Blitzaufnahmen, Rauschen Minimieren

Seite 1 von 1 (3 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 2 Antworten | 0 Abonnenten

Nicht bewertet
Beiträge 94
Erstellt 2017-12-04 09:33 | IP-Adresse ist registriert

Hallo

Ich fotografiere viel mit Blitz.  (Interner Blitz)

Beim vergrößern von Bildausschnitten fällt mir auf,

dass manche Bilder etwas Bildrauschen haben.

Weil ich gerade das vermeiden will, habe ich die

ISO Zahl auf 80 eingestellt.

(WAB = Auto, Kontrast und Sättigung verstärken)

Und dafür den Blitz mit + und - korrigiert.

Wäre eine ISO Einstellung auf AUTO ( bis 400)

evtl besser ?

Die Abstände zum Objekt schwanken von 50 - 250 cm

falls dieses einen Einfluss hat.

Im Raum brennen 5 Strahler alle hinter der Kamera.

Ich fotografiere zur Zeit mit den Canon G 12 und S 110.

Habe noch eine EOS 600, aber bei der müsste ich ein

WW Objektiv kaufen, um auf die 2,5 Meter den gleichen

Bereich aufs Bild zu bekommen.

Mit der EOS 600 einfach 50 cm zurückzugehen ist wegen

des kleinen Raumes nicht möglich.

Zudem sind die meisten Bilder der G 12 "fast" so gut wie

die der EOS.

Die Frage ist: WW Objektiv kaufen, oder kann ich durch

Einstellungen de G 12 mehr aus ihr heraus holen ?

 

 

Antwort 2017-12-04 11:02 | IP-Adresse ist registriert

Also Bildrauschen wird begünstigt durch kleinen Sensor und hohe ISO sowie schlechte Beleuchtung. Wenn man dann noch "Ausschnitte" macht, dann sollte man sich nicht wundern, wenn einem das Rauschen um die Ohren fliegt.

Maßnahmen dagegen größeren Sensor nutzen, für besseres Licht sorgen und mit Rohdaten fotografieren und extern entwickeln.

 

Schöne GRüße

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.612
Antwort 2017-12-05 01:17 | IP-Adresse ist registriert

biker57:
Wäre eine ISO Einstellung auf AUTO ( bis 400) evtl besser ?

Hallo,

die ISO hochdrehen bringt garnichts. Das "Bild" vom Sensor wird nur entsprechend aufgehellt und das Rauchen mit verstärkt.

biker57:
Im Raum brennen 5 Strahler alle hinter der Kamera.

Die wichtigen Infos wie Blende, Belichtungszeit, auszuleuchtende tiefe fehlen.

Für den Blitz ist wegen seiner extrem kurzen leuchtdauer praktisch nur die Blende, Abstand und der ISO - Wert wichtig.

Bei den Lampen kommt noch eine sinnvoll lange Belichtungszeit dazu (problem Bewegungsunschärfe) wenn die nicht nur als Raumheizung dienen sollen.

In die Tiefe gehende Motive lassen sich mit einem fest an der Kamera befindenden Blitz nicht gleichmäßig ausleuchten.

biker57:
Die Frage ist: WW Objektiv kaufen, oder kann ich durch Einstellungen de G 12 mehr aus ihr heraus holen ?


Egal ob G12 oder EOS 600, ich würde mir erstmal gedanken über eine vernünftige Lichttechnik machen.
Wieso brauchst Du eigentlich ein Weitwinkelobjektiv? Die G12 und die üblichen Kitobjektive beginnen mit 28mm Kleinbild-Äquivalent. Mehr als die 17mm (27mm KB) schafft der eingebaute Blitz der Eos 600 auch nicht ohne das die Ecken abdunkeln.

Christian

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (3 Treffer) | RSS