Sony RX 10 kaufen?

Seite 1 von 1 (10 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 9 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 5
Erstellt 2014-01-04 18:36 | IP-Adresse ist registriert

1. - Was willst Du fotografieren?

Bin absoluter Laie, habe bisher vor allem mit 100 EUR Digitalkameras und meinem Smartphone Bilder gemacht. Bin wahrscheinlich mehr der Natur- und Landschaftsfotograf, im Prinzip aber alles.

2. - Wie sollen die Bilder ausgegeben werden? (max. Bildgröße, HDTV, Computer etc.)

Meist sehe ich sie mir nur auf dem Bildschirm an, ein schönes Bild würde ich mir aber vielleicht auch mal an die Wand hängen wollen. 

3. - Welche Größe soll die Kamera haben?

 So groß wie nötig.

4. - Wieviel willst Du für die Kamera ohne Zubehör ausgeben?

 Schmerzgrenze sind um die 1000 EUR.

5. - Gibt es besondere Anforderungen oder Ausstattungswünsche?

 Brennweitenbereich von mind. 20 - 200 mm sollten schon sein.

6. - Falls vorhanden: Was war an der alten Kamera(welche?) besonders gut oder eben nicht gut genug?

Eigentlich bin ich sogar mit meinem Smartphone kameratechnisch zufrieden (Samsung Galaxy Nexus). Hätte aber jetzt doch gerne mal eine echte Kamera mit mehr Möglichkeiten.

7. - Hast Du schon Kameras in der engeren Auswahl?

Wie im Titel schon erwähnt die Sony RX 10. Wird in vielen Tests eigentlich nur gelobt und wäre für mich ein guter Kompromiss. Nur der Großteil der Rezensionen auf Amazon beschwert sich, dass trotz mehrfachen Umtauschs man immer wieder falsch justierte Objektive bekommt, ansonsten wäre es wirklich eine gute Kamera. Sind die alle einfach nur mäkelig oder ist das ein echtes Problem?

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.617
Antwort 2014-01-05 01:04 | IP-Adresse ist registriert

JoeDigital:
Sind die alle einfach nur mäkelig oder ist das ein echtes Problem?

Wer über 1000€ für eine Kamera ausgibt erwartet eine bessere Verarbeitungsquallität als von einer 100€ Kamera.
Dejustierte Objektive kommen immer mal vor. Von der Kompaktkamera bis zum Systemkameraobjektiv.
Allerdings müsste man mal vergleichen. Objektive mit großem Zoombereich haben konstruktionsbedingt auch an Systemkameras deutliche schwächen in der Abbildungsleistung bzw. zeigen verstärkt Bildfehler.

JoeDigital:
Eigentlich bin ich sogar mit meinem Smartphone kameratechnisch zufrieden (Samsung Galaxy Nexus). Hätte aber jetzt doch gerne mal eine echte Kamera mit mehr Möglichkeiten.

Auch eine Smartphonekamera ist eine echte Kamera. Ausgelegt auf minimalen Platzbedarf und entsprechenden Abstrichen wie hohe Schärfentiefe, schlechtes Rauschverhalten und kein Zoom. Der Vorteil ist das man sie praktisch immer dabei haben kann.

Die Frage die sich mir stellt ist was mit mehr Möglichkeiten genau gemeint ist. Jeder Kameratyp hat andere Stärken und Schwächen, Vor- und Nachteile und bietet mehr oder weniger Möglichkeiten. Dazu kommt das jeder Kameratyp mehr oder weniger gut ausgestattet ist (Fernauslöseranschluß, Blitzschuh, Filtergewinde, GPS...) was für bestimmte Anwendungen wichtig ist. Auch das fällt unter den Begriff Möglichkeiten. Sollen mit der Kamera auch Videos aufgenommen werden ?

JoeDigital:
Bin wahrscheinlich mehr der Natur- und Landschaftsfotograf, im Prinzip aber alles.


Für reine Landschaftsphotografie braucht man in der Regel den Telebereich und die Lichtstärke nicht. Dafür reicht auch z.B. die RX100II die leichter mitzunehmen ist (281g).

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 5
Antwort 2014-01-05 10:05 | IP-Adresse ist registriert

Erstmal vielen Dank.
Ich glaube, ich muss doch noch mal weiter ausholen:
- Tele fände ich schon wichtig, um auch mal z.B. den Bussard auf dem Pfahl näher ranzuholen o.ä.
- Makroaufnahmen mit der Biene oder dem Marienkäfer auf einer Blume fand ich auch immer schön
- ein Freund von uns fotografiert oft auf Konzerten, d.h. schlechtes Licht, natürlich aber ohne Blitz (nennt man dann wohl available-light-photography), auch interessant
- auf den Gedanken, überhaupt mal, eine "echte" Kamera zu kaufen, kam ich, als auf n-tv mal ein Farmer in den USA gezeigt wurde, der wunderbare bewegte Bilder vom Sternenhimmel gemacht hat, dafür braucht man dann vielleicht aber doch noch bessere Kameras (und klare Luft!!!)
- Full-HD-Video-Funktion ist auch ein muss, manchmal mache ich mehr Videos als Bilder
- ansonsten würde ich einfach mal gerne mit Blende und Belichtungszeit spielen
- was ich wohl weniger bis gar nicht machen will, sind Porträt-, Hochzeits-, Geburtstagsfotos o.ä.

 

Danke und Gruß

Johannes

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.617
Antwort 2014-01-05 12:11 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

das sind viele sehr unterschiedliche Anforderungen wo auch eine RX10 an ihre Grenzen kommt.

JoeDigital:
- Tele fände ich schon wichtig, um auch mal z.B. den Bussard auf dem Pfahl näher ranzuholen o.ä.

Die äquivalenten 200mm der RX10 sind nicht sehr viel. Gegenüber der smartphonekamera sind es zwar Welten aber bei scheuen Wildtiern braucht man noch eine ordentliche portion Glück ihnen für ein Formatfüllendes Foto nahe genug kommen zu können. Selbst ein 70-300mm Objektiv an einer D-SLR mit APS-C Sensor reicht da meist nicht was umgerechnet äquivalenten 105-450mm entspricht.

JoeDigital:
- Makroaufnahmen mit der Biene oder dem Marienkäfer auf einer Blume fand ich auch immer schön

Bei Insekten hilft abstand bei Makroaufnahmen. Bleibt man außerhalb der Fluchtdistanz vergrößert das die Ausbeute.
Wie gut die tele Makrofähigkeit der RX10 ist kann ich noch nicht sagen.

JoeDigital:
- ein Freund von uns fotografiert oft auf Konzerten, d.h. schlechtes Licht...


Wenn man keine entsprechende Einladung hat kommt man mit einer so großen Kamera oft nicht rein. An sonsten außerhalb von Konzerten machbar.

JoeDigital:
- auf den Gedanken, überhaupt mal, eine "echte" Kamera zu kaufen, kam ich, als auf n-tv mal ein Farmer in den USA gezeigt wurde, der wunderbare bewegte Bilder vom Sternenhimmel gemacht hat, dafür braucht man dann vielleicht aber doch noch bessere Kameras (und klare Luft!!!)

Für so was sind wieder längere Brennweiten interessant als die RX10 hat und ein motorisiertes Stativ das die Erddrehung kompensiert. Es sei denn man will Fotos mit Sternen als kurze Striche oder als gebogene Streifen (je nach Belichtungszeit).

JoeDigital:
- Full-HD-Video-Funktion ist auch ein muss, manchmal mache ich mehr Videos als Bilder

Da ist man bei der RX10 besser aufgehoben als bei einer D-SLR.

Christian

P.S.

Eine D-SLR oder spiegellose Systemkamera kann die fotografischen Anforderungen nur mit passenden Wechselobjektiven besser lösen.
Ein starkes Tele für Wildtiere, ein Macro für die Insekten und Blumen und ein lichtstarkes Objektiv für available light.
D-SLR haben ein gut hörbares Auslösegeräusch durch die Mechanik im Inneren. Die spiegellosen Systemkameras ein deutlich schwächeres aber immer noch hörbares durch den Schlitzverschluß.

 

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.181
Antwort 2014-01-05 12:22 | IP-Adresse ist registriert

Selber kenne ich diese Kamera nicht, aber die "kleine Schwestern" RX100/100M2. Aber aufgrund der Daten kann ich mit der RX10 nichts so recht anfangen.

Sie ist sicher ein toller Allrounder und wohl die derzeit beste Bridge. Sie kann vieles sehr gut, aber wie mir scheint nichts optimal. Im Weitwinkel wäre sie mir zu lichtschwach, die Besonderheit ist die durchgehende Lichtstärke, die wäre für mich aber nur dann interessant, wenn ich sehr oft bei schlechtem Licht mit langen Brennweiten fotografieren möchte. Weder hat sie den Vorteil von Kompaktheit und wenig Gewicht einer Edelkompakten oder kleinen Olympus-mFT noch die Flexibilität einer Systemkamera und der Preis ist auch nicht gerade verlockend für die vielen Kompromisse, die ich mit solch einer Kamera eingehen müsste.

200mm mögen für einen Bussard auf dem Pfahl genügen, wenn der Pfahl nicht allzu weit entfernt ist. Mir genügen 200mm nicht einmal im Zoo.

 

 

 

 

Nicht bewertet
Männlich
Beiträge 11
Antwort 2014-01-05 16:52 | IP-Adresse ist registriert

Hallo, ich habe gerade Deine Überlegungen hinsichtlich der RX10 verfolgt und die Antworten dazu.

Derzeit halte ich die RX 10 für überteuert. Allein die Größe und das Gewicht wären ein K.o.-Kriterium für mich. Für den Preis gibt es bereits eine Mittelklasse-Spiegelreflex, mit einem stabilisierten Superzoom vom 18-200 oder 18-270 mm, aber einem überlegenen APS-C-Sensor. Oft gibt es diese Kamera als Kit mit passendem Standard- und Telezoom. Auch das Gesamtgewicht der Kamera-Objektiv-Kombination  ist dann fast vergleichbar mit der RX 10. Wenn man unterwegs ist, spielt das Gewicht der Ausrüstung durchaus eine Rolle. Die Sony RX 10  richtet sich meiner Meinung nach an Kunden, die sich um die Objektivwahl keine Gedanken machen und dafür viel Geld ausgeben (wollen).

Viele Grüße!

 

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 5
Antwort 2014-01-05 17:41 | IP-Adresse ist registriert

Erstmal Danke für alle Antworten.
Mein erster Gedanke war eine Canon EOS 600 mit Double Zoom Kit 18-55, 55-250 mm für ca. 700 EUR. D.h. eine echte Spiegelreflex-Kamera, die wohl so eine Art Standardkamera in dem Preissegment 500 - 1000 EUR und sogar deutlich günstiger als die Sony ist. Allerdings sind die Testergebnisse der Sony deutlich besser als die der Canon. Ich lass' das mal ein bisschen auf mich wirken und entscheide mich dann.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.617
Antwort 2014-01-05 18:04 | IP-Adresse ist registriert

JoeDigital:
Mein erster Gedanke war eine Canon EOS 600 mit Double Zoom Kit...

Hallo,

ich hoffe Dir ist klar das sich eine D-SLR anders verhält als eine Kompaktkamera oder spiegellose Systemkamera.

Der Unterschied ist etwa wie zwischen Auto und Motorrad. Jeder hat seine überlegenen Stärken aber auch Schwächen.
Die D-SLR macht nur über den Sucher wirklich spaß und der steht bei Video nicht zur Verfügung.

JoeDigital:
wohl so eine Art Standardkamera in dem Preissegment...

Nikon und Pentax bieten auch D-SLR in der Preisklasse (untere Mittelklasse) mit ähnlicher Leistung aber unterschieden im Detail.

JoeDigital:
Allerdings sind die Testergebnisse der Sony deutlich besser als die der Canon.

Wie will man eine D-SLR mit einer Bridge sinnvoll vergleichen? Je nach Objektiv sieht es bei der Systemkamera unterschiedlich aus.

Christian

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 5
Antwort 2014-03-25 21:53 | IP-Adresse ist registriert

So, nur noch mal so der Vollständigkeit halber. Bin seit gestern stolzer Besitzer einer Sony RX 10, gekauft im Fachhandel vor Ort für 989 EUR.

Nicht bewertet
Beiträge 34
Antwort 2014-03-28 21:55 | IP-Adresse ist registriert

Glückwunsch. Habe sie auch seit zwei Wochen und den Kauf noch keine Sekunde bereut. Sie ersetzt meine alte Nikon D80 mit dem Sigma 17-70/2.8 und dem Sigma 70-200/2.8. In der Summer aller Eigenschaften bin ich für meine Ansprüche damit einfach viel besser aufgestellt. Bin von der Bildqualität und dem Funktionsumfang begeistert. Und sie fühlt sich fast wie eine richtige DSLR an. 

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (10 Treffer) | RSS