2004-02-13 EINSATZGEBIETE VOM POLFILTER??????????

Seite 2 von 2 (23 Treffer) < Zurück 1 2 | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 22 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 8.060
Antwort 2004-02-16 20:21 | IP-Adresse ist registriert
Hallo,

und jetzt bitte noch die elliptischen Polarisationen, aber anhand der Poincare-Kugel !

:-)))


Markus.

Unterwegs mit Ricoh Caplio G3s
Panasonic SD 128 MB/256 MB, Panasonic Infinium 2.100 mAh, Manfrotto 190XPROB mit 484RC2, Tischstativ
IVT AT-3, Hama TrackPack Compact 2, Hama LensPen MiniPro, Hama 1000&1 Multi
PaintShopPro 7.04, Exifer, Helicon NoiseFilter

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.665
Antwort 2004-02-16 21:22 | IP-Adresse ist registriert
>und jetzt bitte noch die elliptischen Polarisationen, aber anhand der Poincare-Kugel !

Nein, bitte nur noch die epileptische...
Antwort 2004-02-17 09:28 | IP-Adresse ist registriert
Also meines Wissens nach (was laut Bleibert gegen Null reicht ;) ) sie es wie folgt aus:


Stellen wir uns noch mal im Geiste die zirkulare polarisation vor. Sind nun die beiden vektoren ungleich groß und ist die Phasenverschiebung zwischen den Vektoren nicht gleich 90°, so spricht man von einer elliptischen Polarisation mit beliebiger Lage der Hauptachse. Jede elliptische polarisation läßt sich aus zwei entgegengesetzt drehenden zirkular polarisierten Wellen unterschiedlicher Amplituden zusammensetzten.



Mit der Poincare-Kugel könnt Ihr mir gestohlen bleiben es sei denn es gibt Geld ........
Top 10 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 8.060
Antwort 2004-02-17 20:34 | IP-Adresse ist registriert
Hallo Peter,

so ungefähr kommt's hin. Ich überschau's leider auch nicht sofort, aber das ist ja auch nicht notwendig.

Die Poincare-Kugel dient nur der Veranschaulichung des Ganzen und der Ableitung der mathematischen Zusammenhänge. Polarisationen können ja ja nach Bedarf auf unterschiedliche Arten (verschiedene Koordinatensätze) dargestellt werden, wobei unter Umständen von einem Koordinatensatz in einen anderen umgerechnet werden muß. Das ist aber eher was für Radartechniker, weniger für Hobby-Fotografen. In der Technik spielen orthogonale Polarisationen (z. B. H-V oder LHC-RHC) eine immer größere Rolle (u. a. Richtfunk).


Markus.

Unterwegs mit Ricoh Caplio G3s
Panasonic SD 128 MB/256 MB, Panasonic Infinium 2.100 mAh, Manfrotto 190XPROB mit 484RC2, Tischstativ
IVT AT-3, Hama TrackPack Compact 2, Hama LensPen MiniPro, Hama 1000&1 Multi
PaintShopPro 7.04, Exifer, Helicon NoiseFilter

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 774
Antwort 2004-02-17 20:43 | IP-Adresse ist registriert

-


Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.665
Antwort 2004-02-17 21:35 | IP-Adresse ist registriert
>"Natürlich ist auch eine Polarisationsfilter eingebaut, damit man sehen kann ob es zu hell oder zu Dunkel ist"

>Echtzeithistogramm = Polfilter ????? Spinnt der ??

Nein, der hat Recht! Denn mit einem zirkularen Polfilter, umgekehrt auf das Objektiv geschraubt (mit Kupplungsring), sieht man alles, auch wenn das Polfilter um 720° gedreht wird, und zwar alles gleich hell - will heißen: Alle Motive erscheinen in gleicher Helligkeit.

Das interne Polfilter (übrigens ein linear-elliptisches) dagegen wird je nach Helligkeit draußen automatisch mit einem Steppermotor immer so gedreht, dass der Betrachter eindeutig erkennen kann, ob es draußen hell oder dunkel ist. Im Dunkelfalle taucht dann wieder automatisch das Echtheitsdiagramm auf, um ihn darauf aufmerksam zu machen, dass er es mit einer echten Digicam zu tun hat. Was der User dann im Dunklen macht, überlässt die Kamera dem Benutzer...
Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 774
Antwort 2004-02-19 13:56 | IP-Adresse ist registriert

-


Top 100 Mitwirkender
Beiträge 580
Antwort 2004-02-20 02:04 | IP-Adresse ist registriert
ich hoffe mal du hast die drei pünktchen am ende von winsofts beitrag gesehen und richtig interpretiert... ;)
Zurück    Weiter
Seite 2 von 2 (23 Treffer) < Zurück 1 2 | RSS