aus Spaß an der Fotografie, sondern aus purem Materialfetischismus heraus mit ihrer "Mörderausrüstung" durch die Gegend stolzieren, eben von anderen gezeigt bekommen, worauf es wirklich ankommt. Nur sind die Materialfetischisten oft merkbefreit und anstatt ihre Mentalität zu ändern, laufen sie schnell in das nächste Fotogeschäft, weil ja dann die Kamera daran Schuld ist, dass jemand anders schönere Bilder machte...
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 09:12 | IP-Adresse ist registriert
>Aber wier haben ja eh alle keine Ahnung oder wie soll ich sowas
>sonst verstehen Yvan???
>
>>Dank eines guten Freundes und Berufskollegen, der von der
>>Fotografie bzw. der Aufnahmetechnik mehr versteht als alle hier
>>im Forum zusammen...

Das bedeutet lediglich, dass dieser Freund es in Sachen Fotowissen mächtig drauf hat und nicht nur alle Fragen zur technischen Seite der (analogen) Fotografie erklären kann, sondern auch über unheimlich viel Praxiserfahrung verfügt. Er kann mit einer Leica M genauso unbekümmert umgehen wie mit einer Laufbodenkamera oder einer D1X; beruflich arbeitet er auch mit allen Systemen (Kleinbild, Mittelformat, Großformat/Planfilm, Digital) und verdient auch ganz gut damit.
Antwort 2004-05-18 09:51 | IP-Adresse ist registriert
Um die Fotoeschäfte nicht verhungern zu lassen, wie wärs damit?
http://szene.digitalkamera.de/forums/t/224948.aspx

Ich glaub doch, dass DU der Admin hier bist?
Hier wegen pubertätsfurzen rumstreiten ist doch nicht sinn der sache?

Und die streitbaren sollten lieber mal abstimmen ;-)
Sonst wird das nämlich nix mehr.
Soll ich den link gleich als sig. eintragen und in jedem thread nur ein hallo? posten????
Hat die Administration nur noch zeit fürs streiten?

Hier hat doch jeder seine meinung, und das ist auch völlig o.k.
Aber dass sich jetzt zwei lager hier regelrecht angiften kann doch nicht sein?
Hier werden Leute echt ausfallend, ich denk mal, das war nicht im sinne des ursprungposters.
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 2.059
Antwort 2004-05-18 09:54 | IP-Adresse ist registriert
>Das ist doch Quatsch! Mir sind mit meiner S602 schon hervorragende Portraitaufnahmen gelungen. Man muß eben nur wissen wie man es anstellen muß ...

Naja, es ist relativ... je nachdem wie man es sieht. Natürlich habe ich auch das Maximum aus der S602 bezüglich Schärfentiefe rausgeholt (KB210 mm, Blende 3,1, nah ran, Hintergrund fast unendlich weit weg), es geht so halbwegs, aber selbst mit schwacher Blende der Superzooms erreicht man weniger Schärfentiefe. Ausserdem hat man in der Praxis eben oft nicht immer den Idealfall. Wenn der Hintergrund nur 1 oder 2 Meter hinter der Person ist, ist er für meinen Geschmack schon zu scharf mit S602. Mit DSLR kannst du auch etwas Abstand von Motiv haben (kleinerer Abbildungsmaßstab) und noch brauchbar freistellen. Mir waren die Möglichkeiten der S602 in Sachen Schärfentiefe zu gering.
j.
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 09:54 | IP-Adresse ist registriert
>Eine Kompaktkamera hat Nachteile die man nicht unter den Tisch
>kehren darf.

1) Genauso wie sie auch Vorteile gegenüber einer DSLR hat

2) Ich glaube, es ist niemandens Absicht, die Nachteile einer Kompaktdigitalkamera unter den Tisch zu kehren. Aber, wie einige hier zu behaupten, dass genau diese Nachteile einen daran hindern, gute Bilder zu machen, halte ich für falsch.

>DSLRs sind meiner Meinung nach das "bessere"
>Prinzip

Für mich sind DSLRs eine "Kompromisslösung".

>in den nächsten Jahr(zehnten) werden Kompaktkameras
>enorm an Auflösung/Geschwindigkeit gewinnen, DSLRs allerding
>auch.

Fragt sich nur, ob diese Leistungssteigerung ab einer gewissen Grenze dem Benutzer noch etwas bringt. DSLRs sind jetzt schon so schnell, dass die Leistung für 99,9% aller Motive mehr als ausreichend ist. Bei DSLRs ist ein mehr an Leistung nur noch "Overkill" und Kompaktdigitalkameras wie die Sony DSC-F828 und die Minolta Dimage A2 sind ihnen dicht auf den Fersen. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit (und das eher kurz- bis mittelfristig als langfristig), bis auch die letzte Kompaktdigitalkamera ein ähnlich hohes Niveau wie die aktuellen DSLRs erreicht hat; ob danach beide Systeme noch mehr Leistung bringen müssen, ist fraglich.

>Und sie werden auch ihre Vorteile behalten.

Nur wird der Graben immer kleiner und es dürfte nich mehr allzulange dauern, bis die Unterschiede nur noch irrelevanten Ausmasses sind.

>Sie haben einen eigenen AF-CCD/CMOS, bei einer Kompaktkamera
>schlichtweg nicht machbar, wie will man ohne Spieglein das Licht
>zu einem seperaten CCD umlenken?

Eine solche Architektur ist nicht zwingend notwendig.

>Um den CCD andauernd auslesen zu
>können braucht man ein Interline Design, Canons CMOS Sensoren
>werden zwar auch immer schneller, aber die 30fps (oder was auch
>immer) für einen EVF werden sie so schnell nicht schaffen.

Der EVF der Konica Minolta Dimage A2 bietet jetzt schon eine Auffrischungsrate von 60fps...

>Der Sucher einer DSLR ist um Welten besser als ein EVF

Vielleicht was den Schärfeeindruck betrifft. Dafür besitzen aber EVFs den Vorteil gegenüber SLR-Suchern, dass man u.a. beliebige Informationen (wie z.B. ein Histogramm oder ein Gitternetz) ins Sucherbild mit einblenden kann, dass sie beweglich (schwenkbar/kippbar) gebaut werden können und dass man im Gegensatz zu SLR-Suchern auch die Belichtung grob einschätzen kann.

>In Zukunft wird
>sich bei den EVFs einiges Tun, so aber auch bei Mattscheiben.

Das wage ich zu bezweifeln. Seit der Laser-Gravur von Mattscheiben (und das ist schon über 15 Jahre her), haben sich die Mattscheiben kaum weiterentwickelt. Es wird vielleicht noch ein paar Fortschritte marginalerer Art geben, aber ich glaube nicht, dass auf diesem Gebiet noch eine "Revolution" zu erwarten ist.

>Man
>könnte auch das Bild über einen Spiegel auf einen kleinen CCD für
>den EVF umlenken und bei der Auslösung auf den Haupt-Chip
>schalten.

Und wo wäre der Vorteil gegenüber dem aktuellen System?!?

>Tiefenunschärfe, solange die Kompaktkameras Fingernagel-sized
>CCDs einsetzen wird man damit kaum die Bilder einer DSLR
>erreichen.

1) Nichts (ausser marketingtechnische Gründe) spricht dagegen, auch größere CCDs in Kompaktdigitalkameras einzusetzen.

2) Kompaktdigitalkameras müssen auch nicht unbedingt den DSLRs auf jedem Gebiet nacheifern. Kompaktdigitalkameras machen andere Bilder als DSLRs; aber nicht unbedingt schlechtere...

>Man könnte natürlich einen 35mm Chip einbauen, aber
>dann ist zumindest mit der Kompaktheit Schluss.

Nö. Muss nicht unbedingt sein. Guck dir mal zum Beispiel eine Olympus Bridge-Kamera der IS-Serie (Kleinbild) an. Sie hat auch eine Filmkammer und verwendet auch Kleinbildfilm und ist trotzdem kompakter als eine klassische SLR. Ausserdem kann man gerade durch einen EVF sehr viel Platz einsparen (kein Spiegelkasten und kein Pentaprisma mehr nötig); eine weitere Alternative besteht darin, wie beim 4/3-System einen guten Kompromiss zwischen Sensorgrösse und optischen Qualitäten zu finden.

>Siehe
>A2,828,Pro 1,... gegen EOS 1D Mark2.

Wir reden da von ganz anderen Preisklassen...

>Dagegen sehen sie nicht
>wenig alt aus. Ich möchte kein ISO 400 Bild einer 8MP
>Kompaktkamera auf A3 drucken müssen.

Irgendwie komisch, wie plötzlich alle (D)SLR-Verfechter übermässig grossen Wert auf hohe Empfindlichkeiten legen. Früher hat jeder qualitätsbewusste Fotograf möglichst niedrige Empfindlichkeiten bevorzugt, aber jetzt wo die hohen Empfindlichkeiten des Killerargument gegen Kompaktdigitalkameras sind, will plötzlich jeder mit hohen Empfindlichkeiten fotografieren...

>Eine spiegellose Kamera mit 24x36mm Chip und Bajonett wäre eine
>echte Alternative

Kommt Zeit...

>aber sie müsste immer noch über den Bild-CCD
>fokussieren,

Muss sie nicht unbedingt und ist auch nicht unbedingt ein Nachteil.

>hätte imemr noch einen EVF

Was auch nicht unbedingt ein Nachteil ist.

>und bräuchte immer noch
>einen Zentralverschluss.

Was sogar ein Vorteil ist (Stichwort: Blitzsynchronzeiten)!

>Wenn ich nicht ertragen kann dass mir jemand überlegen ist dann
>ist es auch schon unwichtig welches System ich verwende.
>Spass machen solls, und nicht dazu dienen sich lediglich mit
>anderen zu vergleichen und zu bestaunen wie schlecht die nicht
>alle sind.

Erzähl das mal den Materialfetischisten.

>Für mich bedeutet eine "richtige" Kamer immer Flexibilität,
>Bildqualität und Geschwindigkeit.

Das bleibt nicht alleine DSLRs vorbehalten.

>Kompaktkameras sind bei weitem nicht schlecht, aber für manche
>Anforderungen einfach (noch?) nicht geeignet.

Eben. Noch nicht. Und für die meisten Anforderungen eines Gelegenheitsfotografen bzw. Hobbyfotografen sind sie allemal jetzt schon geeignet.
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 09:58 | IP-Adresse ist registriert
>Für Landschaften ist 1 wichtig. Für Vogelbilder sind 2 und 3
>wichtig. Für Sport ist 4 wichtig. Für Low Light bzw. Available
>Light ist 5 und 6 wichtig.

Wichtig. Aber nicht notwendig!
Top 75 Mitwirkender
Beiträge 934
Antwort 2004-05-18 10:01 | IP-Adresse ist registriert
ok,
ich habe nach einem kurzen überflug über die beiträge folgende für mich doch dramatische entscheidung/feststellung treffen müssen ;-)

1.) ich bin kein Berufsfotograph, ich bin auch kein Profi :-(
ich habe aber Spaß am "Bildermachen", unabhängig vom
"Kamerafuhrpark". :-)

2.) ein Blick auf den aktuellen Kontoauszug signalisiert mir eine
gewisse vorsicht bei größeren "Investitionen" ;-)

3.) meine Ausbildung und bisherige Lebenserfahrung zeigten oft, dass
das "Bessere" des "Guten" Feind ist. Bei Digitalkameras kann man
das derzeit alle 5-6 Monate live mitbekommen.

nach den argumenten einiger Forenteilnehmer, brauche ich also in etwa,
um allzeit profilike "Einsatzbereit" zu sein:

1x Boddy Mittelformat 6x6 besser 6x7
1x Digitalrückteil Mittelformat mit mindestens 16 Megapixel
( für den Fall dass ich Fotos mal verkaufen will ;-) )
3-4 Festbrennweiten Mittelformat beste Qualität wegen der Auflösung
1-2 Spezialobjektive für Architektur bzw. Fisheye.

1x Boddy Vollformat Digital 35 mm ( evtl. Kodak für Heimstudiofotos )
1x Boddy Super Speed Digital 35 mm ( Canon ) für die Radrennen und Powerbootrennen die ich alle 5 jahre mal ablichte.

4-5 Super Linsen mit allem pipapo, am besten auch von Canon, Systemkompatibel ;-)

1x Digiknipse für jetzt und hier und immer und überall dabei.

dazu noch ein wenig Blitzlicht, so 2-3 Sück, Systemkompatibel versteht sich.
dazu noch ein wenig Profilicht, für Macros, Studioaufnahmen.

ok, ich habe in kürze ein bankgespräch wegen meinem hobby, es wird jetzt doch mehr als eine "Ich-AG", eher schon ein "Unternehmen". Geld verdienen damit muß ich ja "Gott sei Dank" nicht.

Ich bin ja " Hobby - Photograph " // schöne woche noch

ps.: Hallo Profis, habe ich noch was vergessen ? Bitte auffüllen, die Wunschliste ist nach oben offen, wie Weihnachten.............
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 10:11 | IP-Adresse ist registriert
>Es gibt Situationen da ist eine Digi einfach
>am Ende ihrer technischen Möglichkeiten.

Oder ist es vielleicht eher der Fotograf, der am Ende seiner Möglichkeiten/Fähigkeiten angelangt ist...?!?

Es ist einfach zu sagen, dass man dieses oder jenes Material braucht, um ein bestimmtes Bild zu machen. Viel schwieriger bzw. herausfordender ist es aber, es mit den vorhandenen Mitteln hinzukriegen! Und das macht den Unterschied zwischen einem Materialfetischisten und einem echten Amateur (im Sinne von "Liebhaber") aus: Der Materialfetischist flüchtet in Ausreden die er mit Materialmangel begründet; der Amateurfotograf sucht hingegen Wege, wie er mit den vorhandenen Mitteln zu einem guten Bild kommt...

Man muss sich echt fragen, wie grosse Fotografen wie Robert Doisneau, Henri Cartier-Bresson, Sebastiao Salgado, Ansel Adams usw. Bilder machen konnten, die die ganze Welt beeindruckten – und das ganz ohne Autofokus, Mehrfeldmessung, Mörderzoom, hochlichstarken Objektiven usw.. Vielleicht liegt es ja ganz einfach daran, dass diese Fotografen aus der Liebe zum Bild – und nicht aus der Liebe zum Material – ihrem Hobby nachgegangen sind...!!!
Top 500 Mitwirkender
Beiträge 59
Antwort 2004-05-18 10:15 | IP-Adresse ist registriert
p5freak

was macht Dich denn so agressiv gegen Ivan,
ok, Du hast es ja schon geschrieben,
und ich bin selten hier, hab somit die Vergangenheit garnicht mitgekriegt, aber ich sage Dir eins,

vor vielen Jahren
ich war einer ""der Ersten"" mit einer D1 + 3600 DM-objektiv
(obwohl "Laie") bin ich den Schritt gegangen duch günstige Umstände
bin auch relativ verlustlos wieder rausgekommen.

Damals hast Du mich mit derselben Arroganz kritisiert,
aber von der anderen Seite her,
Du warst eher D-SLR Gegner,

Jeder von euch weiß wie kindisch die zwei im Sandkasten sind,
wo jeder meint Meins ist besser als Deins,
nur die Kinder, dürfens ja
kindisch sein.

wünsche Euch allen einen respektvollen Umgang
und friedvollen Erfahrungsaustausch
norbert
Antwort 2004-05-18 10:35 | IP-Adresse ist registriert
Ganz meine Meinung. Warum nur erzeugen derartige Themen immer so viel Reibungspotenzial?
Kann man nicht bei sachlichen Argumenten bleiben, muß man Leuten mit anderen Meinungen und Auffassungen immer gleich plumpe Unkenntnis unterstellen oder verdauungsbedingte Ablaufvorgänge zur "Beleidigungswaffe" machen?

Was ist an so einem Thema so schlimm das sogar verursacht das ein Teammitglied von Digitalkamera.de das eher für News und eine seriöse Außendarstellung zuständig sein sollte fleißig für das Gegenteil sorgt? Sollten nicht gerade diese Personen dafür sorgen das ganze wieder auf eine sachliche Ebene zu bringen?
Müßten diese Personen nicht wissen das auch ihre persönlichen Meinungen zu bestimmten Themen sich nicht mit ihrer Funktion trennen lassen oder zumindest diese in ein negatives Licht rücken das zum Nachteil von Digitalkamera.de ist, zumindest für die Außendarstellung?
Ich finde das Thema eigentlich nicht schlecht und gewisse "festgefahrene" Meinungen manchmal lustig,aber ich finde es auch sehr informativ wie einige wirkliche Profis unter uns argumentieren wo die Vorteile bestimmter Systeme sind ohne unnötige hitzige Emotionen entwickeln zu wollen.
Das Problem hier scheint wohl an den vielen selbsternannten Profis zu liegen die einfach ihr "Können und Wissen" nur als die absolute Wahrheit zulassen wollen.

Ich habe eine DSLR und auch noch eine Prosumer und noch ein paar kleine Spieldinger, ich schäme mich nicht wenn mir jemand ein Bild geschossen von seiner Consumer zeigt das besser geworden ist als ich es bis jetzt mit meiner DSLR geschafft habe,ich beneide ihn höchstens für sein gutes "Auge" weil er super Motive gleich erkennt.
Die Technik ist schnelllebig und auswechselbar, das Talent und das gute "Auge" für's Fotografieren aber nicht.
Personen die mit soviel Talent "gesegnet" sind, die findet man sehr selten bei diesen Diskusionen, warum wohl? ;-)
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.913
Antwort 2004-05-18 10:47 | IP-Adresse ist registriert
>Yvans Gerede geht mir auf n Senkel.

Tja. Andersweitige Meinungen sind ja auch sowas von lästig, gell?!?

>Er behauptet das eine
>Prosumer dieselben Bilder machen könnte wie eine DSLR.

Nicht ganz. Ich behaupte vor allem, das ein erfahrener Fotograf egal mit welcher Kamera gute Bilder machen kann.

>Ich kann
>auch viel behaupten wenn der Tag lang ist.

Davor schreckst Du ja auch nicht zurürck...

>Fotografische Beweise
>zur Untermauerung dieser Theorien will ich sehen.

Vielleicht beim nächsten Usertreffen.
Zurück    Weiter
Seite 6 von 8 (110 Treffer) « Erste Seite ... < Zurück 4 5 6 7 8 > Weiter | RSS