2004-05-16 Mir ist die Freude vergangen

Seite 5 von 8 (110 Treffer) « Erste Seite ... < Zurück 3 4 5 6 7 > Weiter ... Letzte Seite » | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 109 Antworten | 0 Abonnenten

Top 150 Mitwirkender
Beiträge 461
Antwort 2004-05-18 00:18 | IP-Adresse ist registriert
>So fürchterlich ist das Rauschen der 8MP-Kameras zumindest bis
>ISO 200 nicht und lässt sich sehr wohl mit NeatImage&Co.
>beseitigen.
Das Rauschen ist bereits bei ISO 64/100 total unerträglich und durch nichts, wirklich gar nichts mehr zu retten. Wenn ich solche Fotos, egal ob bearbeitet (das sieht man immer!!!) oder unbearbeitet sehe, habe ich schon genug. So ein "Haufen bunter Pixel" ist bei mir sofort unten durch, auch meine eigenen 20000+ die ich mit der D7HI gemacht habe. Die meisten davon habe ich inzwischen sogar gelöscht, weil ich sie einfach nicht mehr angucken kann, ohne das mir die Augen weh tun. Nur die allerbesten vom Motiv her, die konnte ich bis jetzt noch nicht vernichten. Aber gerade bei denen tut es mir in der Seele weh, wenn ich sie mir anschaue und dabei diese wirklich grausame Bildqualität ertragen muß. Hätte ich nur nie...


>Doch. Das tun sie. Nur ist die Umgewöhnungs- bzw.
>Einarbeitungsphase etwas grösser als bei einer DSLR. Es sind halt
>zwei verschiedene Gerätekategorien. Und ich verlange z.B. ja auch
>nicht von einem Motorrad, dass es sich genauso fährt bzw. die
>"Bedienelemente" (Kupplung, Gas, Bremse usw.) genau an derselben
>Stelle sind wie bei einem Auto.
Ein halbes Jahr (Semi-) Professioneller Dauereinsatz mit weit mehr als 20000 Fotos empfinde ich als ausreichende Einarbeitungszeit. Und um den Vergleich Auto- Motorrad weiter zu nutzen. Es ist zwingend Notwendig, das, wenn ich beim Auto und beim Motorrad Gas gebe, es dann schneller und nicht langsamer wird. Egal ob Auto oder Motorrad. Bei den Prosumern kann man da aber niemals sicher sein, das es auch wirklich so ist.


>Zumindest der AF der DSC-F828 und der (Konica-)Minolta Dimage
>A1/A2 ist zuverlässig bzw. schnell genug, um vernünftig damit
>arbeiten zu können.
Beide ausprobiert, beide eine Katastrophe. Wer DEN Unterschied nicht merkt (besser merken will) der sollte am besten gar keine Autofokus- Kamera benutzen. Deutlicher gehts doch wohl kaum noch.


>Ab einer EVF-Auflösung von 235.000 Bildpunkten ist es IMO sehr
>wohl möglich, die Schärfe zu beurteilen.
Mach drei Nullen dahinter, bau den 10 fachen Kontrastumfang, die 20 fache "Refresh- Rate" sowie eine mindestens 100 mal so gute Farbwiedergabe ein. Dann wird vielleicht ein Schuh draus. Ach, mindestens 10 mal so groß muß das Sucherbild auch noch werden.

Mir ist das trotz dem ach so tollen Sucher der A2 (auch der ist absolut schauderhaft) völlig unmöglich ohne das unsägliche Gefummel an der "Lupe" auch nur irgendwas zu erkennen. Und ich habe sehr gute Augen, wie mein Augenarzt mir wiederholt bescheinigt hat. Der deutsche Begriff "Sucher" ist durchaus passend, der engliche "Finder" aber absolut nicht, da man zwar suchen aber nicht finden kann.

Übrigens sind auch die Sucher der (Crop-) DSLR ausgesprochen dürftig. Gar nicht Spitze und wirklich die Unterkante des erträglichen. Schlechter als so darf es unter gar keinen Umständen werden. Und bis dahin haben die EVF noch zig Generationen Entwicklung nötig. Es würde, falls tatsächlich daraufhin entwickelt würde, was ich bezweifle, bestimmt noch 10-20 Jahre dauern, bevor der erste Elektronische Sucher raus kommt, der diesen Namen auch wirklich verdient und nicht bloß ein "schwarzes Loch" ist. Aber da es ja genug Leute gibt, die mit diesem IMO Schrott zufrieden sind (Der EVF ist ja soo Toll, möchte ich nie weider drauf verzichten...) hat es die Industrie doch gar nicht nötig, da wirklich mal was dran zu tun.


>>Und mal erlich, wer trägt denn schon eine Sony 828 oder Minolta
>>A2 ständig mit sich herum? Denn in die Hosen-, Jacken- oder
>>Handtasche passen diese Geräte nun mal nicht.
>
>In einer Jacken- oder Handtasche u.U. schon. Bzw. es genügt eine
>kleine Hüfttasche die einem viel mehr Bewegungsfreiheit gibt als
>eine sperrige Fototasche.

Ich trage XXXL. Nicht mal bei mir passt eine A2 und erst recht keine 828 in die Tasche. Früher gab es mal eine SLR (Pentax MX), die passte, Aber heute die "Kompakten"... Wo ist denn eine D70, 300D oder *istD wirklich größer und sperriger als eine Sony 828??? Mal abgesehen davon, das mir eine 300D, D70 oder *istD viel zu klein ist zumindest ohne Handgriff dran. Mit dem Batteriegriff hat aber speziell die Pentax richtig schöne, kompakte aber trotzdem handliche Ausmaße.


>>Entweder eine "richtige" Kamera
>>sprich DSLR
>
>Oh ja! Eine "richtige" Kamera für "echte" Kerle/Fotografen,
>was?!?
Oder echte Fotografinnen. Das mit den Kerlen ist ja so ein Lieblingsspruch von dir. Damit musst du wohl ernsthaft Probleme haben. Ich ziehe mir diesen Schuh jedenfalls nicht an. Das mache bitte mit dir selbst aus.


>Gerade bei einer DSLR sollte man mit dem Begriff "fauler
>Kompromiss" sehr vorsichtig umgehen...
Die DSLR sind zur Zeit die kompromislosesten Kameras die es überhaupt gibt. Deswegen kann man sehr gut mit diesem Begriff umgehen und braucht gar nicht vorsichtig zu sein.
Antwort 2004-05-18 01:51 | IP-Adresse ist registriert
Ich verrate Dir was, muss aber unter uns bleiben! :D:D
Ich glaube, meine Bilder sind besser geworden, ich denke meine kreativität ist zurück... pssssssssst!!!!
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.451
Antwort 2004-05-18 06:18 | IP-Adresse ist registriert
Sorry, aber so ein bloeder Streit wegen so einer Belanglosigkeit? Bleibt doch bitte sachlich, ALLE!
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.451
Antwort 2004-05-18 06:20 | IP-Adresse ist registriert
>ich denke meine kreativität ist zurück

Ich glaube eher, Dich hat die Muse gekuesst! Dass da mal nicht Deine Frau eifersuechtig wird :D !?
Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 06:45 | IP-Adresse ist registriert
>>Ich verstehe nicht, wie man z.B. mit einer Dimage A2 ein
>>Menschenfoto wie mit einer DSLR mit 1,8/85 mm hinbekommen kann.
>
>Indem man z.B. einen Telekonverter vorsetzt und mit offener
>Blende aus etwas weiterer Entfernung heraus fotografiert?!?

LoL, Yvan du hast keine Ahnung von Fotografie, das stelle ich mal wieder fest. Die Schärfentiefe hat NICHTS mit der Brennweite zu tun ! Jedenfalls nicht bei dieser Brennweite, bei 5 oder 1000mm siehts wieder anders aus, aber davon reden wir hier nicht. Die Schärfentiefe bei 20mm Brennweite KANN weniger sein als bei 600mm !
Durch den Konverter wird der Bildwinkel kleiner, aber die Schärfentiefe nicht geringer ! Wenn ich zurückgehe habe ich einen kleineren Abbildungsmassstab (mehr Schärfentiefe) den der Konverter wieder ausgleicht, Abbildungsmassstab wird grösser.
Mit aktuellen Prosumerkameras erreiche ich nicht die geringe Schärfentiefe einer DSLR mit 1,8/85mm Objektiv, auch nicht mit Konverter.
Das wird sich ändern wenn es mal eine Prosumer mit 2/3" Sensor und Blende 0,8 bei 85mm KB Brennweite gibt. Problem ist nur das es die nie geben wird.
Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 06:47 | IP-Adresse ist registriert
Yvans Gerede geht mir auf n Senkel. Er behauptet das eine Prosumer dieselben Bilder machen könnte wie eine DSLR. Ich kann auch viel behaupten wenn der Tag lang ist. Fotografische Beweise zur Untermauerung dieser Theorien will ich sehen.
Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 06:54 | IP-Adresse ist registriert
>Wer also im Studio fotografiert braucht gar keinen Deiner
>Punkte?
>Da muss man sich aber schnell noch was einfallen lassen.

Tja, wieso verwendet Christian dann auf seiner Arbeit ein digitales Rückteil für Mittelformat ? Warum hat er keine Prosumer mit 8 Mpixel ? Muss ja wohl noch mehr dran sein an einer DSLR als die Punkte die ich aufgeführt habe.

>Zum Thema Bildqualität (Stichwort "unerträgliches Rauschen")
>würde mich mal interessieren was man wirklich braucht und was
>technisch machbar ist, ich glaube hier haben einige die Balance
>verloren. Wenn ich auf einem hochwertigen A4 Ausdruck nichts oder
>kaum was sehe was soll dann noch die ganze Argumentation. Ich
>spreche nicht von einer 1600 ASA Aufnahme im Jazzkeller sondern
>vom >90% Urlaubsbild.

Ich hab schon A4 Bilder meiner Sony F717 bei ISO 100 weggeschmissen weil das Bildrauschen unerträglich sichtbar war und mich tierisch gestört hat. Ich hasse Bildrauschen, das springt mir sofort ins Auge. Das ist ein technischer Mangel der in der Realität einfach nicht vorhanden ist.
Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 07:00 | IP-Adresse ist registriert
>Das mit dem Verstauben des Sensors stimmt mich schon
>nachdenklich. Deshalb würde ich einstweilen nur ein Objektiv
>kaufen, damit ich nicht in Versuchung komme zu wechseln.

Die Sensor Verstaubung wird von der Prosumerfraktion total überbewertet. Leute die mit sowas noch nie zu tun hatten sollten mal ganz ruhig sein. Ich habe jetzt 9500 Auslösungen und erst einmal (!) den Sensor gereinigt. Und ich habe jetzt 6 oder 7 Objektive. Vorgestern ist noch ein weiteres dazugekommen.
Wer viel mit Makro macht und Blenden von 11-16 benutzt wird öfters den Sensor reinigen müssen.
Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 07:07 | IP-Adresse ist registriert
Ich schliesse mit Photopeter voll und ganz an. Yvan, rede ruhig weiter die mangelhaften Prosumer schön. Hoffentlich hört die Industrie weg, sonst werden da nie vernünftige Digis draus. Die nächste Generation hat dann wahrscheinlich ein 2,8-4/24-300mm Objektiv bei 2/3" Sensor und 10 Mpixel. ISO fängt dann bei 40 an und geht bis 400. Bei ISO 200 wirds dann ein megabunter Pixelsalat.
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.451
Antwort 2004-05-18 07:10 | IP-Adresse ist registriert
>Wer also im Studio fotografiert braucht gar keinen Deiner
>Punkte?
>Da muss man sich aber schnell noch was einfallen lassen.

>Tja, wieso verwendet Christian dann auf seiner Arbeit ein digitales
>Rückteil für Mittelformat ? Warum hat er keine Prosumer mit 8 >Mpixel ? Muss ja wohl noch mehr dran sein an
>einer DSLR als die
>Punkte die ich aufgeführt habe.


Vielleicht, weil Christian damit sein Geld verdient? Ich, und ich denke, die meisten hier betreiben die Fotografie als Hobby. Wenn eine Bilderserie scheisse ist, kann ich mich darueber aergern und die Fotos wegwerfen.
Wenn Christian's Bilder scheisse sind, ist der Kunde weg und er kann den Auftrag und alle Folgeauftraege wegwerfen.

Wenn es danach ginge, Maik, dann wuerde den meisten hier eine DSLR auch auf keinen Fall reichen. Dann sollte es mindestens noch ein Shift-Objektiv sein, die Architektur-Galerie ist voll mit Architekturbildern.

Was braucht der Hobbyfotograf noch? Eine Vollformatkamera fuer Portraits, ein Balgengeraet fuer Architektur, eine Highspeedkamera fuer Tiere, eine gewoehnliche DSLR fuer unterwegs, vielleicht mit Panoramakopf?
Nein, selbst wenn ich das alles haette waeren meine Bilder nicht besser.

Wie gesagt, ich träume auch von einer DSLR, ich hatte ueber 15 Jahre lang eine analoge SLR, die ich auch heute noch haette, wenn sich diese digitale Filmpatrone (da gab es doch mal eine Studie) durchgesetzt haette.
Ich will auch nicht die Kompaktkisten verteidigen aber irgendwo sollten wir mal alle auf dem Teppich bleiben, oder?
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 5.047
Antwort 2004-05-18 07:46 | IP-Adresse ist registriert
>Oh je, welch sinnlose Argumentation... Das Thema hatten wir doch
>schon tausend mal... und immer noch nichts daraus gelernt? Jeder
>hat halt andere Verwendungsabsichten... Man könnte ebenso viele
>Gegenargumente finden. Wichtig ist doch letztendlich was ihr
>draus macht... Beide haben (und werden es auch immer haben) ihre
>Existensberechtigung auf verschiedenen Gebieten...


* Stimmt genau. Aber einige wollen oder können das einfach nicht kapieren. Wirklich schade.

Gruß,

Frank

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 5.047
Antwort 2004-05-18 07:53 | IP-Adresse ist registriert
>Yvans Gerede geht mir auf n Senkel. Er behauptet das eine
>Prosumer dieselben Bilder machen könnte wie eine DSLR. Ich kann
>auch viel behaupten wenn der Tag lang ist. Fotografische Beweise
>zur Untermauerung dieser Theorien will ich sehen.


* Wenn Du so sehr die Existenz von Kompaktkameras kritisierst, dann solltest Du dir nicht die Blöße geben und in der FC Bilder Deiner F7x7 veröffentlichen.

Das ist doch unter Deiner Würde, oder?

Gruß,

Frank

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 08:02 | IP-Adresse ist registriert
Hier gehts doch darum das man mit einer Digitalkamera die gleichen Bilder machen kann wie mit einer DSLR, das ist schlichtweg falsch. Es gibt Situationen da ist eine Digi einfach am Ende ihrer technischen Möglichkeiten.
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 5.047
Antwort 2004-05-18 08:07 | IP-Adresse ist registriert
>Bei der S602 konnte ich die Blende einfach nicht weiter aufmachen
>als 2,8 , um eine portraittaugliche Schärfentiefe zu erreichen.


* Das ist doch Quatsch! Mir sind mit meiner S602 schon hervorragende Portraitaufnahmen gelungen. Man muß eben nur wissen wie man es anstellen muß ...

Gruß,

Frank

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7.274
Antwort 2004-05-18 08:10 | IP-Adresse ist registriert
>* Wenn Du so sehr die Existenz von Kompaktkameras kritisierst,
>dann solltest Du dir nicht die Blöße geben und in der FC Bilder
>Deiner F7x7 veröffentlichen.
>
>Das ist doch unter Deiner Würde, oder?

Ich kritisiere die Behauptung das eine Digicam dieselben Bilder machen kann wie eine DSLR, das ist einfach falsch. Fakt ist das ich mit der 10D Bilder machen kann die mit der F7X7 nicht möglich sind.
Mich stört an den Digis das die technische Entwicklung in die falsche Richtung geht. Oder bist du der Meinung das die Richtung in Ordnung ist und wir noch mehr Mpixel bei gleicher Sensorgrösse brauchen ?
Ich würde viel lieber mit einer Kamera rumlaufen die die Grösse einer F828 hat, aber mit 24-400mm Objektiv, oder auch mit 24-100 und 100-400mm Wechseloptiken, mit dem Rauschverhalten der 10D, und dem schnellen AF eines Ring USM Objektivs.
Zurück    Weiter
Seite 5 von 8 (110 Treffer) « Erste Seite ... < Zurück 3 4 5 6 7 > Weiter ... Letzte Seite » | RSS