Handykameras vs. Digitalkameras (Nokia-Test)

Seite 1 von 1 (7 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 6 Antworten | 0 Abonnenten

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 2.059
Erstellt 2014-01-10 22:20 | IP-Adresse ist registriert

Im Nokia-Test unter http://www.digitalkamera.de/Meldung/Nokia_Lumia_1520_im_Bildqualitaetstest/8696.aspx steht:

 

Insgesamt kann sich die Bildqualität des Nokia Lumia 1520 bei ISO 100 durchaus sehen lassen und liegt nur wenig hinter der einer richtigen Digitalkamera. Mit Erhöhung der Empfindlichkeit nimmt die Bildqualität jedoch rapide ab und das Rauschen zu, bis ISO 400 ist die Bildqualität gerade noch akzeptabel, über ISO 800 jedoch nur noch schlecht.

 

Das mag stimmen, aber ich denke, Handykameras schneiden dennoch nicht so schlecht ab, wie ihr Ruf bzw. manchmal besser als kleine Digitalkameras, denn Handys haben allesamt Festbrennweiten. Die haben auch mal Lichtstärken um 2,0 (HTC One) oder 2,4 (Nokia 1520), während die kleinen Digitalkameras (1/2,3") wegen ihrer Zooms meistens deutlich lichtschwächer sind. Daher dürften Handys insgesamt doch gar nicht so schlecht abschneiden, denke ich.

j.

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2014-01-11 18:37 | IP-Adresse ist registriert

Für den Preis des HTC one (von dem Nokia gar nicht zu reden) krieg' ich aber bereits etwas mehr als eine Digitalknipse - da sind dann so Teile wie z.B. die Canon S110, oder NEXen und u4/3-Auslaufmodelle im Angebot. Oh, und meine Canon 600D kostet aktuell mit Kit auch "nur" noch etwas über 400!

Und es bleibt noch genug Geld für ein Mobiltelefon das auch tatsächlich eine Woche ohne Netzadapter durchhält.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.669
Antwort 2014-01-11 19:05 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

die Formulierung " liegt nur wenig hinter der einer richtigen Digitalkamera." interpretiere ich im Zusammenhang mit einem Smartphone als positiv. Die Kamera ist nur Zubehör und nicht zentrale Funktion.

jenne:
Die haben auch mal Lichtstärken um 2,0 (HTC One) oder 2,4 (Nokia 1520), während die kleinen Digitalkameras (1/2,3") wegen ihrer Zooms meistens deutlich lichtschwächer sind.


Gibt aber auch kleine Digitalkameras die im Weitwinkel mit f/2 oder besser anfangen und die Sensoren in den Smartphones sind mit wenigen Ausnahmen kleiner (1/3")

Christian

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 2.059
Antwort 2014-01-14 15:10 | IP-Adresse ist registriert

Touri:

Gibt aber auch kleine Digitalkameras die im Weitwinkel mit f/2 oder besser anfangen und die Sensoren in den Smartphones sind mit wenigen Ausnahmen kleiner (1/3")

Ja, stimmt, z.B. die Canon Powershot S110 und ähnliche. Aber so ganz pauschal kann man nicht sagen, dass Handys hinter Digitalkameras liegen, denn das Objektiv macht ja auch viel aus und kann den etwas kleineren Sensor evtl. überkompensieren. Manches wäre mit einer einfachen Digitalkamera verrauschter als mit einem guten Handy. Bei Videofunktionen sind einige Handys auch schon stark. Das Samsung Note 3 hat z.B. 2160p30, also 4k-Video.

j.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.669
Antwort 2014-01-14 20:51 | IP-Adresse ist registriert

jenne:
Aber so ganz pauschal kann man nicht sagen, dass Handys hinter Digitalkameras liegen...


Kommt auf die Sichtweise an. Im Verhältnis von Preis zur Fotoleistung liegen sie hinten. Telefon und Organizes sucht man bei Digitalkameras dagegen vergebens...

jenne:
...kann den etwas kleineren Sensor evtl. überkompensieren.

Wie ist das mit dem "überkompensieren" gemeint?

jenne:
Manches wäre mit einer einfachen Digitalkamera verrauschter als mit einem guten Handy.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Nur kann man diese Ausnahmen nicht für allgemeingültig nehmen.

Der Standard hat probleme mit Kameras wie der Canon A2500 für 60€ mitzuhalten. Einige Smartphonekameras sind besser können aber mit herausragenden Kompaktkameras nicht mithalten und haben alle keinen optischen Zoom.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 19
Antwort 2014-01-29 16:49 | IP-Adresse ist registriert

Mit einer SpitzenKamera im Kompaktkamerabereich kann derzeit wohl kaum ein Smartphone mithalten. Mit einfachen Billigknipsen jedoch in jedem Fall. Es wird aber auch nicht mehr lange dauern bis ein Smartphone in Sachen Bildqualität eine echte Alternative zu einer guten Kompaktkamera ist.!

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 18
Antwort 2014-06-29 10:18 | IP-Adresse ist registriert

Ich glaube mit Spitzenkameras kann man das auch nicht vergleichen.

Zum Einen ist eben die Kamerafunktion im Handy nur eine Funktion von vielen und auch nicht die Hauptfunktion. Dafür sind Kameras in Smartphones tatsächlich schon sehr gut. Zum anderen wenn ich für das gleiche Geld wie für das Handy ne Kamera kaufe, habe ich zwar ne hochwertige Kamera aber eben nicht mehr.

Ich denke, für den Durchschnittsknipser genügen viele Smartphonekameras durchaus. Ich z.B. nutze auch sehr viel das Lumia 920 und es entstehen echt gute Bilder.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (7 Treffer) | RSS