"Kreativprogramme"?

Seite 1 von 1 (5 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 4 Antworten | 0 Abonnenten

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Erstellt 2013-05-11 08:31 | IP-Adresse ist registriert

Bin ich der Einzige der mit diesem Begriff so seine Schwierigkeiten hat? "Kreativ", das ist für mich eine schöpferische Leistung eines Einzelnen, eine eigenen Idee. Das hat nix mit "Programm 12 von 27" zu tun.

Erinnert mich an

- die "individuelle Wagenfarbe" (1 aus 15). Da hat man dann nicht mehr die Farbe von 51.732 anderen Wägen gleichen Typs, sondern von 47.857.

- Die neuen "Urban"-bikes: "Urban", das ist "städtisch", das hat mit den unter den Label angebotenen, nicht StVO-konformen  Rädern nix zu tun.

Mir fehlen da jetzt noch die "Professional Creative"-Programme wie "Russel James", "Dave Hill", "Rankin Waddel", oder je nach Spezialisierung auch "Michael Sinn", "Dirk Krauzig" und so weiter. Evtl. gibts die dann ja mal komplett mit 100-er Satz "Unterschriften" für kleines Geld ...

 

Sorry, war nur gerade wieder etwas von der Sprachvergewaltigung genervt

Top 50 Mitwirkender
Beiträge 1.135
Antwort 2013-05-11 08:45 | IP-Adresse ist registriert

Ich glaube, da hast Du etwas missverstanden  Devil

die heißen "Kreativprogramme";  .....  weil   ...

die gab es ja "früher" (damals Wink ) nicht  ...  und da musste man ganz doll kreativ sein, um solche Programme zu "erfinden".

Und weil das "so viele" waren  ...   mussten die "Entwickler" gaaaanz schön "kreativ" sein,   ...  um sooo viel   "Kreativprogramme" zu machen Cool

Wegen der Anwendung heißen die bestimmt nicht  "Kreativprogramme", weil   ...   zur Benutzung der muss man jan nicht wirklich kreativ sein  ...   oder nur ein gaaanz klein wenig:  kreativ genug, = eines der Programme zu finden. Geeked

 

Big SmileBig SmileBig Smile

Manfred

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2013-05-11 12:14 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

ich dachte immer unter den "Kreativprogrammen" versteht man Zeit- und Blendenautomatik und eventuell noch Progammautomatik mit Programmverschiebung und Manuell.  Damit hätten wir alle "Programme" in denen man kreativ sein kann.
Das andere schimpft sich Motivprogramme.

Christian

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2013-05-11 14:20 | IP-Adresse ist registriert

Das dachte ich auch, aber wenn Du mal den Test

http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Sony_NEX-5R/8103.aspx

liest siehst Du das "Kreativprogramme" so Geschichten wie S/W, Miniaturmodus, Billigkamera  etc. sind:

"Üppig ist die NEX-5R mit sogenannten Kreativprogrammen ausgestattet. Sie verfremden eine Aufnahme im Tonemapping-Stil, lassen ein Foto wie aus einer historischen Kamera wirken aber auch diverse Schwarzweiß-Vorgaben fehlen nicht."

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.668
Antwort 2013-05-11 17:11 | IP-Adresse ist registriert

Hmm, das sind doch Bildeffekte bzw. Bildstiel auf englisch "Picture Effect" und "Creative Style".

Christian

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (5 Treffer) | RSS