kleine Kamera für Architekturfotos

Seite 1 von 1 (14 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 13 Antworten | 0 Abonnenten

Nicht bewertet
Beiträge 17
Erstellt 2014-07-03 14:59 | IP-Adresse ist registriert

Hallo liebe Leute :)

Ich studiere Architektur im Master und interessiere mich demnach total für Gebäude und fotografiere auch öfters ungewöhnliche Häuser oder einfach welche die mir so ins Auge fallen. Da das ja auch oft sehr spontan passiert, hätte ich gerne eine kleine Kamera die ich in meinen Rucksack geben kann und immer und überall hin mitnehmen kann. Ich habe schon eine Canon 500D, aber die ist mir zum Teil zu groß und schwer zum mitnehmen, daher suche ich eher eine Kompaktkamera.

Hat da wer Empfehlungen für mich? Also eine kleine, leichte, nicht zu teure Kamera mit der ich aber Fotos in Spiegelreflexqualität machen kann? Also falls so etwas überhaupt existiert :-P

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2014-07-03 15:39 | IP-Adresse ist registriert

formatlos:
Ich habe schon eine Canon 500D

Mit was für einem Objektiv?

formatlos:
nicht zu teure Kamera

Wie viel ist nicht zu teuer? Um 350€ bis 800€ kann man ausgeben.

formatlos:
Fotos in Spiegelreflexqualität...

Das ist ein schönes Wort für einen Werbeslogan. Big Smile Hinter dem Ausdruck stecken viele Erwartungen aber keine Definition was das sein soll.
Wenn Fotos bei schlechten Lichtbedingungen entsprechend gut sein sollen wird es, je nach Objektiv an der Canon, nicht sehr viel leichter aber die Einsparung hat einen hohen Preis oder es gibt keinen Ersatz.

Christian

Antwort 2014-07-03 15:51 | IP-Adresse ist registriert

Wenn du BQ wie bei DSLR willst, brauchst du einen größeren Sensor ab 1Zoll.
Bei den Kompakten wären das evtl. die G1 X und die ganze RX100-Reihe.

Bei Systemkameras evtl. die A6000, EM10 oder GM1, obwohl die natürlich deutlich teurer sind als die auch nicht ganz billigen Kompakten. Und natürlich macht das Objektiv das Bild, und will dementsprechend (teuer) ausgewählt werden.

Ansonsten evtl. noch die S110 oder S120 zum immer dabei haben.

Top 150 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 461
Antwort 2014-07-03 16:23 | IP-Adresse ist registriert

Architekturphotographie, braucht man da nicht sehr viel Weitwinkel?   -  (Und z.B. den JPG Illuminator wegen den stürzenden Linien?) 

Grüße, mrh

Nicht bewertet
Beiträge 5
Antwort 2014-07-04 09:35 | IP-Adresse ist registriert

kauf Ricoh GR, du wirst es nicht bereuen! da kannst du Plakate machen. falls dies zu teuer, dann Ricoh GRD 4

beide Kameras sind ein traum!

 

Nicht bewertet
Beiträge 17
Antwort 2014-07-04 12:35 | IP-Adresse ist registriert

Also mit meiner 500D bin ich so eigentlich zufrieden und ich hab da auch einige Objektive, aber darum gehts hier ja nicht^^ Ich will halt echt eine kleine Kamera die ich in den Rucksack oder in die Handtasche geben kann, weil man coole Gebäude auch oft spontan sieht. Hab das dann oft mit dem iphone gelöst und die Kamera ist auch nicht schlecht, aber halt nicht so das gelbe vom Ei ;-)

Mit Spiegelreflexqualität meine ich vor allem, dass die Kamera auch RAW Fotos machen kann, weil das ist für mich einer der entscheidenden Punkte. 

Preislich hab ich so an höchstens 500€ gedacht, wobei ich da auch offen wär für mehr^^ Kommt halt echt auf die Kamera an...

Antwort 2014-07-04 13:13 | IP-Adresse ist registriert

formatlos:
Preislich hab ich so an höchstens 500€ gedacht, wobei ich da auch offen wär für mehr^^ Kommt halt echt auf die Kamera an...

Hört sich nicht so an, als ob du dich großartig mit den hier empfohlenen Kameras auseinander gesetzt hast. Ich würde empfehlen, dass du die Testberichte zu den Kameras durchliest.
Entscheiden musst du dich selbst, wie groß die Kamera sein soll. Das gibt ja schon mal eine Vorauswahl.

formatlos:
dass die Kamera auch RAW Fotos machen kann

RAW können alle genannten Kameras machen

Die G1X und die RX100 II kosten um die 500Euro. Die G1X bietet die bessere Bildqualität, ist aber deutlich größer und schwerer.
http://camerasize.com/compare/#257,467

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2014-07-04 13:38 | IP-Adresse ist registriert

formatlos:
Hab das dann oft mit dem iphone gelöst und die Kamera ist auch nicht schlecht, aber halt nicht so das gelbe vom Ei ;-)

Da keine konkreten Anforderungen gestellt werden und alles was ein bischen besser als eine Handycam in frage kommt werfe ich die LX7 noch ins Rennen.

Ansonsten trifft das bis jetzt gesuchte auf alle sogenannten "Edelkompakte" zu. Einige wurden ja schon genannt.

Christian

Nicht bewertet
Beiträge 17
Antwort 2014-07-09 13:31 | IP-Adresse ist registriert

Also ich hab mir die Beiträge schon angeschaut... Ich hab nur meine Wünsche bzw. Vorstellungen noch ein bisschen genauer definiert....

Danke für die bisherigen Vorschläge :) Die Ricoh klingt sehr interessant, auch wenn ich von der Marke noch nie gehört hab, aber ich bin ja offen für neues^^ 

@th.nidecker für was für Zwecke verwendest du persönlich die Kameras?

Ich glaube ich werde die mir mal in einem Geschäft oder so anschauen, hoffentlich gibts die irgendwo lagernd... Habt ihr sonst noch Tipps für mich?

Top 200 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 342
Antwort 2014-07-09 18:40 | IP-Adresse ist registriert

"Die Ricoh klingt sehr interessant, auch wenn ich von der Marke noch nie gehört hab..." Ricoh war mal so eine Art Hausmarke bei Neckermann z.B.:

http://www.kameramuseum.de/0-fotokameras/ricoh/kb-slr/ricoh-tls-401-mit-normal.html

Ciao Pedro

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 12
Antwort 2014-07-10 23:53 | IP-Adresse ist registriert

Also wenn du keine point & shoot oder systemkamera willst, sondern etwas ein wenig Ausgefalleneres, dann könntest dus auch mit der Sigma DP1 Merrill probieren. Ist eine kleine kompakte Kamera mit einem Fixobjektiv, die, wenn man sie richtig bedient, supergeile Bilder schießt. Erfordert aber eine gewisse Lernphase, bis man mit Kamera und Bildsoftware zurecht kommt.

Nicht bewertet
Beiträge 17
Antwort 2014-07-11 12:19 | IP-Adresse ist registriert

Danke Pedro :) Das klingt ja nach einer Kamera mit "Geschichte" sowas finde ich immer gut^^

Was genau meinst du mit Lernphase? Von der Sigma Kamera habe ich schon mal gehört und die Fotos sollen ja wirklich sehr scharf sein, aber mich hat das immer ein bisschen abgeschreckt, dass sie eben ein bisschen "kompliziert" sein soll... Hast du die dp2 selber zuhause?

 

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 12
Antwort 2014-07-13 18:49 | IP-Adresse ist registriert

Nun, man muss erst mal die Stärken und Schwächen der Kamera kennen lernen. Sie ist ein bisschen langsam, und bei hohen ISOs kommen schwarzweiß-Bilder besser rüber... aber dafür sind die Bilder gestochen scharf, und die BQ generell ist ein Traum - an die kommen wirklich nur ganz wenige Kameras in der Preisklasse ran.

Nicht bewertet
Beiträge 17
Antwort 2014-07-14 11:25 | IP-Adresse ist registriert

Ok danke für den Tipp :) Ich habe mir mal ein paar Bilder im Internet angeschaut und muss sagen, dass ich echt begeistert war. Das ist genau, dass was ich unter Spiegelreflexqualität gemeint habe ;-) Ich habe noch in anderen Foren gelesen, dass die Software ein bisschen mühsam ist... Das erscheint mir das größte Problem, weil das mit der ISO ist für mich nicht so schlimm, da ich ohnehin hauptsächlich untertags Fotos mache bzw. da ich ja Fotos von Gebäuden machen will, sollte das mit Langzeitbelichtung kein Problem sein und bewegte Objekte fotografieren kann ich ja dann immer noch mit meiner Spiegelreflexkamera^^

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (14 Treffer) | RSS