Kamera die autom als Massenspeicher erkannt wird

Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 1 Antwort | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1
Erstellt 2016-06-06 13:19 | IP-Adresse ist registriert

1. - Was willst Du fotografieren?

 Wunden (von Patienten)

2. - Wie sollen die Bilder ausgegeben werden? (max. Bildgröße, HDTV, Computer etc.)

 Computer

3. - Welche Größe soll die Kamera haben?

 handlich (ca 8x15cmx5cm)

4. - Wieviel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?

max 150 €

5. - Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?

Spritzwasserschutz

6. - Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera(welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?

Sie ließ sich automatisch nach dem Anstöpseln an den Linux Computer per USB als Massenspeicher benutzen. Als zusätzliche Schwierigkeit: Es handelt sich um das Betriebssystem der IGEL Thin CLients.

7. - Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?

Panasonic Lumix DMC-FT30

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 16
Antwort 2016-06-23 15:37 | IP-Adresse ist registriert

Das hört sich jetzt wiklich nicht nach den extremsten Anforderungen an. Ich würde die ausgewählte Panasonic kaufen. Wenn es nicht kompatibel mit deinem Arbeitssystem ist bringst du sie halt wieder zurück - oder verwendest einen card Reader. Der sollte überall laufen bzw. erkannt werden.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (2 Treffer) | RSS