Blitzgerät-Marktübersicht

Seite 1 von 1 (7 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 6 Antworten | 0 Abonnenten

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 126
Erstellt 2012-07-08 15:57 | IP-Adresse ist registriert

Die Idee finde ich gut, die Umsetzung bietet aber in der Praxis kaum Vorteile gegenüber bestehenden Produktvergleichen.

Am wichtigsten ist der Produktübergreifende Angabe der Leitzahl, welche im Handbuch für verschiedene Brennweiten genannt wird.
Das gibt es anderweitig schon:
Guide Numbers - Pentax P-TTL Flash Comparison
Pentax-System: Blitz-Leitzahlen-Vergleich (P-TTL) | Flickr - Fotosharing!
Speedlights Power Index | Speedlights.net
Flash for Canon - cheap alternatives and Canon flash models | Speedlights.net
Speedlight Feature Comparison Side By Side - Strobist Data i-TTL E-TTL | Speedlights.net
Leitzahlen vs. Reflektorbrennweite - Näherungformeln - DSLR-Forum


Antwort 2012-07-08 17:05 | IP-Adresse ist registriert

Das mit den Leizahlen ist leider nicht so einfach, denn die sagt eigentlich nichts über die Leistungsfähigkeit eines Blitzes. Oder andersrum kann Blitz A bei Brennweite 28 mm stärker sein, während Blitz b dafür bei 150 mm die höhere Leitzahl hat, weil sein Reflektor trotz niedrigerer Leitzahl bei 28 mm aber weiter zoomt als der von Blitz a. Eine einfache Formel zum Umrechnen von Leitzahlen scheint es auch nicht zu geben, oder?

Vor allem aber nützlich sollte die Marktübersicht für diejenigen sein, die einen zu ihrer Kamera passenden Blitz suchen. Selbst wenn diejenigen keine Ahnung von Blitzen haben, finden sie mit unserer Datenbank das passende Gerät, weil die von "Menschenhand" verknüpft sind. Wird wohl bei unserer Objektivmarktübersicht auch noch kommen, eine einfache Suche, wo man nur seine Kamera auswählen muss und nicht etwa das Bajonett und dann bspw. bei Nikon auch nicht selber drauf achten muss, ob ein Fokusmotor im Objektiv ist etc.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 126
Antwort 2012-07-08 20:07 | IP-Adresse ist registriert

Das ist richtig, darum geben die meisten Hersteller alle Leitzahlen im Benutzerhandbuch ihrer Blitze für alle Brennweiten an. Pentax sogar gleich für alle vier Formate (APS-C, 35mm, 645, 67).

In der Praxis wird doch 24mm KB sowie 50mm KB am häufigsten eingesetzt werden. Für diese Werte sollten ANgaben in den Handbüchern zu finden sein. Bei Pentax etwa hier:
www.pentax.de/media/f905bbb9d127736890fec24ed46a140f/AF360FGZ_GER.pdf
www.pentax.de/media/3fb65f5a5efa83eb16541a5b3f625b09/AF540FGZ_GER.pdf


Beim AF360-FGZ und AF540-FGZ ist mir aufgefallen, dass sich manche Angaben trotz identischen Werten unterscheiden 
(Slave-Funktion auch bei Vorblitz, Blitzsteuerung). Der AF360-FGZ  hat auch A-TTL und der  AF540-FGZ im Lieferumfang auch einen  Blitzständer (http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2227892_-blitzfuss-standard-pentax.html). Der AF540-FGZ erlaubt den Anschluß eines Akkupacks. Einstelllicht haben beide nicht, nur das ja richtig eingetragene AF-Hilfslicht. Derzeit dürfte der einzige Blitz mit Einstellicht der Canon Speedlite 320EX sein.

Für Pentax fehlen die baugleichen Blitzgeräte von Samsung (Samsung SEF-36PZF & SEF-54PZF).
Vergleich für Pentax AF-360 FGZ, Pentax AF-540, Samsung SEF-36 PZF, Samsung SEF-54 PZF




Antwort 2012-07-08 20:15 | IP-Adresse ist registriert

Vielen Dank für die Infos, das werden wir noch nachtragen. Von Samsung gab es auch auf mehrmalige Nachfrage keine Datenblätter, also sind die Blitze nicht mit drin. Samsung ist überhaupt nicht vertreten, die haben ja auch für das NX-System Blitze.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Antwort 2012-07-09 08:48 | IP-Adresse ist registriert

Zuiko:
Einstelllicht haben beide nicht, nur das ja richtig eingetragene AF-Hilfslicht. Derzeit dürfte der einzige Blitz mit Einstellicht der Canon Speedlite 320EX sein.

Also laut der Bedienungsanleitung des Pentax Blitzgerätes besitzt dieses einen Modellierungsblitz" um Schattenwürfe zu erkennen. Das ist meiner Auffassung nach die gleiche Funktion, die auch ein Einstelllicht besitzt.

Zum Thema Leitzahl möchte ich kurz anmerken, dass diese Art der Leistungsangabe alleine ziemlich überholt ist und nur mit genug Fachwissen interpretiert werden kann. Die genauen Leitzahlen müssen für jede Zoomreflektorstellung ermittelt werden, wenn der Hersteller diese nicht angibt, da es ansonsten nur Näherungswerte sind und keine echten Werte.

Das Beste wäre es, wenn wir jeden Blitz hier im Labor durchmessen würden inkl. Zoomreflektorstellungen und dann einen digitalkamera.de-Leistungsindex erstellen würden.

Die fehlenden Werte habe ich in das Datenblatt eingetragen. Danke für den Hinweis :-)

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 126
Antwort 2012-07-19 21:35 | IP-Adresse ist registriert

Die beiden genannten Systemblitze von Samsung sind Baugleich zu Pentax, physikalisch 100% identisch. Die Daten können also von den beiden Pentax-Modellen übernommen werden.

Der Modellierungsblitz ist vorhanden, Dann würde ich das aber als weitere Kategorie einfügen. Ein Einstelllicht ist in meinen Augen eher ein Dauerlicht.

Wer sich die Steigerung der Leitzahl abhängig von der Brennweite ansieht, erkennt eine häufig identische Steigerung. Diese beträgt bei 20>24mm etwa 1,5x, ab dann immer ungefähr Faktor 1,1x.

Daten wie Blitzfolgezeit und Auslösekapazität sollten auch angegeben werden. Interessant ist sicherlich auch die Leitzahl für die unterschiedlichen Verschlußzeiten bei HSS. Bei Pentax ist die komplett im Handbuch angegeben.

Die Blitzfolgezeit ist in der Praxis mit eneloop XX halb so kurz wie Pentax es für Batterien angibt. 
Warum ist der YN560 eigentlich nicht dabei? Manuelle Blitzgeräte sind doch genau so gut wie Automatikmodelle, der YN560 hat sogar nur 1,6s Folgezeit bei voller Leistung.

Antwort 2012-07-20 12:13 | IP-Adresse ist registriert

Moinsen aus dem urlaub :-)

Zuiko:
Wer sich die Steigerung der Leitzahl abhängig von der Brennweite ansieht, erkennt eine häufig identische Steigerung. Diese beträgt bei 20>24mm etwa 1,5x, ab dann immer ungefähr Faktor 1,1x.

Wie Du schon selber schreibst ist es "etwa", "ungefähr" und "häufig identisch". Das ist meine Meinung nach zuviel Relativierung und ungenaue Werte. Also keine wirklich handfest ermittelten oder recherchierten Werte, sondern nur "näherungswerte".

Zuiko:
Daten wie Blitzfolgezeit und Auslösekapazität sollten auch angegeben werden. Interessant ist sicherlich auch die Leitzahl für die unterschiedlichen Verschlußzeiten bei HSS. Bei Pentax ist die komplett im Handbuch angegeben.

Das mag bei Pentax so sein, aber die haben leider auch weniger als eine handvoll Blitze am Markt. Vorraussetzung ist immer Lektüre der Bedienungsanleitung und diese sind nicht bei allen Herstellern kostenlos und online Verfügbar.

Zuiko:
Manuelle Blitzgeräte sind doch genau so gut wie Automatikmodelle,

Nein sind sie nicht. Die sind manuell und nur mit viel Erfahrung und Fachwissen zu bedienen.

 

 

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (7 Treffer) | RSS