2004-03-01 Vergleichseindrücke Minolta A2 - Nikon CP 8700 - Sony F828

Seite 3 von 5 (71 Treffer) < Zurück 1 2 3 4 5 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 70 Antworten | 0 Abonnenten

Antwort 2004-03-03 10:53 | IP-Adresse ist registriert
>Normalerweise benötigt man eigentlich nur bei völliger Dunkelheit
>ein AF-Hilfslicht, insofern muß man das ganze dann wohl
>wieder etwas relativieren.
>
>dh

Nein muß man nicht, mein Bruder hat die A2 und wir haben im Vergleich zur Sony festgestellt das je weniger Licht vorhanden ist um so mehr der Abstand zur Sony wächst, in Bezug auf Af-Geschwindigkeit und überhaupt noch ein zuverlässliches Scharfstellen.

Das einzige was an der A2 wirklich besser ist als an der Sony ist der EVF, sonst sehe ich nur Vorteile bei der Sony.
So wie es aussieht ist für den Benutzer einer A1 der Umstieg auf die A2 wirklich uninteressant, er verschlechtert sich eher was die Bildqualität betrifft, vor allem beim Rauschverhalten.Ich glaube das Objektiv der A2 ist wohl dem 8Mio-Chip nicht mehr "gewachsen".

Der neue EVF ist zwar gut, aber noch Meilenweit davon entfernt auch nur im geringsten ein Ersatz für den Sucher einer DSLR zu sein.
Top 150 Mitwirkender
Beiträge 314
Antwort 2004-03-03 20:17 | IP-Adresse ist registriert
Wow, super Bericht über die A2.
Ich war toch tatsächlich schon so weit, die A2 in meine Überlegungen mit ein zu beziehen *fg*

Ich schwanke eigentlich nur noch zwischen der Pro1 und er 828.

Die Vergleichsbilder von "Steve" (link von "mario.bolz" a bissal weiter oben) sind interessant.
Sie sind im Abstand von einem Tag entstanden, dass sollte man berücksichtigen.
Meine vorgehensweise:
1. Runtergeladen
2. in Bildschimgröße mit ACd-See 32 je die gleichen Bilder (Motiv)verglichen, ohne zu wissen welches von welcher Cam ist
3. Geurteilt welches Bild je Serie Besser ist
4. und zu guter letzt nachgeschaut von welcher Cam die Bilder Kamen, die mir am besten gefielen

Ergebnis:
Pro1 hat gewonnen!
Die Bilder sind Farblich intensiver, weisen weiniger Rauschen auf und an sichtbarem Lila hatte die Pro1 auch am wenigsten.

Rein von den Bildern die ich bis jetzt gesehen habe finde ich die Pro1 am westen, der "Rest" meiner Sympathieen gehen zur 828(Funktionen, Video, Schwenkbody, Nacht-Funktionen).

Was mich an der Pro1 stört, ist dass sie so eine bescheuerte Zeitbegränzung bei den Videos gemacht haben. Natürlich ist es ein Foto, aber ich nutze diese Funktion hin und wieder gerne mal. Und was soll ich da mit 30 sec. Filmen????

Ich hoffe ja immer noch, dass Sony es mit einem Firmware-Update schafft die "Schwächen" abzustellen.

Gruß
dasF

@Toastesser
ps: Ich hoffe du schreibst auch einen so unterhaltsamen Bericht über deine 828.
Top 50 Mitwirkender
Beiträge 2.059
Antwort 2004-03-04 13:45 | IP-Adresse ist registriert
Ich habe mir gestern die A2 angesehen. Der EVF ist zwar wirklich fein, aber nicht so um Längen besser als andere. Er ist fein, jedoch relativ träge im Bildaufbau beim Schwenken etc. und hat wohl auch mehr Verzögerung bei der Übertragung vom Chip zum EVF. Im 60-Bilder-pro-sek-Modus ist es besser, aber grober. Der Sony-Sucher wird soweit ich weiss auch nicht dunkel nach der Aufnahme. Der CP8700-Sucher ist zu klein, finde ich. Dafür schön flüssig. Der D70-Sucher ist gut (sah sie gestern abend bei Wiesenhavern), minimal kleiner als der 300D-Sucher und merklich kleiner als der D100-Sucher. Die D100 soll übrigens noch weiter produziert werden, keine Ahnung wie lange noch, aber die kauft bei dem Preis doch keiner mehr, oder?
die D70 liegt mir übrigens nicht so gut in der Hand wie die 300D. Die Nikons muss man zwischen Daumen und Fingern halten, die Canons liegen satter in der Hand. Am besten jedoch die Sigma SD10, da ist der Griff schön groß.
Weiss jemand, ob sich der jpeg-output der D70 gegenüber der D100 verbessert hat? Sind die Testbilder im Netz mit jpeg-Einstellung oder RAW gemacht?
j.
Top 500 Mitwirkender
Beiträge 97
Antwort 2004-03-04 18:36 | IP-Adresse ist registriert
Nicht dass du mich falsch verstehst, die A2 ist eine gute Kamera, Features, Handling, manuelles Zoom, die Blitzunterstützung, alles hervorragend. Nur mir persönlich ist der AF bei weniger optimalen Lichtverhältnissen - ich rede gar (noch) nicht von Dunkelheit - zu lahm. Bei Dunkelheit - nicht Abwesenheit von Licht - dagegen nicht lahm sondern nicht vorhanden.
Dass die A2 und ihre Vorgänger, wie ja einige hier nicht müde werde zu betonen, fokussiert, ist gar keine Frage. Sondern wie lang sie dafür braucht.
Und eine solche Kamera habe ich bereits, die Oly C-5050. Eine Superkamera, nur eben ein wenig lahm beim AF, das waren aber vor 2 Jahren noch alle (die ich kenne).
Dass Minolta es, als Anbieter aus dem Semi-Profilager, nicht schafft, dass AF-Hilfslicht der Blitze zu unterstützen oder in die Modelle ein eigenes einzubauen, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Hätte die A2 eine solche AF-Unterstützung, bei gutem Licht ist sie ja schnell, wenn auch nicht so schnell wie die 828, hätte sie für mich die Nase vorn, das IS ist einfach ein Spitzenfeature, dass einem bestimmt häufiger das Schleppen eines Stativs erspart.

Die Pro 1 war für mich aus zwei anderen Gründen gar nicht im Rennen. Zum einen ist sie noch gar nicht auf dem Markt, zum anderen scheint sie ein elektr Zoom zu haben, und das ist nichts für mich - zumindest nicht bei der Zoomrange.

Auch nach der Bildqualität bin ich nicht vorgegangen. Diese halte ich, in dem hier angesprochenen Bereich, für nahezu gleichwertig. Klar ist das mit den Farbsäumen ein Thema, nur für mich eher akademischer Natur. Ich muss ein Bild schon auf 200% zoomen, um diese zu erkennen, bei allem darunter handelt es sich eher um ein "Erahnen".
Nur bei 200% gerate ich in den Bereich der in den 70zigern so beliebten Fototapeten :-)
Wäre für mich die Bildqualität eine Frage erster Ordnung, hätte ich in das SLR-Lager (zurück-) wechseln müssen.
Auch ist Bildqualität ein sehr relatives Thema. Klar kann man diese µ-Meter genau messen und in jede Menge Maßeinheiten gewanden. Aber wer fotografiert schon Strichcodes und vergrößert diese anschließend auf Litfaßsäulen?

Die CP 8700 und die Pro1 kann man gut vergleichen, finde ich. Auf der anderen Seite die A2 und die 828. Schwieriger halte ich den Vergleich von zB Pro1 und 828. Größe, Gewicht und manuelles Zoom grenzen den Einsatzbereich der beiden doch (zu) stark ab. Die Pansonic FZ10 finde ich auch toll, 10-fach Zoom und IS, super. Leider elektr Zoom. Oder die Diglux 2, irres Teil. 90mm waren mir allerdings zu wenig.

Für mich persönlich ist auch die Videofähigkeit Schnickschnack. Für ein "gutes" reicht es eh nicht. Mir wären andere Fähigkeiten der Cams lieber, wie zB IS für alle, drahtloses Blitzen, kabellose Fernbedienung, staubdichtigkeit, größerer Chip für weniger Rauschen bei höheren ISO-Werten... nicht zu vergessen das AF-Hilfslicht, lol.

Die Pro1 wird wohl auch ein sehr kleines Gehäuse haben, was sie wie die 8700 sehr verlockend macht. Einen ordentlichen Tick größer ist die A2, mit einigen recht interessanten Vorteilen an Features.

Die 828 aber zielt, so mein Eindruck, wohl eher auf Menschen ab, denen eine SLR zu groß, zu schwer, zu teuer ist.

Ein Freund von mir, gelernter Fotograf und Profi (S1Pro, S2Pro und so) spielte gestern abend mit meiner 828 herum, und nickte immer wieder anerkennend, Zoom, Handling, vor allem aber der AF waren für die freundliche Zustimmung verantwortlich.

Ein ganz anderer Effekt stellte sich auch im Büro ein: Während unsere Azubine die A2 einfach ignorierte, hieß es dann heute bei der Sony "wow, cool". In meinem Alter ist das wichtig, lol.

Ich wage auch mal die Behauptung, dass wir die Sony 828 mit dem Objektiv nicht zu diesem Preis auf dem Markt gesehen hätten, hätte Canon nicht die Rebellion ausgelöst.

Ich wollte eigentlich gar keinen Bericht über die A2 schreiben, sondern einen über eine Kaufentscheidung. Über die 828 haben sich schon massig Spezialisten ausgesprochen. Die ich aber zum Teil nicht nachvollziehen kann. Und die für mich sehr relativ wurden als zB die CP 5700 mit hervorragenden Bewertungen eingestellt wurde. Unter Laborbedingungen oder für Landschaftsfotografen wohl eine tolle Cam, aber zuerst mal muss man das Bild ja in den Kasten kriegen, und das heißt für mich, AF und Zoom sind die ersten Kriterien.
Antwort 2004-03-04 19:32 | IP-Adresse ist registriert
Wieder mal Klasse erklärt ohne irgendwelche "Seitenhiebe" zu verteilen.

Ergänzen möchte ich noch, das die Pro1 auch kein AF-Hilfslicht hat. Ob sie das AF-Hilfslicht der Blitze unterstützt kann ich nicht sagen.
Top 150 Mitwirkender
Beiträge 314
Antwort 2004-03-07 18:31 | IP-Adresse ist registriert
> Ergänzen möchte ich noch, das die Pro1 auch kein AF-Hilfslicht hat. Ob sie das AF-Hilfslicht der Blitze unterstützt kann ich nicht sagen.

Bist du dir da sicher?

Ich war bisher anderer Meinung, lass mich aber auch gern eines besseren lehren.

Nimm doch mal ein Bild von der Kamera her, die Vorderseite!
Und schau mal links vom Objektiv (direkt unter dem Schriftzug Pro1).
Sollte das nicht das AF-Hilfslicht sein, oder irr ich mich.
Falls "Ja", was ist das dann?

Gruß
dasF
Antwort 2004-03-07 19:20 | IP-Adresse ist registriert
http://www.dpreview.com/articles/canonpro1/page2.asp ;)

Hier: AF Assist lamp -> No
Dieses "Objekt" gehört wohl zum Hybrid-AF (TTL and external passive AF), ist aber kein AF-Hilfslicht.
Top 150 Mitwirkender
Beiträge 314
Antwort 2004-03-08 21:23 | IP-Adresse ist registriert
Oh ha!

Ja wenn das so sein dud, dann werd ich mir das mergen dun! :-)

Wenigstens unterstützt Canon die AF-Hilfslicher der Blitze, oder etwa auch net?

Gruß
desF

ps: Am "D" sollst du mir erkennen! - Das war Fränkisch
Top 500 Mitwirkender
Beiträge 97
Antwort 2004-03-08 22:31 | IP-Adresse ist registriert
tja, das würde mich auch mal interessieren.
Nicht bewertet
Beiträge 25
Antwort 2004-03-08 23:14 | IP-Adresse ist registriert
Auszug aus dem Testbericht bei dcresource.
"I did notice that the EVF freezes for about a second while the camera tries to lock focus, which may be an issue for action photography (the LCD was a little better). Low light focusing was better than expecting, but I think an AF-assist lamp would've been helpful."

Also definitiv kein AF-Hilfslicht. Ob jenes der Blitze unterstützt wird, habe ich in dem Bericht nicht gefunden.
Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-10 06:09 | IP-Adresse ist registriert
>Ergebnis:
>Pro1 hat gewonnen!

So gings mir auch!

>Rein von den Bildern die ich bis jetzt gesehen habe finde ich die
>Pro1 am westen, der "Rest" meiner Sympathieen gehen zur
>828(Funktionen, Video, Schwenkbody, Nacht-Funktionen).

Dito! Zoom und keine IS an der Pro1 ist schon traurig...
Am besten hilft vermutlich wirklich noch ein Jahr warten. Aber wer von uns kann das schon... ;-)

Gruß
Jo
Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-10 06:16 | IP-Adresse ist registriert
Meine Herrn, was für ein geduldiger Verkäufer!
Ein Plädoyer für den Einzelhandel. Wenn jetzt noch einer zu ebay, Brinker&Co geht, selbst Schuld. ;-)
Und ein schöner Bericht. Und kein Vorwurf, daß die A2 zurückging, ich denke, beiden haben Ihre Stärken und Schwächen und man wird immer was an einer auszusetzen haben. Und nochmal Hut ab vor dem Verkäufer! Aber hätte er nach unserem seltsamen deutschen Rückgaberecht die Kamera nicht in jedem Fall in den ersten zwei Wochen zurücknehmen müssen?

Gruß
Jo
Top 500 Mitwirkender
Beiträge 97
Antwort 2004-03-10 15:48 | IP-Adresse ist registriert
danke.
Wie kommst du auf die 2 Wochen? Die kenne ich nur bei "Fernabsatz". Hier handelt es sich aber einen Ladenkauf. Ein generelles Rückgaberecht nach dem Motto "gefällt mir nicht" ist meiner Meinung nach nicht drin. Ausserdem war die A2 ja bereits in Gebrauch genommen. Und ich bin mir alles andere als sicher, dass die Rückgabe eines gebrauchten Gegenstands von der Fernabsatzregelung gedeckt ist.

Allerdings eine Reihe anderer Möglichkeiten. Man könnte aber sicher trefflich und ausdauernd diskutieren ob hier eine arglistige Täuschung vorlag und Anfechtung bis zu einem Jahr ab Kenntnis ermöglicht oder ein Mangel, der nicht behoben werden kann und somit Gewährleistung mit Beweislastumkehr zu Lasten des Verkäufers mit 6 Monaten oder die "normale" Gewährleistung mit 2 Jahren.
All in all war es erfreulich dass der Verkäufer den Beratungs- bzw Kenntnismangel ohne größeres Palaver einräumte und die Kamera samt Zubehör umtauschte.

Weniger erfreulich ist allerdings, dass ich nach 10 Tagen (und einigen Erinnerungen per mail und Telefon) noch immer auf die Gutschrift der Differenz in Höhe von 220 € warte.
Dass der zusätzlich gekaufte Akku für die Sony defekt war und ich erneut hin musste um umzutauschen.
Dass ich erst 2 Tage später entdeckte dass der mir als neu verkaufte B&W Polfilter ein verschmierter und leicht verkratzter gebrauchter war für den ich 2/3 des Kaufpreises zurückbekomme, aber, fast überflüssig zu sagen, auch hier auf die Gutschrift warte.
Und dass die Lieferung des Sony Blitzes 32X im Verzug ist.

Und wenn ich Gutschriften und Blitz nicht bis Ende der Woche habe, dann werde ich die Sony auch zurückgeben.
Aber blöde wie ich bin kaufe ich mir dann bestimmt eine DSLR mit Toyzoom und lasse die dann wieder im Schrank verstauben, lol.
Top 100 Mitwirkender
Beiträge 572
Antwort 2004-03-10 17:56 | IP-Adresse ist registriert
>danke.
>Wie kommst du auf die 2 Wochen? Die kenne ich nur bei
>"Fernabsatz". Hier handelt es sich aber einen Ladenkauf. Ein
>generelles Rückgaberecht nach dem Motto "gefällt mir nicht" ist
>meiner Meinung nach nicht drin. Ausserdem war die A2 ja bereits

Scheint Du hast recht. da inzwichen ja nicht nur Versender sondern auch jeder (normale) Markt damit wirbt, dachte ich, daß sei ein (relativ) neues Gesetz.

>in Gebrauch genommen. Und ich bin mir alles andere als sicher,
>dass die Rückgabe eines gebrauchten Gegenstands von der
>Fernabsatzregelung gedeckt ist.

Doch, dazu hab ich grad was gefunden:
http://www.fernabsatz-gesetz.de/beispiel1-falsch.htm
4. Benutzung der Ware als Ausschluss vom Widerrufsrecht zu formulieren ist nicht zulässig. Der Kunde darf die Ware benutzen.
5. Unbeschädigte Originalverpackung als Bedingung für ein Widerrufsrecht ist unzulässig. Der Händler muss zurücknehmen, kann aber auch für die beschädigte Verpackung (und natürlich auch für beschädigte Ware) Schadensersatz verlangen.

>Aber blöde wie ich bin kaufe ich mir dann bestimmt eine DSLR mit >Toyzoom und lasse die dann wieder im Schrank verstauben, lol.

Ja, ich wohl auch, obwohl ich schonmal ein paar Jahre eine analoge SLR hatte, die dieses Schicksal erlitt. Ich denke, ich werde mir eine A2 und eine D70 bei einem Versand bestellen, beide probieren und dann (vermutlich) die A2 zurücksenden. Und wenn es nächstes oder übernächtes Jahr endlich mal eine 858 oder A4 gibt, die einen vollwertigen Sucher bietet (aber dazu fehlt für mich nicht mehr viel) und vor allem das Problem mit der Pixeldichte gelöst hat und ähnliche Bildquali liefert wie eine DSLR, dann kann ich endlich das große Monstrum wieder bei ebay loswerden... ;-)
Mir geht es nämlich wie Yvan, daß ich DSLR-Sucher für (bald) überholte Technik halte. Das wäre wie wenn die Kunststoffe auf dem Markt noch zu lichempfindlich sind und nach zwei Stunden in der Sonne zerbröseln, darum fährt man Ferrari mit Holzrädern... ;-)

Chao
Jo
Top 500 Mitwirkender
Beiträge 97
Antwort 2004-03-10 22:27 | IP-Adresse ist registriert
>Doch, dazu hab ich grad was gefunden:
>http://www.fernabsatz-gesetz.de/beispiel1-falsch.htm

A ja, sehr gut und hilfreich. Den letzten Passus auf dieser Seite darf man allerdings nicht überlesen. Und im ganzen nicht vergessen, dass es sich hierbei um die Meinung eines Anwalts ohne Angabe von Quellen (Urteilen) handelt.

"Richtig auch : Nutzungsgebühr darf in angemessener Höhe ohne Gewinnanteil für die Möglichkeit der Nutzung vom Kunden erhoben werden. Es kommt nicht einmal auf den tatsächlichen Gebrauch an. Kein Mensch weiß allerdings wie hoch im Einzelfall eine angemessene Nutzungsgebühr sein darf. Hier gibt es jetzt auch neue Schadensersatzpflichten, wenn der Verbraucher darauf hingewiesen wird und auch darauf, wie er sie vermeiden kann. "

Wenn ich sehe, dass einzelne Händler eine 1000 € Cam für ca 45 € Tagesmietkosten anbieten, dann dürfte die Hälfte wohl einfach als Schadenersatz ansetzbar sein, was bei 12 Tagen Nutzung dann schon mal auf 270 € 'rauslaufen kann. Aua.

Ein Blick über den großen Teich zeigt aber, dass US-Shops bis zu 4 Wochen Rückgabe ohne Gründe akzeptieren, und obendrein bis zu 5 Jahre Garantie bieten, seufz. Und wir feierten die Verlängerung auf 2 Jahre Gewährleistung als Verbrauchererfolg.
Man muss sich aber wohl auch klar darüber sein, dass die zurückgesandten Waren nicht im schwarzen Loch verschwinden, sondern als neu dem nächsten zugesandt werden....


>Mir geht es nämlich wie Yvan, daß ich DSLR-Sucher für (bald)
>überholte Technik halte.

Bald überholt mag schon sein, nur qualitativ sehe ich da noch keinen Gleichzug von EVF und OVF. Einen Fernseher/Monitor erkenne ich auch auf den ersten Blick wenn ich ihn gegen einen Blick aus dem Fenster/Fernglas vergleiche. Und ohne mit Restlichtverstärker u.ä. zu arbeiten wird wohl auch die Lichtempfindlichkeit eines gesunden Auges nicht so schnell zu toppen sein.

Die Alternative zu einer Kompakten wäre derzeit für mich allerdings eher die Pentax, die Größe ist schon verdammt verlockend.
Zurück    Weiter
Seite 3 von 5 (71 Treffer) < Zurück 1 2 3 4 5 > Weiter | RSS