Weg von der Knipse - aber wassergeschützt (und gebraucht)

Seite 1 von 1 (10 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 9 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Erstellt 2020-01-14 00:09 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

Ich brauche was besseres als meine Nikon Coolpix E3200... leider recht zeitnah und derzeit liegt mein Limit bei 200 Euro, also was gebrauchtes.

Zum einen mehr Lichtstärke im unteren Brennweitebereich für Fotos in einem Zeitschriftenarchiv. Die Coolpix macht zwar Fotos ohne Blitz, aber wenn es draußen dämmrig ist werden die schon mal verwackelt oder unscharf. Zum anderen möchte ich mehr mit Tiefen-(Un)Schärfe machen, also Blendenvorwahl. Etwa Details von einer Modellbahnanlage stärker herausstellen. Außerdem fahre ich viel Fahrrad und Motorrad und halte da gern mal für Fotos an. Interessante Objekte bis Hausgröße etwa, Landschaftsaufnahmen weniger.

Dummerweise fahre ich das ganze Jahr durch und es wird auch schonmal nass dabei, es soll also eine wassergeschützte Kamera sein. Bei kritischem Wetter hab ich die zwar in einer Tasche im Rucksack/Lenkertasche/Tankrucksack, aber etwas Reserve kann ja nicht schaden. Eine explizit wasserdichte oder Outdoor-Kamera wie eine Olympus Tough TG zB möchte ich nicht (außer die hat manuelle Blende und bessere Optik, glaube ich aber nicht so recht dran).

Irgendwo hatte ich mal was von der Panasonic DMC-FZ200 gelesen mit einer Lichtstärke von 2.8 über die gesamte Brennweite, was ich sehr beeindruckend fand. Das lange Tele brauche ich zwar nicht, aber die durchgehende Lichtstärke ist nicht schlecht. Daraufhin hab ich etwas gesucht und bin auf die Panasonic Lumix LXy gestoßen, und die LX7 wäre perfekt. Schön kompakt, mehr Tele brauche ich nicht, lichtstark und passt gut ins Budget. In wassergeschützt hab ich was vergleichbares nicht gefunden außer aktuellen bzw recht neuen Kompaktkameras. Deshalb hab ich mich hier angemeldet und wäre für sachdienliche Hinweise auf dem Gebrauchtmarkt dankbar (andere Marken natürlich auch). Vielleicht auch eine wassergeschützte mit Festbrennweite

Wenn es wirklich nichts gibt, würde ich entweder eine normle Kompaktkamera holen (die krieg ich besser wasserdicht verpackt) und später dann eine wassergeschützte "große", oder andersrum. Eine DSLR von Pentax etwa. Ricoh hatte ich auch im Hinterkopf aber nichts gefunden, vertu ich mich? In Frage käme auch eine Bridge oder Systemkamera, falls es sowas in wassergeschützt geben sollte.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.677
Antwort 2020-01-16 03:16 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

ich habe zwar keine Lösung aber einige Anmerkungen.

43er:
Zum einen mehr Lichtstärke im unteren Brennweitebereich für Fotos in einem Zeitschriftenarchiv.

Wenn möglich (erlaubt) sollte man ein Stativ verwenden und mit langen Belichtungszeiten arbeiten. Wenn man den Blitz benutzt bekommt man bei Systemkammeras im Nahbereich oft probleme mit der Ausleuchtung oder Objektivschatten.

43er:
Zum anderen möchte ich mehr mit Tiefen-(Un)Schärfe machen, also Blendenvorwahl.

Bei den Kompaktkameras mit den ganz kleinen Sensoren bringt das nicht so viel. Man bräuchte Blendenwerte unter 1.
Die f/2,8 der FZ-200 wirken von der Tiefenschärfe in etwa wie Blende f/11 an einer Kamera mit APS-C Sensor.

https://de.wikipedia.org/wiki/Formatfaktor

43er:
Dummerweise fahre ich das ganze Jahr durch und es wird auch schonmal nass dabei,..

Bei den wasserdichten Systemkameras braucht man für den vollen Schutz auch wasserdichte Objektive.
Ich nehme die Kamera auch öfter mit dem Fahrrad mit. Ich habe mich aber wegen der starken Einschränkung bei den verfügbaren Modellen und dem Aufpreis gegen wasserdicht entschieden bzw. es war kein Kriterium für die Kameraauswahl.

Christian

 

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.219
Antwort 2020-01-16 20:57 | IP-Adresse ist registriert

Ich bin nicht sicher ob das Budget dafür reicht - aber schau doch mal nach einer gebrauchten Olympus E-M5 Mark I mit einem 12-50 f/3.5-6.3.

Das Objektiv ist lichtschwach, was sich aber durch den größeren Sensor  der Kamera m Vergleich zur LX7 und noch mehr im Vergleich zur FZ200 oder deiner Nikon relativiert. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass es dir überwiegend um den unteren Brennweitenbereich geht.

Dafür wäre die gesamte Kombi staub- und spritzwassergeschützt und das Objektiv bietet eine ganz ordentliche Makrofunktion für die Detailaufnahmen. Vergessen sollte man auch nicht, dass die Oly im Vergleich zu deiner Nikon stabilisiert ist. Das bringt zumindest bei statischen Motiven auch noch mal einiges,  weil längere Belichtungszeiten freihand möglich sind.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Antwort 2020-01-17 00:07 | IP-Adresse ist registriert

Danke für Eure beiden Antworten.

Eins vorweg: sowas wie die Panasonic DMC-FZ200 oder ähnliche will ich auf keinen Fall, ist vielleicht schlecht rüber gekommen. Die hatte ich nur erwähnt, weil ich erstaunt über die durchgehend hohe Lichtstärke war. Darüber bin ich darauf gekommen, daß es neben DSLR auch noch was geben könnte.

Es darf durchaus auf zwei Kameras hinaus laufen. Eine wassergeschützte "große" (DSLR oder Bridge/Systemkamera - falls es sowas in der Preislage geben sollte) und eine Kompaktkamera für "immer dabei". OK, eine wassergeschützte Kompaktkamera als einzige wäre perfekt. aber die könnte ich mir (da die mir bekannten wohl nur recht neu) erst nach der Steuerrückerstattung leisten und so lange möchte ich nicht warten.

Wenn es zwei Kameras werden, kommt es darauf an was ich eher günstig finde. Bin daher für weitere Vorschläge offen.

Bei der Panasonic Lumix LX7 bin ich inzwischen auf vielleicht bessere Alternativen gestoßen, von Sony und Fujifilm gibt es welche mit größerem Sensor.

 

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.219
Antwort 2020-01-17 12:12 | IP-Adresse ist registriert

Wenn das Budget sehr niedrig ist, andererseits aber auch gewisse Ansprüche an die Bildqualität vorhanden sind, halte ich eine 2-Kamera-Lösung für nicht optimal. 

Dann lieber eine Systemkamera, mit der man alle Anforderungen abdecken kann, ohne dass man bei der Bildqualität große Zugeständnisse machen muss. 

Ich habe dir eine "große" wassergeschützte Systemkamera mit wassergeschütztem Objektiv vorgeschlagen - hast du mal nach Gebrauchtpreisen geschaut? Ich hab's auf die Schnelle getan, die E-M5 I geht bei Ebay für 100-150 Euro weg, das 12-50er findet man für um die 130 Euro, manchmal sogar fast neu. Wobei ich für Gebrauchtkauf Ebay generell nicht gern empfehle, sondern lieber Fotoforen mit entsprechenden Marktplätzen. Die Ebay-Preise finde ich oft überteuert.

Mit dieser Kombi hättest du eine stabilisierte wassergeschützte Kombi für Fahrrad- und Motorradtouren.

Dazu könntest du dir nach der Steuerrückerstattung noch eine  kleine universelle lichtstarke Festbrennweite besorgen wie z.B. das Panasonic 20mm 1.7, die es gebraucht für kleines Geld gibt. 

Mit solch einem kleinen Pancake-Objektiv wird die Kamera fast immerdabei-tauglich. Natürlich nicht ganz so kompakt wie eine LX7 (aber auch die passt nicht gerade in die Hosentasche), dafür wesentlich besser auch für schlechte Lichtverhältnisse geeignet. Selbst bei den Rad-/Motorradtouren könnte dieses kleine Objektiv mit, dafür findet sich immer noch ein Plätzchen.

Das Größenverhältnis kannst du hier sehen:

https://camerasize.com/compact/#350,289.30,ha,f

https://camerasize.com/compact/#350,289.30,ha,t

Ich weiß, dass mein Vorschlag das Budget im Moment um - grob geschätzt - ca. 60-100 Euro übersteigt.

Aber ich glaube kaum, dass die Anforderungen wassergeschützt, lichtstark, möglichst großer Sensor, gute Bildqualität, nahaufnahmentauglich und das Ganze noch relativ kompakt mit 2 Kameras bei ähnlichen Kosten vergleichbar gut abgedeckt werden können.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Antwort 2020-01-21 07:21 | IP-Adresse ist registriert

MissC:

Wenn das Budget sehr niedrig ist, andererseits aber auch gewisse Ansprüche an die Bildqualität vorhanden sind, halte ich eine 2-Kamera-Lösung für nicht optimal. 

...

Aber ich glaube kaum, dass die Anforderungen wassergeschützt, lichtstark, möglichst großer Sensor, gute Bildqualität, nahaufnahmentauglich und das Ganze noch relativ kompakt mit 2 Kameras bei ähnlichen Kosten vergleichbar gut abgedeckt werden können.

Zeitnah wäre das natürlich Unsinn, aber die Anschaffung wäre ja zeitlich sehr gestreckt. Als Zweitkamera für die Jackentasche könnte ich da Abstriche vor allem im Nahbereich machen, und besser als die betagte Coolpix würde es allemal. Von der Lumix LX7 bin  ich gedanklich weg und bei einer FujiFilm X10 gelandet, da ist der Sensor etwas größer weniger klein. Wassergeschützt wäre da nett aber nur eine Zugabe, die krieg ich auch so wasserdicht verpackt.

Vielen Dank für die Empfehlung der Olympus E-M5 I. Die scheint nicht so verbreitet zu sein, aber mit Ausdehnung der Suchradius hab ich einige entdeckt. Damit bringst Du mich ganz schön in die Zwickmühle. Eigentlich dachte ich an eine Pentax K10D, K20D oder K200, die werden günstig angeboten. Aber die Olympus ist im Vergleich dazu schön klein, das käme mir sehr entgegen. Nunja, etwas Zeit habe ich ja, mal sehen...

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.677
Antwort 2020-01-21 20:46 | IP-Adresse ist registriert

43er:
Eigentlich dachte ich an eine Pentax K10D, K20D oder K200...

Hallo,

falls Pentax doch in die engere Auswahl kommt.
Die K200 und K10D haben noch CCD Sensoren in Full-Frame technologie. Diese Bildsensoren sind nicht in der lage Video oder Live View aufzunehmen. Erst die K20D kann Live View was für einige Aufnahmesituationen ganz praktisch ist.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Antwort 2020-01-21 22:16 | IP-Adresse ist registriert

Touri:

Erst die K20D kann Live View was für einige Aufnahmesituationen ganz praktisch ist.

Danke für den Hinweis. Also wäre es nur mit der K20D möglich, auch alte analoge Objektive ohne Autofocus zu benutzen, wenn ich das System richtig verstanden habe? Video ist kein Thema

 

 

 

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.677
Antwort 2020-01-22 12:27 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

zum manuellen Scharfstellen kann man auch den Schärfeindikator des AF-Systems benutzen.
Das Live View ist z.B. bei Makrofotografie mit Stativ ganz hilfreich da man nicht auf die festen AF Felder angewiesen ist sondern die Lupenfunktion benutzen kann die sich frei im Bild verschieben lässt und man muss sich nicht verrenken um durch den Sucher zu schauen.

Christian

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (10 Treffer) | RSS