akkufirmen - EOS 400 D

Seite 1 von 2 (16 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 15 Antworten | 1 Abonnenten

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Erstellt 2011-05-25 15:59 | IP-Adresse ist registriert

ich brauche schon wieder Akkus

die von der Firma Quenox sind Asche - immerzu leer.

Die Ansmann gibt es nciht mehr -muckern aber immer noch für eine geringe Anzahl an Bildern

bei ciao ist der Preis wie auf einer Schaukel - hoch oder auch extrem niedrig.
http://www.ciao.de/sr/q-akku+canon+eos+400d

 

Welcher Anbieter schnitt denn aktuell gut ab? Zu zivilem Preis.

 

Antwort 2011-05-25 16:15 | IP-Adresse ist registriert

Warum keinen orginal Akku? Ich weiß die sind teuer, aber bisher haben meine immer ewig lang gehalten.

 

Grüßle

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Antwort 2011-05-25 18:27 | IP-Adresse ist registriert

gemessen am Preis hielten die Canons auch nicht besonders

 

Antwort 2011-05-25 19:35 | IP-Adresse ist registriert

Ich hatte nen BP-511 und den hatte ich über 4 Jahre und oft im Einsatz, danach war der immer noch fit. Meinen Oly-Akku habe ich nun seit dem ich meine E-500 habe immer noch und das dürfte auch schon einige Zeit her sein :-)

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.646
Antwort 2011-05-25 22:44 | IP-Adresse ist registriert

Clara:
die von der Firma Quenox sind Asche - immerzu leer.

Hallo,

das kann am Akku liegen aber auch an der "Akkupflege".
Lithium Akkus nicht tief entladen (bis sich die Kamera abschaltet) und keinesfalls in diesem Zustand lagern.
Wenn möglich die Akkus kühl lagern.

Clara:
Welcher Anbieter schnitt denn aktuell gut ab?


Schau mal bei den Anbietern vorbei die hauptsächlich Akkus verkaufen.

Etwa Akkushop.de, akku.net, akku-discounter.de etc.

http://www.heise.de/mobil/artikel/Wahlmoeglichkeit-226543.html 
Das bezieht sich zwar auf Nimh aber es sieht bei den Li-Akkus nicht anders aus. Mit etwas Glück kommen die Zellen des original Markenakkus, der von Ansmann und Co. sowie des no name Produkt vom selben Band.

Christian

 

 

Top 500 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 87
Antwort 2011-05-26 08:22 | IP-Adresse ist registriert

im RC-Bereich gelten die Sanyo's als der Mercedes unter den Akkus . Habe in meiner Fernsteuerung , sowie dem Empfänger meines 4,8 ccm Verbrenner Buggys Sanoys verbaut . Diese geben die Leisung wirklich bis zum Schluss konstant ab . Ob Sanyo allerdings spezielle Fotoakkus baut bezeifel ich :(

mal ein Beispiel : http://www.testberichte.de/p/sanyo-tests/eneloop-2000-mah-aa-testbericht.html

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Antwort 2011-05-26 12:20 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Harm - meine Akkuparade beäugend

 

2008-Januar kaufte ich die Eos - mit 1 Canon akku - der war nach 1 Jahr durch -(an die 50 Euro)

dann zwei Ansmann (an due 13 -Euro)

und vor zwei Jahren zwei Quenox akkus -fast zwanzig Euro

ich habe also in  mal eben drei Jahren 5 Akkus im Betrieb gehabt.

 

touri - sie lagern in einer alten ledernen Zigarettenschachteletui - stossgedämpft und ohne klimashock in der fototasche.

Wenn Harm seinen bei viel fotografieren fast 4 Jahre nutzen konnte, dann frag ich mich was ich tue?

Ja, nach einer Tour wird der akku sofort wieder aufgeladen - die in der Tasche einmal im Jahr - bzw ein zweiter ist immer voll.

Original-Ladegerät von Canon ist dabei.

 

 

 

 

Touri - dank noch für die Links zwecks Info und Übersichten die sind abgespeichert

ich werde vor Urlaubszeiten nervös, ob denn alles ok ist für die Reise - ein leerer Akku wäre da die Hölle.

 

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.646
Antwort 2011-05-26 18:25 | IP-Adresse ist registriert

Clara:
sie lagern... ohne klimashock in der fototasche.

Hallo,

Lithium-Ionen-Akkus sollte man kühl lagern. Bei 25°C laufen die alterungsprozesse schneller ab als bei 15°C.

Clara:
Ja, nach einer Tour wird der akku sofort wieder aufgeladen

Dieser Akku-Typ sollte auch nicht voll geladen gelagert werden. Deshalb am besten nicht wieder Aufladen wenn nur wenige Prozent fehlen und man die Kamera dann länger nicht braucht. Besser erst kurz vor Benutzung voll aufladen wenn man einen vollen Akku braucht. Das kann 1 bis 2 Jahre mehr bringen. 2 bis 5 Jahre lebensdauer haben sich als typisch für diesen Akku-Typ erwiesen.

Christian

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Antwort 2011-05-26 18:32 | IP-Adresse ist registriert

danke Christian -

den canon hatte ich immer gleich wieder aufgeladen

bzw sonst wenns auf Tour geht.

 

Zimmertemperatur ist also nicht gut - 21 Grad hat man da ja meist

Im Kühlschrank möchte ich die aber nciht lagern

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.646
Antwort 2011-05-26 18:37 | IP-Adresse ist registriert

Clara:
Im Kühlschrank möchte ich die aber nciht lagern

Vieleicht gibt es einen Raum der Kühler ist. Ansonsten muss man es nicht übertreiben.

Christian

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Antwort 2011-05-28 20:02 | IP-Adresse ist registriert

die Waschküche ist zu feucht - da wäre es kühler, Keller hammer nich...

 

GsDank kein Kühlschrank, grins

danke allen für Befasse

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Antwort 2011-11-24 18:33 | IP-Adresse ist registriert

gefunden Wink

 

ich muss mal berichten

meine uraltakkus und auch einen neueren habe ich im sehr warmen Urlaub täglich nutzen können

ohne dass er versagte - in 14 Tagen brauchte ich nur einmal aufladen

 

Jetzt im hausgebrauch, wo ich eher weniger fotos mache -ist schnell mal leer.

 

Es hat sich also gelohnt hier anzufragen -und Hinweise zur guten Behandlung zu bekommen

alle Akkus sind noch verwendbar - meine angst war unbegründet

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2011-11-24 19:41 | IP-Adresse ist registriert

Das riecht aber jetzt eher nach hoher Selbstentladung durch die Kamera?! Werden *alle* Akkus leer, oder ist immer nur der leer, der in der Kamera steckt? Die Dinger haben ja keinen wirklichen Ausschalter, sondern nur einen Knopf, der der CPU sagt das sie jetzt mal schlafen soll, sobald es ihr genehm ist. Je nach Firmware und Alter kann sich der Ruhestromverbrauch stark erhöhen, und dann ist der Akku schnell leer.

Top 75 Mitwirkender
Weiblich
Beiträge 753
Antwort 2011-11-24 20:56 | IP-Adresse ist registriert

hm,ich habeso ein sigmaobjektiv -da soll das vorkommen dass es am akku zerrt

sigma DC USM 18-250 -

 

ABER - eigentlich grins

nur wenn der OS auf on steht, tut er aber nicht.

 

jedenfalls ist das derzeit das benutzte Objektiv

 

hm, in der Tasche trage  ich noch einen Ersatzakku dabei, der aber nur für stundenlange touren nachbeladen wird.

 

das seltsame ist ja das im Urlaub nur einmal aufgefüllt werden musste -

nun weiss ich nicht mehr, welchen meiner 5 Akkus ich da benutzte -momentan ist es wieder der Original Canon -Erstakku

in Betrieb genommen 2008 - lag aber gut ein Jahr herum. Und dann nach dieser Diskussion habe ich ihn mal aufgeladen - und meist hält er durch bei ständigem Fotografieren

 

 

 

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 688
Antwort 2011-11-25 06:33 | IP-Adresse ist registriert

Eben, es würde passen: im Urlaub (14 Tage lang) kannst Du knipsen bis zum abwinken, da die Zeit nicht lange genug war um den Akku zu entladen. Andererseits ist er leer, nachdem er längere Zeit in der Kamera gelegen hat.

Teste mal: nimm einen "schlechten" Akku, lade ihn und lass ihn dann ein paar Monate liegen (Zettel nicht vergessen, sonst weißt Du es nicht mehr). Eigentlich haben LiPos eine niedrige Selbstentladung, da sollte nach drei Monaten noch fast alles drin sein.

Eine andere Möglichkeit Akkus schnell zu zerstören ist ein defektes Ladegerät. Der typische Fehlerfall ist da aber eine zu hohe Ladeschlussspannung, die dann zu "dicken Backen" des LiPos führt; solange Du also keine geplatzten Gehäuse hast sollte alles ok sein. (Ich verstehe sowieso nicht, wieso alle die LiPos immer auf 4,20 V aufladen wollen - das Risiko der Überladung ist ziemlich groß, und zwischen 4,1 und 4,2 V tut sich von der Kapazität her sowieso nicht mehr viel).

 

Grüße

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (16 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS