Objektiv für die alte Olympus PL1! 14 bis 150 von Olympus! Ist das gut?

Seite 1 von 2 (16 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 15 Antworten | 0 Abonnenten

Top 500 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 86
Erstellt 2016-11-14 21:05 | IP-Adresse ist registriert

Hallo

schaut mal hier!

Olympus-M-Zuiko-ED-14-150mm-4-0-5-6-Superzoom-vom-Olympus

überlege ob ich das kaufe, aber 300 Euro eine Menge Holz (für mich).

http://www.ebay.de/itm/Olympus-M-Zuiko-ED-14-150mm-4-0-5-6-Superzoom-vom-Olympus-Fachhandler-Art-0823/332031562023?_trksid=p2045573.c100033.m2042&_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D38052%26meid%3D15695ca97864491599547b9db9742630%26pid%3D100033%26rk%3D3%26rkt%3D8%26sd%3D261837279271

 

Ist das Obejktiv "relativ" gut? oder sollte man ein andere 14-150 kaufen?

habe momentan noch das kit objektiv drauf, mit begrenzten Zoom, 14-42,das bei der pl1 dabei war. Ich verschlechter mich nicht..?

 

300 Euro ein guter Preis?

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2016-11-15 10:46 | IP-Adresse ist registriert

Das sind viele Fragen auf die es keine einfache Antwort gibt.

Das 14-42 ist ja selber kein Spitzenobjektiv. Halt guter Durchchnitt. Daher kann es sein, das ein gutes 14-150 in diesem Brennweitenbereich eine vergleichbare Leistung bringt. Generell sind aber Superzooms nie Spitzenobjektive. Sieht man ja schon an der bescheidenen Lichtstärke. Aber die mFT-Superzooms sollen allgemeine etwas besser sein, als die Pendants 18-200 im APS-C-Lager.

Wenn man überhaupt eine allgemeinsgltige Antwort gegen kann, dann wohl die das Du Dich nicht verschlechterst, aber auch nicht verbessest. Wenn das Geld knapp ist, warum nutzt Du dann nicht die Möglichkeiten der Systemkamera und ergänzt das Kit-Objektiv mit einem leichten Tele?

Das Panasonic Lumix G Vario 45-150 bekommst Du gebraucht unter 200€. Und dessen Qualität sollte im Telebereich über der des Superzoom liegen.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 500 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 86
Antwort 2016-11-15 13:11 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Michael,

erst mal Danke für die Antwort und Hilfe!

Meine Beweggründe ein 14-150 zu kaufen, sind ja gerade, auch die, das ich nicht wechseln brauche. Jeder Objektivwechsel, macht ja zum einen "arbeit", aber auch besteht die Gefahr, das Staub in die Objektivöffnung kommt. Da will man dann nur mittels drehen, alles haben wollen! Also jede Brennweite.

Aber das es bei hohen Zoom dunkler wird, das Bild, das habe ich nun so nicht bedacht. Ich finde es eigentlich nicht so schön, auf eine Olympus Kamera ein Panasonic Objektiv drauf zu machen...ich schau mal!

Danke Dir, für Deine Einschätzung!

 

Was ich aber noch mal wiisen möchte, ob es eine bessere Alternative in dieser Brennweite gibt, also 14-150 oder 14 -140...

Also jemand schrieb im Netz, das das Panasonic Lumix 14-140 besser sein soll!? Ist das so?

Die Bewertungen bei Amazon für das Olympus-M-Zuiko-ED-14-150mm-4-0-5-6-Superzoom sich durchweg fast gut, blos einer schrieb was schlechtes. Ist dieser "eine" nun ein richtiger Experte und hat Recht? Man weiß es nicht.

Es gibt ja auch noch das Olympus-M-Zuiko-ED-14-150mm-4-0-5-6-Superzoom-vom-Olympus, mit der Kennzeichnung II, also 2, was auch teurer ist. Ist dieses Besser wie das normale/ alte?

 

Es eilt nicht, wenn Du Andreas oder jemand anders mir das noch mal genauer erklären könntet.

Ich möchte am liebsten so ein festes Ding haben, mit großen Brennweitebereich, um der Wechsellei zu entgehen.

Kompromisse muss man da machen, ist mir klar, auch das eine spezielle Brennweite in der Regel Höherwertige Qualität liefert. Aber die Dinger kosten dann ja auch richtig viel Kohle.

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2016-11-15 15:48 | IP-Adresse ist registriert

Also Du kannst in der Regel ohne Einschränkungen Olympus und Panasonic mischen. Der einzige Haken: die meisten Panasonic-Kameras haben keinen Stabi und die meisten Olympus-Objekitve auch nicht. In der Kombination wäre das dann schon doof.

Von der Lichtstärke her tut sich bei allen nicht so viel. Das macht den Kohl nicht fett.

Die Bewertungen bei Amazon kannst Du doch vergessen. Wie viele professionelle Objektivtester werden dort Bewertungen schreiben? Eben.

Das Panasonic (das neuere mit f3,5-5,6) 14-140 hat aber tatsächlich leicht bessere Bewertungen bei den Review-Seiten. Genauso gut kommt aber auch das Tamron 14-150 weg, das Du Dir auch mal ansehen solltest. Ist auch günstiger.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.212
Antwort 2016-11-15 21:20 | IP-Adresse ist registriert

MNeuhaus:
Das Panasonic Lumix G Vario 45-150 bekommst Du gebraucht unter 200€. Und dessen Qualität sollte im Telebereich über der des Superzoom liegen.

Und für zwischen 100 und 120 Euro bekommt man auch ein ebenfalls sehr gutes Olympus 40-150mm gebraucht. ;-)

LeoKubi:
Es gibt ja auch noch das Olympus-M-Zuiko-ED-14-150mm-4-0-5-6-Superzoom-vom-Olympus, mit der Kennzeichnung II, also 2, was auch teurer ist. Ist dieses Besser wie das normale/ alte?

Besser nicht unbedingt, aber staub- und spritzwassergeschützt. 
Ich hatte beide, allerdings mit großem zeitlichen Abstand und daher nie direkt vergleichen können. Ich würde aber sagen die Bildqualität unterscheidet sich nicht nennenswert.

 

Top 500 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 86
Antwort 2016-11-16 20:29 | IP-Adresse ist registriert

ok! Danke! beobachte den Markt und schlage dann ggf. zu.

Aber das Olympus 14-150 mit der Kennzeichnung II gefällt mir auch. könnt man für 389 Euro wohl bekommen. Meiner Info nach soll das ein Tick besser sein.

Staub und Spritzwassergeschützt, absolut lächerlich und belanglos für mich, würde so ein Objektiv eh wie ein rohes Ei behandeln. Marketing Gag anscheinend. Wer braucht sowas.

Irgentwie sind mir diese Tamron und Panasonic suspekt!Sad

Aber will da gerne auf Euch hören, wenn Ihr sagt die haben bessere Bewertungen....

das ist eigentlich viel.viel Geld...ich weiß nicht, wie ich es mir psychisch hindrehen soll, das ich den Kauf dafür rechtfertigeSad Ich habe da ja vor einen halben Jahr auch schon den vf-4 Sucher für gekauft, das tat auch etwas weh.

Man bekommt für den VF4 plus das Objektiv, ja schon das galaxy s7 Handy, das auch eine gute Kamera hat, also allround zwischendurch Knipse hat. Logisch das diese von der Qualität nicht mithallten kann, aber Ihr wisst wie ich es meine.

 

Schade ist ein wenig! Das es keinen Geheimtipp zu geben scheint, das einer von Euch sagt, das genau muss Du kaufen, das ist gut und preiswert und jeden Cent wert.

 

Ich schau noch mal! Nächsten Monat gibt es Weihnachstgeld.Hmm

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2016-11-16 23:30 | IP-Adresse ist registriert

Was soll an Panasonic oder Tamron suspekt sein?

Spritzwasser Schutz ist schon nützlich, dann muss man die Kamera nicht sofort weg packen wenn es mal nieselt.

Und der Staub Schutz ist schon am Strand nützlich.

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2016-11-17 06:45 | IP-Adresse ist registriert

LeoKubi:
Man bekommt für den VF4 plus das Objektiv, ja schon das galaxy s7 Handy, das auch eine gute Kamera hat, also allround zwischendurch Knipse hat. Logisch das diese von der Qualität nicht mithallten kann, aber Ihr wisst wie ich es meine.

Ich habe mir jetzt im Abverkauf das S5 geleistet. Dessen Kamera ist sicher nicht so gut wie die des S7 aber diese Dinger mit u-4/3 oder gar APS-Systemen vergleichen zu wollen ist schon Blasphemie. Ich habe z.B. ein wundervoll gelungenes Bild einer A-Säulöe eines Benz Viano. Ich *hätte* aber eigentlich gerne ein Bild des Drachen gehabt der sich zum Zeitpunkt des Auslösens noch deutlichst vor der A-Säule befand (und nein, ich war Beifahrer). Außerdem hätte ich gerne mehr Drachen (also sowieso mehr Drachen als hinter der A-Säule, aber auch insgesamt mehr Drachen) und weniger Armaturenbrett auf dem Bild gehabt, aber das ist mit diesen WW-Objektiven ja nicht möglich.

Ne Du, das ist wie mit einem halb abgenutztem IKEA-Bleistift in der Hosentasche: zur Not kann man damit mal fünf Wörter schreiben, aber Spaß macht es nicht.

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.212
Antwort 2016-11-17 10:34 | IP-Adresse ist registriert

Aber das Olympus 14-150 mit der Kennzeichnung II gefällt mir auch. könnt man für 389 Euro wohl bekommen. Meiner Info nach soll das ein Tick besser sein.

Diesen in Tests festgestellte Tick wirst du nicht bemerken.

Es kann keinen Geheimtipp geben, da die in Frage kommenden Superzooms qualitativ so eng beieinanderliegen, dass du nach Preis gehen kannst. Wenn der finanzielle Spielraum so knapp bemessen ist wie bei dir sollte man sich am Preis orientieren. Rein gar nichts an Panasonic oder Tamron ist irgendwie suspekt. 

Staub- und Spritzwasserschutz ist kein Marketing-Gag, sondern ermöglicht entspannteres Fotografieren u.a. bei Regen, Gischt und Sand/Staub am Meer/in der Wüste.  Macht natürlich nur Sinn wenn auch das Gehäuse staub- und spritzwassergeschützt ist.

Am allerbesten wäre es, sich eines der bereits genannten Tele-Objektive 40/45-150 als Ergänzung zum 14-42mm für kleines Geld gebraucht zu holen. Sich eine Systemkamera kaufen, ein so knappes Budget zur Verfügung zu haben, dass man die Investition vor sich selber rechtfertigen muss - und dann keine Lust haben mal hin und wieder das Objektiv zu wechseln, weil es zu viel Arbeit macht - das passt für mich nicht zusammen.  

Es ist keineswegs eine Schande nicht so viel Geld für sein Hobby ausgeben zu können - aber man sollte dann seine Ansprüche auch den finanziellen Möglichkeiten anpassen.

LeoKubi:
Man bekommt für den VF4 plus das Objektiv, ja schon das galaxy s7 Handy, das auch eine gute Kamera hat, also allround zwischendurch Knipse hat. Logisch das diese von der Qualität nicht mithallten kann, aber Ihr wisst wie ich es meine.

Bildqualität, Brennweitenbereich, Erweiterbarkeit des Systems, nach oben klappbarer hochauflösender elektronischer Sucher gegen eine Allround-Zwischendurchknipse? Nein, weiß ich ehrlich gesagt nicht wie du es meinst. 

Aber ich verstehe diese Äpfel- mit Birnenvergleiche eh immer nicht.

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2016-11-17 13:03 | IP-Adresse ist registriert

Klar kann man auch mit Handys tolle Fotos machen.

Dieses hier finde ich immer noch toll von den Farben und der Bildkomposition:
https://www.flickr.com/photos/digicamberatung/29980532920/in/dateposted-public/

ABER ich ärgere mich trotzdem jedesmal wenn ich es betrachte darüber, das ich meine Kameras nicht dabei hatte. Denn man sieht auch sehr deutlich, das der Sensor des Handys vollkommen überfordert war.

 

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 500 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 86
Antwort 2016-11-17 19:26 | IP-Adresse ist registriert

Ein 40-150 bringt mir nichts! Weil ich es hasse, das Objektiv zu wechseln!Wink

 

Also habe nun schon etliches im Netz gelesen. Das 14-150 soll als Ersatz zum 14-42 Kit, eine sehr gute Wahl sein. Einige Schreiben, gutes immer drauf Objektiv. Durchweg brauchbar.

Das gefallt mir auch vom aussehen am besten, worauf es aber ja nicht so ankommt..Wink

Dann gibt es ja auch eines vom Tamron mit Autofocus, das soll aber den Akku leer lutschen.

Das Olympus kann man nur per Hand fokussieren...Mir wäre auch per Hand lieber.

 

 

Wollte nochmal zu meinen 14-42 Kit Objektiv  was fragen!

Kann man sagen, das je nachdem welche Brennweite ich wähle, die Qualität des Bildes sich bermerbar ändert? Also meine....

Wenn ich Landschaftsaufnahmen mache, mache ich diese immer auf 14 (Objektiv in Ausgangsstellung). Aber sollte ich diese vielleicht in 16 bis 20 machen, weil das Objektiv in diesem Bereich besser abbildet?

Sollte ich das beim fotografieren mit einkalkulieren? auch beim neuen 14-150 ?

Also Testbericht lesen, wo das Objektiv seine Schwächen hat, und dann diese Brennweiten vermeiden, wenn es nicht sein muss?

 

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.212
Antwort 2016-11-18 00:25 | IP-Adresse ist registriert

Dass ein bestimmtes Objektiv den Akkuverbrauch extrem erhöhen soll höre bzw. lese ich zum ersten Mal.

Mit dem Olympus kann man, wie mit allen anderen hier genannten Objektiven, sowohl manuell fokussieren als auch den Autofokus nutzen.

Du möchtest ein Superzoom-Objektiv und fragst, ob du es bei 16-20mm verwenden sollst, weil es da angeblich besser abbildet? Und was machst du wenn du mal 40-150mm brauchst? Dafür kauft man sich schließlich so ein Objektiv, um auch zoomen zu können.

Bei Superzoomern kann die Bildqualität bei maximalem Zoom schon mal etwas nachlassen, allerdings nicht so deutlich aufgrund der Brennweite sondern eher, weil bei schlechten Lichtverhältnissen durch die nachlassende Lichtstärke des Objektivs im Telebereich die ISO-Werte zu hoch werden.

Du meinst eventuell die Blende (und nicht Brennweite), die sich durch leichte Schließen u.U. ein bisschen positiv auf die Bildqualität auswirken kann. Schließt man sie jedoch zu sehr kann die Bildqualität aber auch wieder nachlassen (Stichwort Beugungsunschärfe).

Hör doch auf dauernd irgendwelche Testberichte zu lesen, von denen du nicht einmal weißt wie kompetent der Schreiber ist. Kauf dir das Objektiv das dir gefällt und das du dir leisten kannst oder willst. Deine Kamera mit einem lichtschwachen Superzoom ist sicherlich "durchweg brauchbar", erfordert aber nun einmal hinsichtlich Bildqualität vor allem bei wenig Licht eine gewisse Toleranz, die du ja anscheinend problemlos aufbringst.

Und wenn du unbedingt etwas lesen möchtest versuche es lieber mal so etwas: www.fotolehrgang.de  - um Tests und Erfahrungsberichte überhaupt zu verstehen und das Potential deiner Kamera im Rahmen des Möglichen ausschöpfen zu können. 

Apropos "verstehen" - warum man sich eine Systemkamera kauft wenn man es hasst Objektive zu wechseln wird mir immer ein Rätsel bleiben. 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2016-11-18 00:36 | IP-Adresse ist registriert

Amazon Rezensionen sind ganz schlechte Ratgeber, vor allem wenn man keine Ahnung hat

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.135
Antwort 2016-11-18 11:22 | IP-Adresse ist registriert

LeoKubi:

Kann man sagen, das je nachdem welche Brennweite ich wähle, die Qualität des Bildes sich bermerbar ändert? Also meine....

Wenn ich Landschaftsaufnahmen mache, mache ich diese immer auf 14 (Objektiv in Ausgangsstellung). Aber sollte ich diese vielleicht in 16 bis 20 machen, weil das Objektiv in diesem Bereich besser abbildet?

Sollte ich das beim fotografieren mit einkalkulieren? auch beim neuen 14-150 ?

Objetive dienen ja nicht nur der Erfreuung des Benutzers, sondern vor allem dem Gewinnstrebens des Unternehmens, das sie herstellt. Und nur deshalb können wir so etwas auch kaufen.

So ein Zoom-Objektiv soll möglichst günstig in der Herstellung sein, dabei möglichst viel "hermachen" damit es möglichst teuer verkauft werden kann.  Und nur deshalb können wir so etwas auch kaufen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass Zoom-Objektive im unteren und oberen Bereich ihrer Brennweiten im Grenzbereich liegen und leicht schwächeln.

Man kann davon ausgehen, dass die unteren und oberen 10 bis 20% des Brennweitenbereichs etwas schächer ausfallen als der Rest.

Das 14-150 wird also ab ca. 16 bis 18 mm "besser" sein als bei 14 mm und ab ca. 120 bis 135 mm wieder leicht abfallen.

Wäre das 14-150 von Anfang an "knackscharf", würde der Hersteller das Objetiv auf 12 mm Anfangsbrennweite bringen wollen und auf 180 mm an langen Ende und entsprechend teurer verkaufen.

Oder er könnte das 14-150 auf den "scharfen Bereich" von  zum Beispiel 20 bis 120 mm beschränken und müsste es billiger verkaufen  ...  woran er natürlich absolut kein Interesse hat.

Nun ist es aber so, dass man den Abfall der Schärfe an den langen und kurzen Enden des Zooms "normal" nicht oder kaum sieht.

Wenn man aber danach sucht, wird man auch fündig, wobei der Effekt am langen Ende meist sichtbarer ausfällt.

Das war jetzt die Beschreibung des allgemeinen Verhaltens von Zoom-Objektiven, das in der Größenordnung von 97 bis 99% zutrifft. Man möge dazu die Laborteste diese Forums zum Vergleich heranziehen.

Wie das beim hier in Rede stehenden 14-150 genau aussieht, kann ich allerdings nicht genau sagen.

 

Zur Ausgangsfrage : "Sollte ich das beim fotografieren mit einkalkulieren? auch beim neuen 14-150 ?"

...  es ist gut, das Verhalten im Hinterkopf zu haben  ...  und es vorher einmal auszutesten.

Es ist halt eine "Kröte" bzw. eher ein "Krötchen", das man beim Verwendung eines Zooms "schlucken" muss.

 

 

Manfred

 

 

Top 500 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 86
Antwort 2016-11-18 17:52 | IP-Adresse ist registriert

Danke Manfred! Klare Worte!Yes

Gruß

Leo

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (16 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS