Welche Spiegelreflexkamera

Seite 1 von 1 (12 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 11 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Erstellt 2015-01-02 13:35 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

ich bin neu im Forum und wünsche zunächst allen ein gutes und gesundes neues Jahr!

Ich fotografiere gerne und nutze seit 4 Jahren eine Bridgekamera (Leica V-Lux 2). Beim Kauf habe ich schon damals überlegt, eine Spiegelreflex zu kaufen, bin aber dann dem Rat eines Bekannten gefolgt und habe mich für die kompakte und leichtere Bridge entschieden. Ich bin mit den Ergebnissen auch zufrieden, jedoch bekommt man doch des Öfteren die Grenzen aufgezeigt. Ich habe mich daher entschlossen, mir eine Spiegelreflex anzuschaffen.

1. - Was willst Du fotografieren?

 Landschaften, Architektur, Personen, Pflanzen und Tiere

2. - Wie sollen die Bilder ausgegeben werden? (max. Bildgröße, HDTV, Computer etc.)

 Computer, HDTV, Fotobuch und Fotokalender

3. - Welche Größe soll die Kamera haben?

 Da weiß ich, was auf mich zukommt

4. - Wieviel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?

Ca. 1.500 EUR für Body und Objektiv

5. - Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?

 Der Video-Modus ist nicht so wichtig, da ich eine Videokamera habe.

6. - Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera(welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?

 Nicht ausreichend war die Lichtstärke des Objektivs im Telebereich; die Bedienung des Zooms mit dem "Hebelchen" war ätzend

7. - Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?

In einem Fotokurs hat mir ein Teilnehmer seine Canon EOS 70D gezeigt, der mit der Technik, Ausstattung und Handhabung (z.B. mit dem Touchdisplay) sehr zufrieden war. Ich habe auch die Nikon D7100 noch im Blick. Ich wäre auch für Hinweise dankbar, welches Objektiv für den Anfang am geeignetsten ist.

Danke für Eure Antworten

Mally

 

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2015-01-02 15:10 | IP-Adresse ist registriert

Mally:
Nicht ausreichend war die Lichtstärke des Objektivs im Telebereich...

Hallo,

lichtstarke Teleobjektive sind sehr groß, teuer und schwer. Die Kamera ist leicht dagegen. Die meisten Objektive haben verglichen mit der alten Bridgekamera kaum Tele.

Mally:
und Handhabung (z.B. mit dem Touchdisplay)

Da würde ich überlegen ob man mit einer spiegellosen Systemkamera nicht besser bedient ist. Ein erheblicher Teil des Gewichts einer SLR bringt der optische Sucher mit und wenn man den nicht nutzt ist der unnötiger ballast. Dazu kommt das der Phasenautofokus nur über den Sucher arbeitet. Kann aber auch sein das ich die Aussage falsch interpretiere.
Jedenfalls sollte man eine SLR nur dann kaufen wenn man einen optischen Sucher möchte und den hauptsächlich nutzt.

Mally:
welches Objektiv für den Anfang am geeignetsten ist.

Ich würde mit einem Standardobjektiv anfangen. Systemkameras verfolgen im Gegensatz zur Bridgekamera das Konzept spezialisierter Objektive. Für besonders gute Makros ein Makroobjektiv, für Tele ein Teleobjektiv usw.
Bevor man sich festlegt empfehle ich sich erst mal auch bei den Alternativen umzuschauen.
Die reichen von sehr lichtstarken Kompaktkameras über aktuelle Bridgekameras wie die FZ1000 oder RX10 bis zu Systemkameras von Sony, Olympus oder Panasonic. Je nach dem wie viel verlust an Tele man hinnehmen kann.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Antwort 2015-01-02 15:39 | IP-Adresse ist registriert

Danke für die Hinweise. Ich will die Bridgekamera auch behalten, möchte mir aber zusätzlich mit eine DSLR anschaffen. Kit-Objektive sind i.d.R. nicht lichtstark, dafür halt günstig. Sollte man zuerst mit einem Kit-Objektiv anfangen, oder lieber gleich etwas mehr investieren für ein besseres Objektiv?

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.209
Antwort 2015-01-02 18:22 | IP-Adresse ist registriert

Pauschal kann man ja sagen, dass der Aufpreis für ein Kit-Objektiv in der Regel nicht sehr hoch ist. 

Von daher würde ich es am Anfang immer mitnehmen und damit erst einmal anfangen zu üben. Das Fotografieren mit einer Systemkamera ist ganz  anders als mit einer Bridge, allein schon der deutlich größere Sensor lässt viel höhere ISO-Werte zu, wodurch Lichtschwäche bis zu einem gewissen Maß ausgeglichen werden kann.

Auch lässt sich im Vorfeld kaum sagen, welches FÜR DICH ein besseres Objektiv wäre. Für all deine Motive genügt erst einmal das Standard-Kitzoom, mit ein wenig eigener Erfahrung wirst du dann irgendwann selber merken, in welchem Bereich du damit an Grenzen kommst und dafür ein geeigneteres Objektiv benötigst. Das könnte beispielsweise sein, wenn du:

- Portraits oder generell Motive besser freistellen möchtest (lichtstarke Festbrennweite)
- du mehr Weitwinkel für die Architektur benötigst (Superweitwinkel)
- die Tiere und Pflanzen sehr klein sind (Makro-Objektiv)
- die Tiere sehr weit weg sind (Teleobjektiv) 

Das nur mal ganz allgemein, einen konkreten Tipp kann ich dir leider nicht geben, da ich schon vor Jahren meine letzte DSLR durch eine von Christian bereits erwähnte spiegellose Systemkamera ersetzt habe, da für mich persönlich eine DSLR keinen einzigen Vorteil mehr hat.

Gruß Conny

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Antwort 2015-01-02 18:37 | IP-Adresse ist registriert

Danke. Das Kit-Objektiv belastet mein Budget am wenigsten. Bleibt noch die Entscheidung zwischen Canon und Nikon!?

Gruss Mally

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.209
Antwort 2015-01-02 18:48 | IP-Adresse ist registriert

Eigentlich wollte ich es mir diese Frage ja verkneifen, aber die Neugier hat gesiegt: Warum schließt du eine Spiegellose so rigeros aus, dass sie dir nicht einmal einen kurzen Kommentar wert ist?

Ich will dir die DSLR wirklich nicht ausreden, habe nur so das Gefühl, dass dir Vorteile der möglichen Alternativen überhaupt nicht bekannt sind.

Hier nur mal ein kleines anschauliches Beispiel - nur bezogen auf Größe der Ausrüstung im Tele-Bereich bei ungefähr vergleichbaren Brennweiten:
http://camerasize.com/compact/#521.376,469.310,440.238,ha,t

Das ist aber nur einer von etlichen Gründen, warum manch einer inzwischen die spiegellose Variante vorzieht.... ;-))

 

 

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 4
Antwort 2015-01-02 19:14 | IP-Adresse ist registriert

Das ist wohl wahr, mit dieser Möglichkeit habe ich mich nicht auseinandergesetzt. Das hole ich aber umgehend nach! Danke für diesen Hinweis.

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 6
Antwort 2015-01-04 08:43 | IP-Adresse ist registriert
Welche Möglichkeiten Sie haben. Ich  wollte vor kurzem die Kamera ändern.
Antwort 2015-01-04 10:28 | IP-Adresse ist registriert

MissC:

Hier nur mal ein kleines anschauliches Beispiel - nur bezogen auf Größe der Ausrüstung im Tele-Bereich bei ungefähr vergleichbaren Brennweiten:
http://camerasize.com/compact/#521.376,469.310,440.238,ha,t

Das ist aber nur einer von etlichen Gründen, warum manch einer inzwischen die spiegellose Variante vorzieht.... ;-))

 

Naja, dieser vergleich hinkt schon etwas, da die sensorgroessen unterschiedlich sind.

Spiegellose sind v.a. im weitwinkelbereich deutlich kompakter. Die objektive im telebereich sind bei gleicher sensorgroesse quasi gleichgross.

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.209
Antwort 2015-01-04 14:08 | IP-Adresse ist registriert

auchkeineahnung:
Naja, dieser vergleich hinkt schon etwas, da die sensorgroessen unterschiedlich sind.

Stimmt, ich hätte darauf hinweisen müssen, dass man den Größen- und Gewichtsvorteil überwiegend bei den kleineren mFT-Sensoren hat. 
Was aber nichts daran ändert, dass ich zugunsten eines solch kompakten Systems gern auf einen APS-C Sensor verzichte, bei dem die Vorteile zu mFT je nach Modell möglicherweise nur noch marginal oder für mich nicht relevant sind, wenn ich dafür auf Reisen oder im Tierpark nur 820 g statt über 2 kg transportieren müsste. Und das wäre Kamera mit erst einmal nur einem Objektiv und mit einem Tele allein ziehe ich ja nie los.

Aber es geht hier natürlich nicht um mich - sollte auch lediglich ein Aufzeigen von alternativen Möglichkeiten sein, die besonders Anfängern meistens gar nicht bewusst sind. Und da habe ich noch gar nicht über die auch schon erwähnten RX10 und FZ1000 gesprochen, die mit einer 4 Jahre alten kleinsensorigen Bridge (auch wenn Leica draufsteht, ist das nicht auch "nur" eine FZ150 oder zumindest sehr ähnlich??) überhaupt nicht mehr vergleichbar sind....;-))

 

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 66
Antwort 2015-01-04 14:59 | IP-Adresse ist registriert

Ich möchte nur darauf hinweisen, dass die Pentax K3 eine qualitativ sehr gute Kamera ist. Kostet mit dem als Universalobjektiv sehr empfehlenswerten 18-135; 3,5 - 5,6 zur Zeit 1300,00.
Kann gerne weiter Infos geben.
Gruß vom Isidor

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 9
Antwort 2015-01-26 01:49 | IP-Adresse ist registriert

ich stimme deine antwort 

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (12 Treffer) | RSS