Fotografengewerbe in Österreich endlich frei

Seite 1 von 1 (7 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 6 Antworten | 0 Abonnenten

Top 50 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 1.302
Erstellt 2013-12-20 18:34 | IP-Adresse ist registriert

Für Deutsche längst selbstverständlich, wird jetzt endlich auch für Österreich Wirklichkeit. Das Fotografengewerbe wird frei, es gilt, sobald es per Bundesgesetzblatt verlautbart wird. Hier der Link zum Urteil des VfGH

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.694
Antwort 2013-12-21 16:45 | IP-Adresse ist registriert

Ein Schritt in die richtige Richtung.

Deinen Thementitel verstehe ich nicht...

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 27
Antwort 2014-01-03 17:54 | IP-Adresse ist registriert

na toll, jetzt darf endlich jeder, der ne kamera halten kann, ganz einfach berufsknipser werden. gewerbe anmelden, und schon läuft die sache. also in deutschland hat man sofort die handwerkskammer und die berufsgenossenschaft auf der backe und wird ziemlich schnell rund 600 euro an pflichtbeiträgen los. hinzu kommen die vierteljährlichen umsatzsteuervoranmeldungen, und und und...

dann braucht man nur noch ein paar kunden, die melden sich nach der eintragung ins "verzeichnis der zulassungsfreien handwerke" wahrscheinlich nicht von selbst. das bedeutet massive promotion in eigener sache und eine reihe von referenzen ohne die keine sau was von dir wissen will. das einkommen von 50% der berufsfotografen beträgt in deutschland übrigens durchschnittlich 1.500 euro im monat. weniger, als wenn man nackt putzen geht. aber man sollte niemand von seinem weg abhalten.

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 3.694
Antwort 2014-01-03 19:06 | IP-Adresse ist registriert

na,da ist aber einer echt frustiert im Rhein/Maingebiet....

Top 10 Mitwirkender
Beiträge 27
Antwort 2014-01-03 19:23 | IP-Adresse ist registriert

ne carsten, bin ich nicht - ich gehöre gottseidank zu den anderen 50% Big Smile im übrigen ist der tisch gerade im rhein-main-gebiet ziemlich reich gedeckt. zumindest für die, die schon im geschäft sind.

den beitrag von "manuela" finde ich nur ziemlich naiv.

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 190
Antwort 2014-01-03 21:39 | IP-Adresse ist registriert

caprinz:
Deinen Thementitel verstehe ich nicht...

... hey, das ist doch mit einem Augenzwinkern gegendert, vor allem, weil die UnterzeichnerInnen des Urteils auch noch sämtlich Frauen sind. Grins und LG - Bernd

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2014-01-04 08:23 | IP-Adresse ist registriert

mainhattener:
[...]weniger, als wenn man nackt putzen geht [...]

*Ich* würde Geld dafür bekommen *nicht* nackt putzen zu gehen...

 

Hm, wäre evtl. auch ein Berufsfeld:

"Für nur 50 Euro im Monat komme ich nicht um bei Ihnen nackt zu putzen!

Für nur weitere 150 Euro pro Monat erwähne ich nicht das ich Ihnen angeboten habe nackt zum Putzen zu kommen!"

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (7 Treffer) | RSS