2004-03-01 Vergleichseindrücke Minolta A2 - Nikon CP 8700 - Sony F828

Seite 5 von 5 (70 Treffer) < Zurück 1 2 3 4 5 | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 69 Antworten | 0 Abonnenten

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-14 06:38 | IP-Adresse ist registriert
>>Ohne Nachlaß und ohne davon zu wissen ungern. Ich halte auch
>>nicht viel von unserer neuen Mode
>>14-Tage-ohne-Grund-beliebig-Zurückgeben-Garantie. Aber ich
>halte
>>noch viel weniger von einem Fehlkauf für über 2500,- Mark und
>das
>>ich nachher (evt.) sehen muß, wie ich das Ding nachher wieder
>mit
>>Verlust losbekomme.
>>Lieben Gruß
>>Jo
>
>Tut mir leid aber was Du hier von Dir läßt erscheint mir sehr
>sehr scheinheilig :-(
>Nach dem Motto finde ich "eigentlich" nicht gut, nehme diese
>Lücke aber gerne für mich in Anspruch, wenn es meinem
>persönlichen Vorteil dient.

Mensch, Du bist aber streng heute. Ein bißchen hast Du sicher recht. Aber erstens ist "mein persönlicher Vorteil" ein bißchen einseitig formuliert, denn ich hatte vor zwei Jahren bereits reichlich "persönliche Nachteile" durch schlechte bzw. unzureichende Beratung des Verkäufers eines Fachgeschäftes (nicht wegen meines Unwissens) und saß dann auf einer schlechten bzw. für mich ungeeigenten Kamera, auch wenn es da "nur" um die Hälfte des Werts eines D70-Kits ging.
Zweitens hätte sich das anschließend in anderen Läden fast beliebig wiederholen oft können, wenn ich nicht etwas kritischer und mehr auf "meinen persönlichen Vorteil" bedacht gewesen wäre und für mich weitere Kameras in Läden, bei Freunden und wenn nichts anderes ging auch per Kauf&Rückgabe getestet hätte, mal wegen der Unwissenheit der Verkäufer, mal wegen völligen nicht-Eingehen bzw. nicht-Nachfragen nach meinen Anforderungen.
Drittens ist das nicht auf meinem Mist gewachsen. Ich war mehrfach in Läden wie Saturn und MediaMarkt und fragte, ob ich eine (einfache) Digitalkamera mal eine halbe Stunde vor die Tür mitnehmen könnte, um ein paar Tageslichtaufnahmen und auf meiner CF-Karte zu machen, gerne gegen Kaution oder auch eine kleine Mietgebühr und habe dann (mehrfach, von Verkäufern und auch Abteilungsleitern) Antworten bekommen wie "Das ist eigentlich nicht üblich bei uns... Aber kaufen Sie sie doch einfach und bringen Sie sie wieder zurück, wir haben doch die super-duper-14-Tage-Geld-Zurück-Garantie!!!" oder "Die bringen Sie aber bestimmt nicht zurück, denn das ist eine Pentax/Konica/Sony!!!!", selbst wenn ich vorher gesagt hatte, daß ich schon reichlich (negative) Erfahrungen mit Digitalen hatte. Kannst Du mir sagen, was man bei soviel Arroganz und Ignoranz tun soll?
Und viertens habe ich das nur einmal vor zwei Jahren unter den erwähnten Umständen mit insgesamt vier Kameras praktiziert, eine davon war ein wirklicher Fehlkauf, eine reine Neugier und bei zweien wurde mir das Kaufen-Probieren-Zurückgeben wie erwähnt aufgedrängt (genauer gesagt, nur zweimal habe ich davon Gebrauch gemacht).
Seitdem nichts mehr. Dahingegen kenne ich andere, die es in zwei Jahren auf 26 Kameras gebracht haben und daraus einen Sport machen. Aber zugegeben, wo man die Grenze setzen will, wer entscheidet das?

Ich würde meine Einstellung zu Kauf&Rückgabe nicht unbedingt "scheinheilig" nennen, sondern zwiespältig. Ich bin mir bewußt, daß dieses Prinzip sehr kurzsichtig und wirtschaftlich belastend ist. Andererseits bekommt man es durch Verkäufer und Verkaufsstrategien derzeit regelrecht in den Hintern geschoben. Vielleicht kommt ja irgendwann beim Handel die Erkenntnis, daß "Verkaufen um jeden Preis" nicht der Weisheit letzter Schluß ist und Beratung wird wieder wichtiger und man bekommt so einen guten und geduldigen Verkäufer wie Toastesser...

>@toastesser @HNB
>Winsoft vergreift sich in letzter Zeit auch meiner Meinung nach
>stark im Tonfall, deswegen braucht er sich aber nicht von Euch
>Gerüchte in die Schuhe schieben lassen. Und wenn ihr mal - wie in
>diesem Fall - daneben gelegen habt, könntet ihr durch ein
>versöhnliches Wort ruhig dazu stehen, anstatt auf noch
>niedrigeres Niveau zu sinken.

Stimmt. Aber Winsoft hat auch zu heftig reagiert. Von meiner Seite her war es keine bösartige Unterstellung, sondern eine schlichte Frage. Ein einfaches "Nein, ich hab sie an jemand privat weiterverkauft" hätte genügt.
Andererseits würde ich in seiner Situation vielleich ebenso schroff reagieren, ich denke an der gespannten Stimmung haben viele ihren Anteil.

Lieben Gruß
Jo
Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-14 06:44 | IP-Adresse ist registriert
>ps....außerdem finde ich Smileys die gesetzt werden sollen auch
>verdeutlichen das nicht immer alles so bitter Ernst gemeint ist.

Ich finde - wie schonmal gesagt - das Smileysetzen hier im Forum, besonders bei Beiträgen, wo Winsoft dabei ist, ziemlich unehrlich. Wenn ich jemanden nicht leiden kann oder ihn sticheln will, kann ich das auch ehrlich sagen und muß mich nicht in Alibi-Smileys kleiden. Aber das machen hier leider viele, Winsoft inwzischen ebenso.
Ist nur mein persönliches Gefühl dabei, bitte keine Grundsatzdiskussion darüber...

>Bis jetzt habe ich von dem Member WinSoft noch nichts gelesen das
>ich mir so zu Herzen genommen habe das ich darauf ernstlich böse
>war.
>Ist doch alles halb so schlimm und manche Reaktionen sind ein
>wenig überzogen und machen es dadurch unnötig "wichtig.

Ich fürchte das ist andersrum nicht so. Aber mit Beiträgen wie oben weißt Du denke ich recht genau, daß Du ihn provozierst und er manchmal nicht so locker damit umgehen kann.

Lieben Gruß
Jo
Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-14 06:50 | IP-Adresse ist registriert
>kein Haus, kein Auto, kein Boot. Aber 'ne F828

Klasse Satz! Ich erweitere das dann im April vielleicht auf:
"Kein Geld, keine Ersparnisse, kein Haus, keine Wohnung, keine Altersvorsorge, bis Weihnachten ein leeres Konto aber 'ne D70 und sauglücklich damit!
;-)
Top 75 Mitwirkender
Beiträge 957
Antwort 2004-03-14 13:51 | IP-Adresse ist registriert
>Ich würde meine Einstellung zu Kauf&Rückgabe nicht unbedingt
>"scheinheilig" nennen, sondern zwiespältig. Ich bin mir bewußt,
>daß dieses Prinzip sehr kurzsichtig und wirtschaftlich belastend
>ist. Andererseits bekommt man es durch Verkäufer und
>Verkaufsstrategien derzeit regelrecht in den Hintern geschoben.
>Vielleicht kommt ja irgendwann beim Handel die Erkenntnis, daß
>"Verkaufen um jeden Preis" nicht der Weisheit letzter Schluß ist
>und Beratung wird wieder wichtiger und man bekommt so einen guten
>und geduldigen Verkäufer wie Toastesser...


ich verstehe ja alle Deine Gründe und ich glaube auch, dass es die perfekte Beratung im Laden prinzipbedingt nicht geben kann, dass die Beratung um ganze Größenordnungen besser sein sollte wie oftmals in Ketten wie Mediea Markt / Saturn ist. Und ich gebe Dir Recht, dass dort bestimmt viele Leute um ihr sauer verdientes Geld betrogen werden. Ist denke ich aber extrem schwierige dem Technofreak und der Witwe Bolte jeweils die genau passende Kamera anzubieten.

Vielleicht liest ja hier mal ein Händler mit, was passiert denn mit den zurückgegebenen Kameras? Ich will für mein Geld natürlich eine neue Kamera (versiegelter Karton) und keinen Rückläufer. Werden da die Schachteln wieder zugeklebt?
Rückgabe ist ja prinzipiell OK und verbraucherfreundlich aber führt das nicht dazu, dass alle etwas mehr bezahlen müssen, damit der Verlust beim Wiederverkauf "gebrauchter" Artikel gedeckt ist?

Ist schon eigenartig bei einer Kamera findet das jeder ganz normal, beim Autokauf würde kein Mensch für eine Kiste mit 1000 km drauf den vollen Preis bezahlen. Ich denke bei der Rücknahme müßte der Verbraucher auch bereit sein seinen Obulus (z.B. 3%) zu entrichten.


>Stimmt. Aber Winsoft hat auch zu heftig reagiert. Von meiner
>Seite her war es keine bösartige Unterstellung, sondern eine
>schlichte Frage. Ein einfaches "Nein, ich hab sie an jemand
>privat weiterverkauft" hätte genügt.
>Andererseits würde ich in seiner Situation vielleich ebenso
>schroff reagieren, ich denke an der gespannten Stimmung haben
>viele ihren Anteil.
>
>Lieben Gruß
>Jo

So sehe ich es auch. Bestimmt ist von Winsoft nicht alles OK und er reagiert sehr gereizt in letzter Zeit, aber ich werde den Eindruck nicht los es gibt eine ganze Anzahl von Personen die auf jedes Zitat von Winsoft warten um es auf der Goldwaage zu taxieren.
Schade dass wir nicht alle bei einem Bier/Wein/Milch/Tee zusammen sitzen können, dann wären 99% der Spannungen bestimmt weg.

Gruß
Lothman
Antwort 2004-03-14 19:06 | IP-Adresse ist registriert
>Egal, ich habe eh nur einen 19"-Monitor und ausbelichtet
>wird zu 98% in 10x15.

Na, da sind ja 8MP auch die Mindestanforderung ;-)

Dennis.
Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-14 19:57 | IP-Adresse ist registriert
>ich verstehe ja alle Deine Gründe und ich glaube auch, dass es
>die perfekte Beratung im Laden prinzipbedingt nicht geben kann,
>dass die Beratung um ganze Größenordnungen besser sein sollte wie
>oftmals in Ketten wie Mediea Markt / Saturn ist.

Mein größtes Desaster war aber in einem Fachgeschäft und ich bin schon öfter bei Saturn und MediaMarkt von kompetenten Leuten bei Foto und PC überrascht worden. Allerdings lag das vermutlich weniger an dem Markt bzw. der deren toller Mitarbeiterqualifikation, sondern am selbst erarbeiteten Wissen und Engagement des jeweiligen Verkäufers.

>Und ich gebe Dir
>Recht, dass dort bestimmt viele Leute um ihr sauer verdientes
>Geld betrogen werden. Ist denke ich aber extrem schwierige dem
>Technofreak und der Witwe Bolte jeweils die genau passende Kamera
>anzubieten.

Stimmt. Eine spinnerte Idee von mir ist, einmal Digicams in größerem Maßstab nach Ecuador (Schwiegerfamilie) zu importieren, da HighTech da teurer und seltener ist. Neulich kam die Schwägerin mit dem vielleicht ersten Kunden. Und alles was er wollte, war eine Cam "mit mind. 3 MP!!!", alles andere war ihm egal, da konnte ich ihm noch so oft sagen, ich empfehe ihm eher eine gute und preiswertere 2 MP Kiste wie eine A60. Der würde wahrscheinlich bei einer 5 MP Aldi fürs selbe Geld vor Freude im Dreieck hüpfen! Ist noch eine echte Martklücke dort... :-(((

>Vielleicht liest ja hier mal ein Händler mit, was passiert denn
>mit den zurückgegebenen Kameras? Ich will für mein Geld natürlich
>eine neue Kamera (versiegelter Karton) und keinen Rückläufer.
>Werden da die Schachteln wieder zugeklebt?
>Rückgabe ist ja prinzipiell OK und verbraucherfreundlich aber
>führt das nicht dazu, dass alle etwas mehr bezahlen müssen, damit
>der Verlust beim Wiederverkauf "gebrauchter" Artikel gedeckt
>ist?
>Ist schon eigenartig bei einer Kamera findet das jeder ganz
>normal, beim Autokauf würde kein Mensch für eine Kiste mit 1000
>km drauf den vollen Preis bezahlen. Ich denke bei der Rücknahme
>müßte der Verbraucher auch bereit sein seinen Obulus (z.B. 3%) zu
>entrichten.

Ja, stimmt. So ging es mir bei meinem Fachgeschäft-Fehlkauf, er wollte 50 oder 80 Euro abziehen, um die Cam für eine Generalüberholung bzw. -inspektion zum Hersteller einzuschicken. Inzwischen haben allerdings mehrere Leute aus der Brnache mir gesagt, daß das dann trotzdem nicht immer wirklich praktiziert wird. Und das wäre dann Betrug.
Wie auch immer, es müßte wirklich eine Art Kategorie "Vorführ-/Rücknahmemodell" geben. Aber das wäre dan vermutlich die Hälfte aller Cams bei Versendern oder den großen Märkten und das können sie sich sicher nicht leisten. Ich denke, es muß auf beiden Seiten bald ein Umdenken stattfinden, Käufer wie Verkäufer.
Top 500 Mitwirkender
Beiträge 97
Antwort 2004-03-15 20:50 | IP-Adresse ist registriert
>>Egal, ich habe eh nur einen 19"-Monitor und ausbelichtet
>>wird zu 98% in 10x15.
>
>Na, da sind ja 8MP auch die Mindestanforderung ;-)
>
>Dennis.

In meinem Beitrag ging es nicht um Megapixel.
Die versuchte Ironie läuft daher leer.

Wenn schon, dann bitte eine Alternative zu den angesprochenen Modellen.
Nicht bewertet
Beiträge 5
Antwort 2004-09-27 18:00 | IP-Adresse ist registriert
Kompliment für den tollen Bericht.
Es muss übrigens nicht unbedingt ein original Minolta Akku zum Apothekenpreis sein.
Ich habe einen 2. Akku für 10,-Euro aus einem grossen deutschen Internet-Auktionshaus (smile) und es gibt zwischen beiden keinen Unterschied.
Falls der Billige nur halb solange hält wie der Minolta dann kauf ich mir für die Differenz eben noch 4 oder 5 oder 6 und hab immer noch weniger ausgegeben als für einen Originalen.
Nur bei den CF sollte man besser SanDisk U'ltra nehmen oder eine getestete Alternative.
Grüße
W.
Antwort 2004-09-28 19:14 | IP-Adresse ist registriert
Hallo


wollte auch mal was schreiben (auch wenn ich nen noob auf dem gebiet bin) ich habe mir vor ca 2 monaten eine sony 828 gekauft und muss sagen das ich sehr zufrieden damit bin.ich hatte die cam 4 wochen mit in australien und habe ca 2500 bilder gemacht und nun daheim am pc bin ich sehr angetan von den bildern .... achja eines habe ich nicht verstanden @ toasteresser wieso bracuht man nen externes ladegerät ???? habe ich was überlesen, denn bei mir war nen kabel dabei .........



mfg christian
Zurück    Weiter
Seite 5 von 5 (70 Treffer) < Zurück 1 2 3 4 5 | RSS