Sony Alpha SLT-A58 Kompakttest

Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 5 Antworten | 0 Abonnenten

Erstellt 2013-07-11 08:00 | IP-Adresse ist nicht registriert

Dieser Thread enthält Kommentare zu "Sony Alpha SLT-A58 Kompakttest" aus http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Sony_Alpha_SLT-A58/8380.aspx.

Nicht bewertet
Beiträge 1
Antwort 2013-07-11 08:18 | IP-Adresse ist registriert

"Über ein paar weitere kleine Schwächen wie die billige Anmutung beziehungsweise das fragwürdige Kunststoffbajonett, mag man angesichts des fairen Preises hinwegsehen."

Das Bajonett war auch bei der A-57 und bei früheren Modellen schon aus Kunststoff. Das wurde bei den bisherigen Kameratests nie bemängelt, da es schlichtweg übersehen wurde. Dass der Ring für die Objektivauflage jetzt ebenfalls aus Kunststoff ist, ist natürlich viel leichter zu erkennen. Spielt aber im Vergleich keine Rolle.

Top 200 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 314
Antwort 2013-07-12 15:45 | IP-Adresse ist registriert

Also wenn ich mir hier auf dem Datenblatt die Abbildung der A57 im Vergleich zur A58 anschaue, so hat die A57 ganz eindeutig ein Metallbajonett. Und welche der A-DSLR soll da noch ein Kunststoffbajonett haben ?

Gruß Pedro

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.293
Antwort 2013-07-12 20:17 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

ich habe da auch erst ganz genau auf Produktfotos der A57 hinschauen müssen.
So wie es aussieht ist das Bajonett aus mehreren Komponenten aufgebaut.
Der Auflagering ist eindeutig aus Metall aber die "Riegel" die ins Objektiv eingreifen sind aus einem anderen Material.
Das könnte Kunststoff sein.

Christian

Nicht bewertet
Beiträge 12
Antwort 2013-08-12 10:45 | IP-Adresse ist registriert

Ich nehme mal stark an das Sony dieses Bajonett mehreren Stabilitätstests unterzogen hat.

Auf amazon bekommt man die Kamera mit Objektiv für 411 €, wenn man schaut was man da bei Canikon bekommt denke ich ist das Plastikbajonett mehr als gerechtfertigt und alles andere als ein Problem.

Es gibt keine bessere Kamera die man einem einsteiger empfehlen kann denn

- Einsteiger erwarten Video Autofokus

- Einsteiger erwarten gute(!) Automatik Modi

- Einsteiger erwarten ein System mit dem Sie weiter arbeiten können.

- Einsteiger erwarten einen guten LiveView Modus

Da sie genau all das auch von ihren Kompakten gewohnt sind.

Einem Anfänger empfehle ich lieber eine Kamera mit großem OLED Sucher und Phasen-AF im Video Modus mit guten Automatik Modi, gutem Live View u.s.w. das er für 411 € mit Objektiv bekommt (da gibts Bridge-Kameras die teurer sind!) als ne 1100D oder eine D3200.

Ich würde diese Kamera mit dem Sigma EX DC HSM 17-50 f/2.8 empfehlen. Das Kit direkt in den Sondermüll werfen.

Nicht bewertet
Beiträge 6
Antwort 2013-09-20 09:04 | IP-Adresse ist registriert

Ich glaube, wer dieses Model kauft, will keinen überflüssigen Schnickschnack, will hauptsächlich preiswert und gut fotografieren können. Nur der Sensor, und das verwendete Objektiv machen letztlich die guten Fotos!

Wer Videofilmen will ist auf jeden Fall mit einem Camcorder besser bedient.

Zu den Objektiven: Wie bei so gut wie allen Herstellern ist das Kitobjektiv eine "Scherbe". Absicht, ist klar. Man soll  die teuren Objektive kaufen. Nur taugen bei Sony auch die hauseigenen Objektive - insbesondere die Zoomobjektive -nicht so besonders viel. Aber es gibt ja Tamron und Sigma. Wobei Sigmas Objektive für Sony - weiß ich aus eigener Erfahrung - die besseren zu Sony passenden Objektive liefert. Deshalb verwende ich mit der A58 das Sigma 17-70 F2.8 - 4.0. Damit  habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und ich kann es für fast alle Gelegenheiten einsetzen.

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS