Erbitte Hilfe zum Thema Licht, Blitz, Lampen...

Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 5 Antworten | 1 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Erstellt 2017-05-14 18:49 | IP-Adresse ist registriert

Ich möchte gerne in Innenräumen Portraits bzw. Ganzkörperaufnahmen erstellen. In professionellen Studios werden wohl Fotolampen verwendet. Das wäre für mich, im preisgünstigen Segment, auch eine Alternative. Allerdings würde mir eine Variante mit zwei externen Blitzgeräten und Diffusor eher zusagen. Was empfehlt Ihr und was ist zu beachten? Benutze jetzt (stolz) eine D750. Kann ich mit integriertem Blitz auslösen, auch wenn die externen Geräte hinter der Kamera stehen? Geht es per Funk? Welche Blitzgeräte wären geeignet? Würde mit diesem liebäugeln... Metz 5231498 mecablitz 52 AF-1 digital für Nikon .

Vielen Dank...

Antwort 2017-05-15 07:38 | IP-Adresse ist registriert

Hi,

 

in Studios werden Blitzanlagen verwendet, das was man als Licht sieht sind die Einstellampen. Dauerlicht für Porträts sind in der Tat günstig, aber leider auch suboptimal, weil sie nicht soviel Licht wie Blitzgeräte bereitstellen und in der Farbtemperatur variabel sind, gerade wenn es um dimmbare Lampen geht.

Die Lichtimpulssteuerung hat durchaus Probleme mit anzusteuernden Geräten, wenn diese sich nicht in der Sichtlinie befinden oder wenn sie weit entfernt stehen. Es gibt auch Systeme die im 2,4 GHz Band funken, die sind natürlich deutlich flexibler, allerdings auch teurer. Hier muss man sich überlegen, ob man auf den Kamerahersteller oder eine andere Lösung zurückgreift. Einfach mal bei Nissin oder Metz schauen, die haben solche Steuergeräte und auch kompatible Blitzgeräte.

Schöne Grüße

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.679
Antwort 2017-05-15 10:39 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

in Studios werden,wie schon angeführt,Studioblitzgeräte eingesetzt.

Diese werden auch im Amateurbereich immer beliebter,sind sie doch teilweise günstiger als Systemblitzgeräte der Kamerahersteller.

Vorteil sind die Einstelllampen,man sieht also vor der Aufnahme schon wie Licht und Schatten fallen,sowie die Nutzung verschiedener Lichtformer.

Ein Set aus zwei Blitzgeräten gibt es bereits für unter 500 Euro zum Einstieg.

Nachteil ist,diese können kein TTL,man muss diese mit etwas Übung die Kameraeinstellung und die Leistungsregelung manuell durchführen durch probieren oder mittels Blitzbelichtungsmesser.In vielen Sets sind bereits Funkauslöser dabei.

Schau dich mal um bei Walimex,Jinbei,Calumet,Elinchrom,die haben günstiges für Einsteiger.

Am Besten suchst du dir einen vernünftigen Workshop für Einsteiger in die Studiofotografie,dann weißt du anschließend genau was du für deine Motive brauchst.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 7
Antwort 2017-05-15 21:36 | IP-Adresse ist registriert

Herzlichen Dank für die Antworten.
Jetzt habe ich erstmal Ansatzpunkte für weitere Recherche...

Über konkrete Produktempfehlungen bis 500 Euro...würde ich mich auch freuen !

Antwort 2017-05-16 08:40 | IP-Adresse ist registriert

Für ein Set zum loslegen brauchst Du mindestens zwei Blitzgeräte, drei wären besser. Bei dem Budget kannst Du wahrscheinlich von der drahtlosen und Funk TTL Steuerung Abstand nehmen.

Schöne Grüße

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.679
Antwort 2017-05-16 10:50 | IP-Adresse ist registriert

broesig:

Über konkrete Produktempfehlungen bis 500 Euro...würde ich mich auch freuen !

Hallo,

schau mal nach Walimex Newcomer Pro (z.B. 2x200Ws) oder Calumet Genesis 2x 250Ws.

diese kosten 400,- bis 500 ,- incl. Blitzköpfe,Lampenstative ,2 Lichtformer (Schirme bzw. Softbox) und Funkauslöser und ssind beliebig erweiterbar für noch höhere Ansprüche.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS