Triple-Kamera des Huawei P20 Pro auf Bildqualität getestet - digitalkamera.de - Meldung

Seite 1 von 2 (17 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 16 Antworten | 0 Abonnenten

Erstellt 2018-05-15 09:02 | IP-Adresse ist nicht registriert

Dieser Thread enthält Kommentare zu "Triple-Kamera des Huawei P20 Pro auf Bildqualität getestet - digitalkamera.de - Meldung" aus https://www.digitalkamera.de/Meldung/Triple-Kamera_des_Huawei_P20_Pro_auf_Bildqualitat_getestet/10852.aspx.

Nicht bewertet
Beiträge 1
Antwort 2018-05-15 10:08 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Leute!

Bin etwas enttäuscht von diesem Artikel.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass hier ein Vollformatkamerabesitzer >5000 Euro, am Montag Morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden ist, und das nach einer fröhlichen, lang andauernden Feier am Vortag. :-) - der einfach keine Lust hatte, eine Handykamera zu testen. ;-) :-)

Es ließt sich so, als würde hauptsächlich, und sehr krampfhaft, nach irgendwelchen Schwächen gesucht.

Klar ist aber, das man die Telefunktion eher selten verwendet und fast immer im Weitwinkel bei niedriger ISO Bilder macht.

(Nur meine praxisorientierte Erfahrung)

Und in dieser Disziplin ist die Kamera "die Beste, die man zur Zeit bei einem Handy findet"...

Antwort 2018-05-15 12:58 | IP-Adresse ist registriert

Das Ding ist nicht, dass Vollformatqualität erwartet wurde. Das Ding ist, dass der Labortest sagt, Auflösung über Vollformat und der Blick ins Bild aber sagt, bei weitem nicht. Zudem ist die Zoomfunktion von der Bildqualität her extrem enttäuschend. Wie geschrieben wenn man im 40-Megapixel-Modus bei niedrigen ISO im Weitwinkel fotografiert, ist es eine tolle Kamera. Aber eben auch nur dann und nicht bei all den anderen tollen Sachen, die diese Triple-Kamera angeblich so gut kann.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Nicht bewertet
Beiträge 1
Antwort 2018-05-15 13:05 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Herr Kirchheim,

für mich war Ihre Aussage zur Qualität plausibel.

Ein Punkt dagegen nicht: "So fehlt leider ein mechanischer Auslöser, den man weiterhin nur bei Sony bekommt. Ohne ihn sind aber keine zuverlässigen Messungen des Autofokus und der Auslöseverzögerung möglich."

Ich hatte ein Smartphone mit mech. Auslöser nur habe ich ihn nie benutzt, da wenn man frei Hand fotografiert, es immer Verwacklungen durch den mech. Auslöser gibt, da das Smartphone im Gegensatz zu einer richtigen Kamera sehr leicht ist und man es auch nicht richtig festhalten kann.

Ich fokussiere über den Bildschirm und löse danach vorsichtig über den Auslöser auf den Bildschirm aus.

Wenn es schnell gehen soll, dann direkt auslösen.

Der Fokus passt wegen des kleinen Sensors eh meistens.

Nur verwackeln darf man nicht!

Schöne Grüße

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1
Antwort 2018-05-16 08:41 | IP-Adresse ist registriert

Ich kann ihren Test auch irgendwie nicht nachvollziehen. Auf dxomark.com wird das P20 pro  von der Qualität nur so gelobt...."Huawei habe zwei Generationen Kameraentwicklung übersprungen". Wie sie zu ihrem Test kommen....hm?

Hier mal die Zusammenfassung ins Deutsche übersetzt:

"Wir sind daran gewöhnt, dass jede neue Generation von Smartphone-Kameras etwas besser ist als die vorherige, aber wenn man sich die Bilder und Testergebnisse des P20 Pro anschaut, scheint Huawei eine oder zwei Generationen ausgelassen zu haben. Die Ergebnisse sind einfach so gut.

...bedeutet, dass das neue Huawei in nahezu jeder Kategorie die Konkurrenz übertrifft und in unseren Foto- und Video-Ranglisten die Nummer eins ist. Der P20 Pro ist besonders gut bei schwachem Licht, beim Zoomen und für die Bokeh-Simulation geeignet, um seine direkten Rivalen aus dem Wasser zu blasen."

Auch die gezeigten Bilder z. B. im Gegensatz zum iPhone X sprechen für sich. Da zeigt das Huawei deutlich bessere Fotos.

Antwort 2018-05-16 09:02 | IP-Adresse ist registriert

Andere dürfen das P20 Pro gerne loben, ich kann nur über die Testergebnisse in unserem Labor schreiben. Im Weitwinkel bei niedrigen ISO ist die Triple-Kamera klasse, verliert aber bei höheren ISO rapide an Bildqualität und die Telekamera ist grottig. Für mich zählt das Gesamtsystem und nicht nur ein Rosinenpicken. Hätte Huawei bspw. die Telekamera weggelassen, wäre mein Urteil viel positiver ausgefallen. 

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Nicht bewertet
Beiträge 27
Antwort 2018-05-16 14:26 | IP-Adresse ist registriert

Irritierend: Die Hauptkamera wird in den EXIF Daten mit der nativen Brennweite von 3,95 mm angegeben. Bei 27 mm und 1/1,7 Sensor wuerde ich knapp 5,5 mm erwarten.

Mein Nokia 808 hatte mit 1/1,2 Sensor nativ 8,02 mm.

Nicht bewertet
Beiträge 2
Antwort 2018-05-16 15:39 | IP-Adresse ist registriert

Ich finde den Test interessant aber gleichzeitig auch nicht. Das ein Smartphone nicht mit einer DSLR vergleichbar ist keine Frage. Ich bin selber ein ambitionierter Hobbyfotograf und kenne die stärken und Schwächen der Systeme. Die beste Kamera bringt nichts, wenn der Bediener damit nicht umgehen kann. Ebenso bringt die beste Kamera nichts wenn man kein eigenes Labor hat die diese dann auf dem Papier zu entwickeln. Die klassischen Labore für Konsumenten sind gar nicht in der Lage die Qualität annähernd auf das Papier zu bringen. Was noch hinzu kommt dass die Fotobranche seit Jahren mit sinkenden Abverkaufszahlen zu kämpfen hat, weil die Otto-Normal-Verbraucher lieber zu  Handykameras greifen. Und ganz ehrlich mache ich ein Fotovergleich mit unterschiedlichen Motiven oder Perspektiven und lasse sie entwickeln, wird es schwer zu erkennen welches Bild mit welcher Kamera gemacht wurde.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1
Antwort 2018-05-18 09:29 | IP-Adresse ist registriert

Ich bin irgendwie auch unschlüssig ob dieses Artikels. Ich überlege mir das P20 Pro zuzulegen. Daher lese ich so einige Tests. In einem Forum empfahl dann jemand diese Seite, wenn man nicht nur "Jubelarien" hören wolle. Und gerade kritische Tests sind hilfreich. Wobei man dann entscheiden kann, ob die Kritikpunkte für einen selber relevant sind. Aber dieser Test hier lässt mich etwas ratlos zurück. Alleine die Aussage "Die Zwischenstufen zwischen den beiden Festbrennweiten muss das P20 Pro aber irgendwie interpolieren, denn bereits bei einem zweifachen Zoomfaktor bleiben von 40 Megapixeln nur noch zehn Megapixel übrig." Jo, das weiß sogar ich. Huawei macht ja Werbung damit, dass 4 Pixel 1 errechnet wird. Ich habe mir auf verschiedenen Seiten Beispielfotos bezüglich des Zooms und die Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen angeschaut. Ich fand sie grandios. Schafft mein Samsung Galaxy Note 8 nicht. 

Ich besitze schon seit längerem keine Digitalkamera mehr, da ich eh nur Erinnerungsfotos mache und die Fotografie nicht als Hobby habe. 

Ein Profi sieht die Bilder naturgemäß anders. Und ein Profi findet Kritikpunkte. Aber solch ein Verriss? Um die Maßstäbe von Digitalkamera.de einordnen zu können, habe ich mal nach anderen Tests bezüglich Smartphones gesucht. Vorzugsweise Sony und Samsung (Galaxy und Experia). Wirklich fündig wurde ich nicht. Was mich vermuten lässt, dass sich diese Seite nicht wirklich damit beschäftigt und dieser Art von Fotografieren sehr kritisch bis ablehnend gegenübersteht.

Nicht bewertet
Beiträge 2
Antwort 2018-05-18 18:34 | IP-Adresse ist registriert

Für mich ist das Ergebnis der Telekamera unvorstellbar. Eine Festbrennweite mit 80mm und f 2.4 kann nicht so eine miserable Auflösung haben, selbst wenn es sich um ein Mini-Objektiv in einem Smartphone handelt. Wäre es möglich dass versehentlich reiner Digitalzoom beim Test verwendet wurde, statt auf das andere Objektiv umzuschalten?

Antwort 2018-05-19 13:07 | IP-Adresse ist registriert

Wenn man tatsächlich manuell auf die Telekamera umschalten muss und das beim Zoomen nicht automatisch gemacht wird, haben wir das übersehen und einen Fehler gemacht. Sollte das so sein, werden wir den Test wiederholen bzw. den Artikel aktualisieren. Hat jemand nähere Infos dazu? Wir mussten das Testgerät leider schon zurückgeben.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 2
Antwort 2018-05-19 17:04 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Benjamin, das Umschalten auf die Telekamera funktioniert nicht automatisch, kann aber so beeinflusst werden : Es muss mit 10MP auf 3x-Zoom gewechselt werden, dann genügend Abstand, ca. 2,5m+ und es muss hell genug sein. Probier es mal aus. So klappt es auf jeden Fall.

LG Tobi

Antwort 2018-05-20 01:26 | IP-Adresse ist registriert

Die Bedingungen waren beim Test erfüllt. Nochmal ausprobieren geht mangels Gerät nicht, das war ja nur vom Hersteller ausgeliehen.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Nicht bewertet
Beiträge 27
Antwort 2018-05-20 17:08 | IP-Adresse ist registriert

Eine Ueberpruefung ist aber einfach. Wenn die Kamera nicht umgeschaltet hat, ist f/1,8 und Brennweite 3,95 mm. Wenn die Telekamera aktiviert ist, zeigen EXIF f/2,4 und Brennweite 2,4 mm.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 2
Antwort 2018-05-20 17:28 | IP-Adresse ist registriert

Aus welcher Distanz wurde das Lineal fotografiert?

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (17 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS