MFT Lumix: neues Objektiv an älterem Gehäuse

Seite 1 von 1 (5 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 4 Antworten | 0 Abonnenten

Nicht bewertet
Beiträge 2
Erstellt 2017-05-12 17:23 | IP-Adresse ist registriert

Digitalkameras und deren Objektive scheinen ja intensiv zu kommunizieren. Dabei werden wohl auch Objektiv"Fehler" in den Aufnahmen teilweise kompensiert.

Mir stellt sich nun die Frage, wie eine ältere GH3 weiss, welche Korrekturen bei einem neuen Objektiv, z.B. das Leica 2,8-4 / 12-60 mm anzuwenden sind.

Wird das von der Objektiv-Firmware bereitgestellt?

Wie funktioniert das mit Objektiven anderer Hersteller, also z.B. Panasonic GH3 und Olympus-Objektiv?

Nicht bewertet
Männlich
Beiträge 15
Antwort 2017-05-12 22:03 | IP-Adresse ist registriert

Zitat aus wikipedia:

Kommunikation zwischen Kamera und Zubehör

Ein zentrales Merkmal des Systems sind intelligente Komponenten, welche über elektrische Kontakte untereinander über ein im Standard ebenfalls definiertes Protokoll kommunizieren.

Auf diese Weise werden Fokusdaten, Blendenwahl und Brennweite wie bei konkurrierenden Systemen elektronisch zwischen Kamera und Objektiv übermittelt. Das Four-Thirds-System kann darüber hinaus Eigenheiten des Objektivs wie beispielsweise Kennlinien der Verzeichnung oder Vignettierung an die Kamera übertragen, was eine digitale Kompensation von Abbildungsfehlern ermöglicht.

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.994
Antwort 2017-05-13 18:13 | IP-Adresse ist registriert

Es gehört zum mFT-Standard, das die Objektive Korrekturdaten liefern. Diese Daten werden sogar in die RAWs übertragen, damit der RAW-Konverter entsprechend arbeiten kann.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Nicht bewertet
Beiträge 2
Antwort 2017-05-14 17:58 | IP-Adresse ist registriert

Vielen Dank, auch an "kuhea" für die Hoffnung vermittelnden Antworten.

Ich war/bin einfach verunsichert, weil ich von der Panasonic-Hotline keine klare Antwort bekommen habe auf meine Anfrage, "ob es denn ein Firmware-Update für die GH3 geben werde, um auch neuere Objektive verwenden zu können".

Die Antwort lautete sinngemäß: "wir wissen nicht ob ein Update geplant ist, wir werden die Anregung aber gerne weitergeben".

Von Olympus habe ebenfalls nur eine kryptische Antwort erhalten; Zitat (Ausschnitt der Antwort):

"Im MFT-Standard ist das Bajonett, das Auflagemaß und die Kontaktbelegung für einen Großteil der Kontakte normiert. 

Darunter fallen zum Beispiel nicht die Bildstabilisatoren im Objektiv, Funktionstasten am Objektiv, AF/MF-Schalter am Objektiv und weitere. 
Die Verzeichniskorrektur ist ausschließlich für unsere Objektive in den Kameras programmiert - anders herum ist es genau so (Panasonic zum Beispiel korrigiert keine OLYMPUS-Objektive)".

Könnt Ihr meine Unsicherheit nun besser verstehen?

Hat denn noch niemand  Erfahrungen mit Olympus-Objektiv an Panasonic-Kamera oder umgekehrt??

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 4.994
Antwort 2017-05-14 22:37 | IP-Adresse ist registriert

Wie gesagt, es ist 1 Standard. Ich habe zum Beispiel nur Panasonic Objektive an meiner Olympus. Verkaufen wollen die natürlich immer ihre eigene Marke.

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (5 Treffer) | RSS