Geistiges Eigentum, - Rechte an den Beiträgen

Seite 1 von 1 (9 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 8 Antworten | 0 Abonnenten

Top 150 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 461
Erstellt 2012-02-24 10:28 | IP-Adresse ist registriert

Eine Weile schon bin ich mit großem Interesse dabei, und habe feststellen können, daß einige Beiträge nicht nur sehr hilfreich waren, sondern allgemein sehr aussagestark waren.   -   Da kommt ja einiges an Wissen und know how zusammen!  -  Wie ist das eigentlich dann mit den Rechten ?    Zum Beispiel könnte ein Nutzer eine Broschüre zusammenstellen, Beispielsweise: Kaufberatung für Digitalkameras.  - Mit ausgesuchten Beiträgen diverser Nutzer. -    ?    Vermutlich nicht, aber wie sieht das genau mit den Rechten aus?

Wie ist das mit den eigenen Beiträgen, Ein Mitwirkender beispielsweise, der sich schon graume Zeit viel Mühe mit seinen Antworten und Ratschlägen gegeben hat, kann der aus den eigenen Beiträgen eine Broschüre erstellen ? 

Grüße   mrh

 

 

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2012-02-24 13:56 | IP-Adresse ist registriert

Das hängt immer stark von den Umständen ab. Mit dem richtigen Parteibuch und Titel kannst Du aus den Kopien auch eine Doktorarbeit machen....

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 190
Antwort 2012-02-24 16:42 | IP-Adresse ist registriert

mrh:
Wie ist das mit den eigenen Beiträgen, Ein Mitwirkender beispielsweise, der sich schon graume Zeit viel Mühe mit seinen Antworten und Ratschlägen gegeben hat, kann der aus den eigenen Beiträgen eine Broschüre erstellen ? 

Eigene schöpferische Leistungen, an denen man die Rechte nicht abgetreten hat, kann man immer weiter verwerten. Dazu brauche ich noch nicht einmal einen Blick in die AGB des Betreibers, denn ein formularmäßiger Ausschluss wäre in diesem Fall unwirksam.
Fremde Forenbeiträge, die echte eigene schöpferische Leistungen darstellen, sind damit für die Weiternutzung tabu. Entweder muss man Rechte erwerben oder selbst aufgrund allgemeiner Quellen schöpferisch tätig werden. Was allerdings eine eigene schöpferische Leistung ist, beschäftigt die Gerichte immer wieder und kann kaum für alle Arten von Beiträgen allgemein formuliert werden.

LG - Bernd

Antwort 2012-02-25 14:05 | IP-Adresse ist registriert

Sobald irgendeine Informationen nicht von dir selber stammt, muss eine Quellenangabe gesetzt werden, ansonsten ist das laut Gesetz "Diebstahl".

Der Camtasia gehört jedenfalls in mein Arsenal.

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2012-02-25 14:23 | IP-Adresse ist registriert

Nein. Eine Quellenangabe ist notwendig wenn Du

1) Textpassagen übernimmst.

2) Eben eine *Quelle* für Deine Behauptungen/Aussagen angeben möchtest.

Im Allgemeinen darfst Du Daten und Fakten übernehmen, aber nichts was eine schöpferische Leistung darstellt. So kann Dir keiner einen Strick daraus drehen das Du z.B. die technischen Daten einer Kamera von digitalkamera.de abschreibst, anstelle von der Herstellerseite. Wenn Du jetzt aber per Copy/Paste auch noch das Layout und sogar noch den redaktionellen Teil (Der Fliesstext) übernimmst ohne die Quelle anzugeben bist Du dran. Ausnahmen gibt es natürlich mit Einverständnis des Urhebers, so z.B. wenn Firmen es sogar gerne sehen wenn die Werbepamphlete kopiert werden ohne das klar ist das es keinesfalls eine unabhängige Meinung ist, sondern direkt vom Hersteller stammt.

Stell Dir nur vor wir müssten jetzt bei jedem Beitrag [http://de.wikipedia.org/wiki/Beitrag] angeben woher wir jetzt den Zusammenhang[http://de.wikipedia.org/wiki/Zusammenhang] zwischen ISO 6/2240/5800 [iso.org] und Belichtungszeit [http://de.wikipedia.org/wiki/Belichtungszeit] kennen, oder die Blendenöffnungen[http://de.wikipedia.org/wiki/Fotografische_Blende] und sonstige Daten z.B. der Canon 600D[http://www.canon.de/For%5FHome/Product%5FFinder/Cameras/Digital%5FSLR/EOS%5F600D/]

- das wär mal was!

Top 150 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 461
Antwort 2012-02-26 11:34 | IP-Adresse ist registriert

Vielen Dank für die Antworten, hat mir weitergeholfen!

 

Grüße    mrh

Nicht bewertet
Beiträge 9
Antwort 2012-02-26 14:03 | IP-Adresse ist registriert

Kann da auch nochmal nur beipflichten. Wenn du eigenes Wissen hier postest, wirst du es ja schließlich auch manchmal nicht immer selbst zusammengedacht, sondern dir irgendwoher angeeignet haben und ab dem Punkt, wo du das auf diese Weise überträgst ist da keine Quellenangabe nötig bzw. überhaupt möglich.

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 190
Antwort 2012-02-26 17:35 | IP-Adresse ist registriert

 

APF:
...Quellenangabe ist notwendig wenn ...

Zwei Verpflichtungen zur Quellenangabe sind zu unterscheiden:
a) Urheberrechtlich, wenn ein geschütztes Werk zitiert wird, und zwar mindestens bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers, denn dann erlöschen gem. § 64 Urhebergesetzt seine Rechte. Bis dahin nehmen gegebenenfalls die Erben die Rechte wahr. So ist das alte Menschheitswissen nicht mehr geschützt und kann ohne Rechtsverletzung dargestellt werden.
b) Wissenschaftlich, wenn zu belegen ist, dass und woher die dargestellten Erkenntnisse stammen. Hier geht es nicht so sehr um Urheberrechte, sondern um die Redlichkeit und Prüfbarkeit der evolutionären Wissensentwicklung.
LG - Bernd

Antwort 2012-02-26 19:34 | IP-Adresse ist registriert

Diggits:
Wenn du eigenes Wissen hier postest, wirst du es ja schließlich auch manchmal nicht immer selbst zusammengedacht, sondern dir irgendwoher angeeignet haben und ab dem Punkt, wo du das auf diese Weise überträgst ist da keine Quellenangabe nötig bzw. überhaupt möglich.

Richtig, sobald man es mit eigenen Worten wieder gibt, statt den Text zu kopieren, ist das Okay.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (9 Treffer) | RSS