Nikon D810 + Nikkor 85mm/1,8D

Seite 1 von 1 (9 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 8 Antworten | 0 Abonnenten

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Erstellt 2016-05-09 15:27 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

ich habe (bisher allerdings nur einmal( gelesen, dass es bei der Kombination der 800er Kameras mit D Objektiven zu Schärfeproblemen kommen kann. Da ich aber vorhabe ein Nikkor 85mm/1,8D für meine D810 zu kaufen, würde ich natürlich gerne wissen, ob da etwas dran ist.

Da immer Nachfragen kommen, die meine eigentlich Frage nicht beantworten, vorab dies vorbeugend noch zur Info:

  • D nicht G weil ich das Objektiv auf an einen alten analogen FM2 nutzen möchte
  • Das 1,8 und nicht das 1,4 weil mir das Kleingeld fehlt!

 

Antwort 2016-05-10 11:53 | IP-Adresse ist registriert

Wenn Du das Objektiv für die Analogkamera brauchst, kommst Du ja nicht drumherum. Also kauf es und probier aus, was an der D810 dabei herauskommt. Meine Prognose: Etwas weichere Bilder vor allem offen, gegenlichtempfindlich.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Antwort 2016-05-10 16:23 | IP-Adresse ist registriert

Danke für die Antwort!

 

Aber wieso gegenlichtempfindlich? Mehr als an einer analogen, oder wie ist das zu verstehen?

Antwort 2016-05-10 21:25 | IP-Adresse ist registriert

Meisinotti:

Aber wieso gegenlichtempfindlich? Mehr als an einer analogen, oder wie ist das zu verstehen?

ja, weil ein Sensor andere Anforderungen als Filmmaterial hat

 

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Antwort 2016-05-11 13:02 | IP-Adresse ist registriert

Ok, verstehe. Danke für die Erklärung Yes

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Antwort 2016-05-18 12:04 | IP-Adresse ist registriert

Nachtrag: Gibt es mit D Objektiven (an beispielsweise einer D810) sonst irgendwelche Einschränkungen? Die Blende, davon gehe ich mal aus, kann doch korrekt angesteuert werden, oder?

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2016-05-18 12:34 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

da die FX Kameras alle über einen AF-Motor im Kameragehäuse verfügen sehe ich keine Einschränkungen. Bei den DX Kameras unterhalb der D90 / D7xxx Serie fehlt der Motor und man braucht ein Objektiv mit eigenem AF-Motor den viele D Objektive nicht haben.
Bei D Objektiven wird der Blendenring auf die kleinste Blende eingestellt (größter Wert) und mit einem Schieber verriegelt. Dann wird die Blende wie bei einem G Objektiv vom Kameragehäuse aus elektrisch eingestellt.

Christian

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 75
Antwort 2016-05-18 12:41 | IP-Adresse ist registriert

Prima, danke!

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 1
Antwort 2016-06-18 16:29 | IP-Adresse ist registriert

Meisinotti:
ich habe (bisher allerdings nur einmal( gelesen, dass es bei der Kombination der 800er Kameras mit D Objektiven zu Schärfeproblemen kommen kann. Da ich aber vorhabe ein Nikkor 85mm/1,8D für meine D810 zu kaufen, würde ich natürlich gerne wissen, ob da etwas dran ist.

Das AF-D 1,8/85 ist bei Offenblende ein klein wenig weich, das gibt sich bei Abblendung. Abgeblendet auf 5,6 ist es dann sehr scharf und kontrastreich. Die Fokussierung über den Stangenantrieb ist nicht mehr so ganz zeitgemäß. Es gibt immer etwas Spiel in der Übertragung, und speziell bei Offenblende bemerkt man schon eine größere Streuung in der Fokussierung als bei AF-S Objektiven (etwas Streuung gibt es immer).

Ein Problem mit Gegenlicht oder Seitenlicht ist mir nicht aufgefallen.

 

 

 

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (9 Treffer) | RSS