Staub in meiner TZ 10

Seite 1 von 1 (4 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 3 Antworten | 0 Abonnenten

Nicht bewertet
Beiträge 6
Erstellt 2017-05-04 16:58 | IP-Adresse ist registriert

Hallo, seit 7 Jahren benutze ich - meistens mit großer Zufriedenheit - meine TZ 10. In der letzten Zeit stelle ich jedoch, wenn ich auf dem Display einen hellen Hintergrund habe, einige dunklere, unscharfe Flecken fest, auch auf den Bildern, die ich dann am PC anschaue, tauchen diese wieder (schwach) auf. Auch meine ich hinter der Frontlinse Staubpartikel entdecken zu können. Ich kann das Objektiv natürlich nicht abnehmen, wie kann man aber "reinschauen", ob sich im Inneren tatsächlich Staub angesammelt hat, was ja auch bei der häufigen Benutzung in all den Jahren durchaus sein könnte. Muss ich die Kamera einschicken, oder gibt es dafür auch gute - vielleicht auch günstigere - andere Adressen?

Vielen Dank.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.609
Antwort 2017-05-04 19:46 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

den Staub auf der Frontlinse oder den vorderen Linsen sieht man in der Regel nicht. Der Staub den man als dunkle Flecken oder im Falle von Fasern als Band sieht sitzt vor dem Sensor auf dem Filterpacket.
Wenn man es sich zutraut: Im Netz gibt es diverse Anleitungen wie man die Kamera zerlegt und reinigt.

Mit Firmen oder Dienstleistern die Reinigungssecvice anbieten habe ich keine Erfahrung.

Christian

 

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 847
Antwort 2017-05-05 21:18 | IP-Adresse ist registriert

dieser Beitrag ist zwar nicht ganz produtiv:

ich habe auch Staub auf dem SENSOR der Tz10 und habe mir darufhin die TZ101 geleistet.. Meist ist es beim Zerlegen der Kameras (zumindest bei mir) so, dass die Kamera hinterher nicht mehr funktioniert. Außerdem ohne Reinraum Staub vom MiniSensor der TZ10 wirkungsvoll zu entfernen, ist illusorich.

Daher habe ich den Staub belassen und eine TZ mit größerem Sensor, eben die TZ101 erstanden, jetzt seit einem Jahr in Betrieb und hat für schnelle Fotos der Pentax K3 den Rang abgelaufen.

Mit Digi-Kameras sind es eben andere Zeiten, als früher in Analog-Zeiten . . . .

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.609
Antwort 2017-05-06 15:20 | IP-Adresse ist registriert

chwachsmuth:
Meist ist es beim Zerlegen der Kameras ... so, dass die Kamera hinterher nicht mehr funktioniert

Hallo,

das kann passieren. Wenn die Reinigung der Kamera zu teuer ist und man sie ohnehin abschreibt ist es aber einen Versuch wert.
Wichtig ist sich vorher anzuschauen wie die Kamera zerlegt wird um an den Sensor zu kommen. In der Regel sind die Rückwand und die Sensoreinheit zu entfernen.

chwachsmuth:
Außerdem ohne Reinraum Staub vom MiniSensor der TZ10 wirkungsvoll zu entfernen, ist illusorich.

Das geht mit etwas Übung sehr gut und wirkungsvoll.
Da der Staub auf einem antistatisch beschichteten "Deckglas" sitzt sind Nanopartikel egal und der meiste Staub hält sich nicht an der Oberfläche. Er lässt sich leicht mit einem Blasebalg für Optische Geräte wegblasen. Je weiter dieses "Deckglas" vom eigentlichen Sensor entfernt ist um so größer können die Partikel sein ohne aufzufallen.

Christian

 

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (4 Treffer) | RSS