Bilder digital "auf der Couch" präsentieren - vielleicht mit Tablet-PC?

Seite 1 von 1 (8 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 7 Antworten | 0 Abonnenten

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 58
Erstellt 2014-04-11 15:58 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Foto-Fans,

wir alle schießen ja wohl seeehr viele Fotos, und das sicher nicht nur, um uns damit zu befassen, sondern oft auch, um andere Leute (Freunde/Bekannte/Verwandte) am Ergebnis unserer Arbeit teilhaben zu lassen.

Klar, zum Sortieren, Aufbessern & Bearbeiten gibts nix Besseres als den gut ausgestatteten heimischen PC. Was aber, wenn man diese ausgewählten Bilder bzw. einen Teil davon im kleinen Kreis präsentieren möchte? Und zwar außerhalb der eigenen Wohnung!

Notebook & Beamer sind in den wenigsten Fällen vorhanden (meist nur im professionellen Umfeld), Anschluß an Fernseher auch nicht optimal (nur die wenigsten haben einen halbwegs brauchbaren Mediaplayer integriert!), außerdem gibts da oft das Problem mit Hochkant-Bildern...

Nun hab ich neulich selber bei Freunden gesehen, wie die Urlaubsbilder ganz lässig an einem Tablet-PC gezeigt wurden - das kam ganz prima an! Fast so wie früher, wo die guten alten Papierbilder rumgereicht wurden.. Hochkant? Null Problemo, wird das Teil kurz gedreht Smile

Nun bin ich zwar in der PC- & Server-Welt zuhause, nicht aber so sehr bei Notebooks und noch weniger bei Smartphones (damit ginge das sicher auch, haben aber dafür zuviel überflüssigen Spielkram & zu kleines Display bzw. dann zu teuer) oder eben den Tablets Sad

Nun bin ich auf der Suche nach so nem Teil, das:

- ein brauchbares Display

- akzeptable Größe & Gewicht

- ausreichende Akkulaufzeit

- genügend Speicher (so ab ca. 16GB)

- die passenden Schnittstellen (also USB und SD-Card)

hat und nicht gleich soviel kostet, wie ein "ausgewachsener" Notebook. Eben klein & leicht zum überallhin mitnehmen & zum Rumzeigen auf der Couch oder sonstwie in kleiner Runde.

In einschlägigen (Preis-) Portalen mit Filtermöglichkeit für diese Dinge bin ich bisher gescheitert - meist keine USB-Schnittstelle (oder nur Micro-USB - hab aber nur Standard-USB-Kabel für die Kameras), kein SD-Slot (nur Micro-SD - aber alle meine Kameras haben SD-Card!), dann zu kleines oder zu schlechtes Display (Blickwinkelabhängigkeit!) - wenn doch einmal (fast) alles dabei ist, sag ich bei dem Preis nein, das ist es mir dann doch nicht wert (ab ca. 400 Eumel aufwärts).

Was ich erlebt habe, war der "HP Touchpad" - ein mittlerweile nicht mehr erhältlicher "Exot" mit HP-WebOS. Allerdings: nur Micro-USB; und nen Card-Reader hat der gleich gar nicht.

Dann kenn ich mich auch mit der ganzen Software-Philosophie bei den Tablets nicht aus: Reicht die vorinstallierte Software zur "Bilderschau" aus - oder muß man erst nen ganzen Sack Apps kaufen? Ich will mich mit dem Ding nicht so intensiv beschäftigen wie mit dem PC - außerdem gibts ja in der PC-Welt viele gute Freeware-Programme (Gimp, IrfanView, XN-View usw.)... und einen extra Mobilfunkvertrag abschließen, nur um mit dem Teil zwangsweise in Internet gehen zu müssen weil sonst nix funktioniert möcht ich auch nicht...

Wer von Euch hat schonmal über sowas nachgedacht bzw. vielleicht schon eine praktikable Lösung?


Mit gespannten Grüßen

Frank

 


Antwort 2014-04-11 19:12 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Frank,

die Speicherkartensteckplätze in den Tablets sind nicht zum Auslesen/Übertragen von Daten gedacht, sondern als Speichererweiterung. Da kauft man sich zum 16 GB Tablet dann eine 32 oder 64 GB Speicherkarte und hat dann nutzbar 10 GB internen Speicher plus eben den der Speicherkarte. Auch der USB-Anschluss ist meist eher dafür gedacht, das Tablet aufzuladen und oft nicht Hostfähig (d. h. hier lassen sich keine speziellen Geräte per USB betreiben). Es gibt aber einige Tablets, die am USB-Anschluss hostfähig sind und hier lassen sich dann Adapter anschließen. Ich habe bspw. einen Adapter mit normalem USB-Anschluss und SD/MS-Kartenleser für mein Samsung Galaxy S3 hier liegen, erfolgreich auch schon an einem Samsung- Tablet getestet (hatte bisher nur Leihgeräte). Es gilt also, ein Tablet entweder mit genügend internem Speicher (der nicht komplett nutzbar ist, da hier auch die Programme bzw. Apps liegen) oder aber mit Speicherkartensteckplatz zu finden, das USB-Host-fähig ist. Letztere Eigenschaft findet man oft nur über Testberichte, Rezensionen oder Kundenbewertungen heraus.

Die Akkulaufzeit ist für das bloße Zeigen von Bildern immer ausreichend, auch Programme zum Bilderzeigen sind standardmäßig auf dem Tablet drauf (für JPEG). Problematischer wird es schon beim Display. Zum Bilderzeigen sollte es schon rund 25 cm diagonal haben (rund 10 Zoll aufwärts), und für besonders wichtig halte ich auch eine hohe Auflösung. Unter Full-HD würde ich hier gar nicht erst gehen. Aber das Ganze dann im Tablet unter 400 Euro zu finden wird schon wieder schwierig.

Eine andere Möglichkeit wäre evtl. noch ein Smartphone oder kleines Tablet zu nehmen, das einen MHL-Anschluss hat. Mit entsprechendem Adapter bekommt man aus dem USB-Anschluss ein HDMI-Signal. Man packt also Tablet und Kabel ein und steckt es bei anderen in den Flachbildfernseher (die haben in der Regel mehrere HDMI-Anschlüsse und sind deutlich größer als ein Tablet).

So oder so muss man sich mit dem Thema Tablet aber etwas näher auseinandersetzen und entsprechende Produktdatenbanken mit Suchfiltern nach den eigenen Kriterien durchforsten, um ein technisches passendes Gerät zu finden. Und dann geht es ans Lesen der Rezensionen und dann ggf. selbst ausprobieren. Große Unterhaltungselektronikgeschäfte haben oft eine ganze Reihe Tablets in der Ausstellung, das kann einem schon eine gute Orientierung geben.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.212
Antwort 2014-04-12 14:44 | IP-Adresse ist registriert

fxshot:
Nun hab ich neulich selber bei Freunden gesehen, wie die Urlaubsbilder ganz lässig an einem Tablet-PC gezeigt wurden - das kam ganz prima an! Fast so wie früher, wo die guten alten Papierbilder rumgereicht wurden.. Hochkant? Null Problemo, wird das Teil kurz gedreht

Kann ich nur bestätigen. Mache ich schon lange so, ist schon immer witzig, wenn man sieht, wie durchaus auch ältere Menschen begeistert durch die Bilder "wischen".... 

Eine konkrete Empfehlung kann ich nicht geben, mein technisches Wissen ist etwas begrenzt und mehr als "Ich habe ein Samsung Note 10.1 + externe 64 GB Speicherkarte und bin damit sehr zufrieden" ist kaum drin. Dieses muss es nicht unbedingt sein, ich wollte damals nur unbedingt eines mit Stift.

Nur ein bisschen was aus der Praxis. Einen SD-Slot finde ich nicht wichtig, zumal es ja noch immer die von Benjamin bereits erwähnte Adapter-Möglichkeit gibt. Will man das Tablet in erster Linie "zum Rumzeigen" von Bildern verwenden, dann handelt es sich doch in der Regel um Bilder/Alben, die man vorher bereits am PC zusammengestellt hat - also Ausschuss aussortiert, ggflls. etwas bearbeitet, zugeschnitten....

Und diese Alben kann man sich doch per USB-Kabel auf das Tablet kopieren. Außer beim iPad, hier geht's nur über iTunes und das finde ich nicht ganz so komfortabel.

Oder willst du die Bilder direkt von der Speicherkarte zeigen?

Nachdem die Smartphones nun wieder immer größer werden, würde ich diese Möglichkeit auch nicht generell ausschließen, sofern man vielleicht sowieso ein Smartphone besitzt oder die Anschaffung eines solchen ansteht. So ab Displaygröße von ca. 5 Zoll kann man auch schon ganz gut Bilder zeigen (habe das Samsung Note 2). 10 Zoll finde ich allerdings auch besser....

Ein Tablet hat unter Umständen kaum weniger "Spielkram" als ein Smartphone, eher noch mehr.

Was mir bei deinen Anforderung auch noch als mögliche Alternative - schon allein aufgrund des tollen Displays - in den Sinn kommt ist dieses hier:
http://www.amazon.de/Kindle-Fire-Zoll-HDX-Display-WLAN/dp/B00D2J4D4U

Gruß Conny

 

 

 

 

 

 

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2014-04-13 16:11 | IP-Adresse ist registriert

Fotos präsentiert man auf einem schönen großen LCD-Screen noch viel besser, aber nicht immer hat man ja die Möglichkeit.

Geeignet ist dafür eigentlich jedes Tablet (10 Zoll sollten es aber sein). Die Aufgabenstellung lautet nur: wie bequem ist es die Bilder auf das Tablet zu bekommen. Als erstes sollte man die Bilder auf die native Auflösung des Tablets runterrechnen. Das spart nicht nur Speicherplatz - die Rechenleistung der Tablets ist mit 24 MP Bildern auch schon mal überfordert.

Hat man die Bilder kleinbekommen, dann schließt man entweder das Tablet per USB an den PC an oder entnimmt die microSD-Karte und schiebt sie am PC in den Kartenleser. Dann die Bilder in einem Rutsch in einen belibigen, ggf. neu angelegten, Ordner kopieren.

Spätestens nach einem Neustart zeigen die Apps die neuen Bilder an - die Apps durchsuchen den kompletten Speicher und zeigen alle Bilder, die sie finden.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 58
Antwort 2014-04-14 22:14 | IP-Adresse ist registriert

Tja, daß es nicht einfach wird, hab ich schon geahnt... aber erstmal besten Dank für die bisherigen Vorschläge Smile Einige der Gedanken sind mir auch schon durch den Kopf gegangen:

Zuerst: Die Sache mit dem "Mißbrauch" eines Smartphones. Sicher ganz clever, wenn man so n Ding eh haben will oder schon eins hat. Wär aber eher nicht mein Ding, weil a) sind die fast alle ziemlich empfindlich gegen Wasser in jeglicher Form (hab daher auch ein Outdoor-Handy) und b) wenn deren Display groß genug ist zum Bilderzeigen, ist das Gerät zu groß zum Telefonieren Wink

Und robuste Smartphones mit größerem Display sind auch immer noch ziemlich teuer...

Ein SD-Slot in Standardgröße ist mir schon wichtig. Zur Not halt mit extra Adapter. Die Idee dahinter ist nämlich, das Teil im Urlaub als "Image-Tank" zu nutzen und abends die Ausbeute des Tages gleich zu sortieren & den Ausschuß zu löschen. Den sehenswerten Teil davon dann in kleiner Runde gleich präsentieren, egal ob am Lagerfeuer oder im Hotel.

Benjamin Kirchheim:
... findet man oft nur über Testberichte, Rezensionen oder Kundenbewertungen heraus.
Egal wie: um weitere gründlichere Recherchen werd ich wohl nicht herumkommen. Und den Kindle Fire HDX 7
MissC:
http://www.amazon.de/Kindle-Fire-Zoll-HDX-Display-WLAN/dp/B00D2J4D4U
werd ich jetzt in meine Überlegungen mit einbeziehen, e-Book-Reader hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Radar. Aber: hat der USB & Card-Reader?

Ein 10"-Tablet mit Full-HD-Auflösung ist sicher ein totaler Hingucker - denke aber, daß mir angesichts der momentanen Preise auch ein 7"-Gerät reichen würde. Denn was hab ich früher rumgereicht? Richtig: Papierbilder im 10x15-Format! Und da ist die Bilddiagonale eher bei 7" als bei 10". Auch mit einer geringeren Auflösung, z.B. den recht häufigen 1280x800, wäre ich wahrscheinlich zufrieden. Müßte ich mir mal "in freier Wildbahn ansehen". Nur wie praktisch probieren, wenn meine (SD-) Karten nicht reinpassen? So nen Adapter dürften die wenigsten Läden zum Probieren dahaben.

Denn in den seltensten Fällen werd ich alle Bilder vorher am PC bearbeiten wollen:

MNeuhaus:
Als erstes sollte man die Bilder auf die native Auflösung des Tablets runterrechnen. Das spart nicht nur Speicherplatz - die Rechenleistung der Tablets ist mit 24 MP Bildern auch schon mal überfordert.
Bei 2..4,5MB pro Bild (wg. moderaten 5 bzw. 8MPixel) seh ich das mit der Größe nicht so kritisch, wenn die Bilderanzahl nicht ausufert - und wer mag sich schon 100te Bilder hintereinander anschauen, selbst wenn viele gute dabei sind?

Daß der Akku in fast allen diesen Geräten im Guten nicht wechselbar ist, stört mich auch. Will hier nicht wieder den Vergleich Computer-Auto anführen, auch wenn es mir in den Fingern juckt... hab vor langer Zeit mal einen der frühen Palm-PDAs erworben (zum mobilen Zugriff auf eine kleine Datenbank), und da war der Akku frühzeitig im Eimer & jetzt ist das Teil nur noch sehr sehr eingeschränkt zu gebrauchen Sad

Also such ich mal fleißig weiter nach einem passenden Gerät.

Grüße! - Frank

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2014-04-15 09:48 | IP-Adresse ist registriert

fxshot:
e-Book-Reader hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Radar.

Hallo,

die Fire HD von Kindel sind keine E-Book Reader sondern auch Tablets. Die E-Book Reader haben eine andere Display-Technologie (e-ink) die Akkulaufzeiten von Wochen ermöglicht aber nur S/W darstellen kann.

fxshot:
Nur wie praktisch probieren, wenn meine (SD-) Karten nicht reinpassen? So nen Adapter dürften die wenigsten Läden zum Probieren dahaben.

Ein SD-Adapter, um MicroSD Karten in einen SD Kartenslot zu stecken, liegt bei einigen MicroSD Karten bei. Anders rum gibt es keine Möglichkeit.

Man bräuchte so einen Adapterstecker für USB http://www.delock.de/produkte/F_851_Mobil-Zubehoer_65325/merkmale.html

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=129144&PROVID=2257&wt_mc=amc136152448016369&ref=adwords_pla&&gclid=CMfUvaCA4r0CFWXnwgodpi8ADg

oder entsprechendes Adapterkabel und einen Kartenleser und ein Tablet mit hostfähigem USB.

Christian

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2014-04-17 12:27 | IP-Adresse ist registriert

fxshot:
Die Idee dahinter ist nämlich, das Teil im Urlaub als "Image-Tank" zu nutzen und abends die Ausbeute des Tages gleich zu sortieren & den Ausschuß zu löschen. Den sehenswerten Teil davon dann in kleiner Runde gleich präsentieren, egal ob am Lagerfeuer oder im Hotel.

Die Idee hatte ich früher auch mal. Da ich pro Tag aber schonmal auf mehrere 100 Bilder komme und das einlesen der Bilder auf das Tablet damit schon ewig dauert, vom Aussortieren mal ganz abgesehen, habe ich meine Urlaubszeit dann lieber anders genutzt.

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 18
Antwort 2014-06-28 22:14 | IP-Adresse ist registriert

So ein Tablet ist da schon ganz praktisch. Ist recht klein und handlich und es passt einiges drauf. Besonders dann, wenn die Möglichkeit besteht, den Platz mit SD Karten zu erweitern, kannst du als ziemlich viele Urlaubsfots lagern und auch ansehen. Coole Sache also.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (8 Treffer) | RSS