Sony HX9V und HX100V, der Wahnsinn geht weiter!

Seite 1 von 3 (40 Treffer) 1 2 3 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 39 Antworten | 0 Abonnenten

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 544
Erstellt 2011-02-02 13:00 | IP-Adresse ist registriert

Ich frage mich ernsthaft wofür solche Pixel- und Zoommonster gut sein sollen. Niemand kann hier noch ernsthafte BQ erwarten. Gibt es ernsthaft Käufer die das noch erwarten? Da wäre ja jeder D-SLR user blöde, der so viel teueres und schweres Zeugs mitschleppt, wenn man mit einer Gucki-Drucki-Pixi-Micki-Schicki-Cam brauchbare BIlder erwartet. 16 MP auf einem kleinfingernagelgrossen Sensörchen. Da hilft die backlight Technologie auch nicht mehr weiter. Dabei war die Industrie auf einem guten Weg die sinnlos hohen MP Zahlen über board zu werfen. Davon merkt man nichts mehr. Und 30facher Zoom, gratuliere!

Was geht in den Köpfen der Entwickler vor? Bestimmt nur mehr das Marketing? Wobei das man nicht nur an Sony, sondern allen Herstellern ankreiden muss. Fuji ist ja um nichts besser. Wo sind die Zeiten einer F30?

Ich vermisse hier ein wenig kritische Grundhaltung der Redaktion. Nur den Jubelpressetext abschreiben ist ein bisschen wenig.

Antwort 2011-02-02 13:04 | IP-Adresse ist registriert

In einigen Ländern ist Megapixel immer noch DAS Kaufargument. Ansonsten würden die Hersteller diesen Unfung sicher nicht mitmachen.

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 544
Antwort 2011-02-02 13:13 | IP-Adresse ist registriert

Danke für die rasche Antwort. Aber wo bleibt Ihr Kommentar im Artikel?

Antwort 2011-02-02 13:35 | IP-Adresse ist registriert

Also rein klassisch journalistisch hat eine Meinung oder ein Kommentar in einer Newsmeldung gar nichts verloren, diese soll neutral formuliert sein, da sie rein informativ ist. Für Meinungen gibt es andere journalistische Formate, bspw. einen Kameratest. Dass wir trotzdem ab und zu auch in den News etwas kommentieren, ist nicht ganz sauber, aber heutzutage nicht unüblich. Ein Muss ist es aber nicht. Sei Dir aber gewiss, dass die Hersteller von allen Journalisten, die ich kenne, bzgl. dieser Megapixelzahlen ordentlich Gegenwind bekommen. Die melden das auch fleißig an Japan weiter. Aber aus anderen Märkten kommt eben "wir brauchen noch mehr Megapixel".

Der (Fach-) Verkäufer erklärt eben doch selten die Hintergründe und Zusammenhänge, gerade bei Kameras, die für uninformierte Massenkäufer gemacht sind, die würden sowieso nur Bahnhof verstehen. Die Strategie geht wohl dahin, in den einfachen Knipsen mit Megapixeln um sich zu werfen und bei den höherwertigen, die von informierten, kritischen Käufern gekauft werden, dann auf die Megapixel zu verzichten. Der Käufer weiß dann sowieso, warum. Aber das ist eine kleine Gruppe, zumal die meisten gleich zur Systemkamera greifen.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 100 Mitwirkender
Beiträge 544
Antwort 2011-02-02 15:35 | IP-Adresse ist registriert

Dass die Billigknipsen mit MPs nur so um sich werfen ist klar. Was mich bei den neuen Sonys (und auch auch Fujis) so stört, dass hier relativ teure Kameras mit so unsinnigen Sensoren angeboten werden.

Meine persönliche Konsequenz ist, dass meine neue Kompakte (nachdem meine alte viel zu früh verblichen ist) ein ganz billige ist, da ich keinen Sinn mehr sehe in eine teuerere zu investieren. Halt eine echte Notlösung nach dem Prinzip besser eine als keine Kamera, und sonst habe ich immer meine DSLR mit.

Antwort 2011-02-02 15:52 | IP-Adresse ist registriert

Diese Kameras sind ja schon mehr Videogeräte. Diese 50p-Aufnahmemöglichkeit zu einem relativ günstigen Preis ist eigentlich nicht schlecht, aber dafür würden dann auch 3 MP reichen. Ich bin auf die ersten Fotoaufnahmen dieser 16 MP-Monster gespannt.

Top 50 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 1.635
Antwort 2011-02-02 16:29 | IP-Adresse ist registriert

Benjamin Kirchheim:
Also rein klassisch journalistisch hat eine Meinung oder ein Kommentar in einer Newsmeldung gar nichts verloren, diese soll neutral formuliert sein, da sie rein informativ ist.

Hallo Benjamin,

der fett gedruckte Absatz liest sich für mich aber nicht neutral, sondern eher wie Werbung. "Sony fährt schweres Geschütz auf" suggeriert doch dem uninformierten Käufer, dass da das Beste drin ist, was man für Geld kriegen kann. Die "Full-HD-Videoqualität" hätte ich selbst als "Full-HD-Videoauflösung" bezeichnet. Sonst kommt noch einer auf den Gedanken, dass er da wirklich Qualität erwarten darf, wie er sie von BlueRay-Discs her gewohnt ist.

Naja, ob das nun Meckern auf hohem Niveau oder Erbsenzählen ist, sei dahingestellt. Fakt ist, dass ich digitalkamera.de bisher gern mit dem Argument empfohlen habe, dass hier solides Fachwissen und guter Marktüberblick weitgehend anzeigenschaltunginteressenneutral geboten werden. Daher erlaubte ich mir den Hinweis.

Gruß hamma

___________________________________

 

unterwegs mit: Fotoapparat

Antwort 2011-02-02 16:43 | IP-Adresse ist registriert

ist doch egal, ob so eine kamera 12 oder 16 megapixel hat. der förderlichen blende ist es  bei solchen winzlingsensoren auch wurst und wenn man vergleichsbilder auf gleiche ausgabegrösse bringt steht der "mehr megapixelsensor" nicht nach.

ganz neutral betrachtet sind MEHR megapixel immer besser. der einzige nachteil von hochauflösenden sensoren ist, dass man eventuell nicht die volle auslösung ausnutzen kann. na und? den lösst halt der 32 megapixel supa dupa superzoom sensor nur 12 megapixel auf Crying

mit son´ner superzoom kamera kann man tolle fotos machen, hat einen riesenzoom  und ist handlich und billig.

wer pixelpeepen will/bzw hauswände mit 300dpi verkleiden muss, der kauft sich für 50.000+ euro die entsprechende ausrüstung. dann kann man wohl nicht rumheulen, weil die hersteller 2 mp mehr auf einen minisensor geklatscht haben, der kontostand wird aber dann das heulen hervorbringen.

 

mfg

 

Antwort 2011-02-02 16:46 | IP-Adresse ist registriert

hamma:
Sony fährt schweres Geschütz auf

Darüber kann man streiten, ich finde es einfach nur blumig formuliert, was den Text etwas auflockert.

hamma:
Die "Full-HD-Videoqualität" hätte ich selbst als "Full-HD-Videoauflösung" bezeichnet.

Da gebe ich Dir Recht und daher habe ich das eben mal geändert.

Wie gesagt, heutzutage wird das mit der trockenen, neutralen Newsmeldung nicht mehr so ernst genommen. Deshalb ist es aber im Umkehrschluss m. E. keine Pflicht, jede Herstelleraussage bzw. jedes Ausstattungsdetail auf die Goldwaage zu legen und zu kommentieren. Denn würden wir an dieser Stelle die 16 Megapixel kritisieren, könnte man auch sagen, dass wir es kritisieren, ohne es gesehen zu haben. Egal wie man es macht, ist es also verkehrt. Aber wir geben uns Mühe, einen guten Mittelweg zu finden und akzeptieren auch andere Meinungen, die hier oder ggf. in Kommentaren zu Testberichten geäußert werden. Bei letzteren ist aber Voraussetzung, dass diese fundiert bzw. argumentativ nachvollziehbar sind.

Ich denke die Diskussion um die 16-Megapixel-Mini-Sensoren gehört zunächst ins Forum. Früher oder später kommt auch so eine Kamera bei uns zum Test und dann sehen wir weiter, wie die Kritik mit dann fundierten Labormessergebnissen untermauert weiter geführt werden kann. Wir arbeiten ja aktuell am eigenen Labor und werden dann auch wieder mehr Kameras "mal eben schnell" im Labor messen können, ohne gleich einen ausführlichen Test daraus machen zu müssen, was personell gar nicht leistbar wäre.

Ums Rosinenpicken (d. h. die Auswahl der Top zugegriffenen und anderweitig herausstechenden Kameras) kommen wir bei den ausführlichen Tests nicht herum, dafür gibt es einfach inzwischen zu viele Modelle. Dass wir in dem Bezug in den letzten Jahren deutlich aufgerüstet haben, was die Anzahl der getesteten Kameras angeht, dürfte offensichtlich sein. Letztes Jahr waren es um die 50, auf dem Niveau können und wollen wir uns bewegen, mehr ist aber momentan auch nicht drin, ohne andere Bereiche zurück zu fahren.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Antwort 2011-02-02 16:55 | IP-Adresse ist registriert

@Noctilux, warum sollte man dann aber den ganzen Datenmüll speichern, nur weil die Speicherpreise niedrig genug sind? Tongue Tied

 

Top 50 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 1.635
Antwort 2011-02-02 17:06 | IP-Adresse ist registriert

Noctilux:
ist doch egal, ob so eine kamera 12 oder 16 megapixel hat...

Hallo Noctilux,

wenn Du mal den traurigen, enttäuschten Blick einer Kindergärtnerin siehst, die ein Foto von ihrer Kindergartengruppe in A4-Größe für eine Wandzeitung ausdrucken ließ, sagst Du das bestimmt nicht mehr. Ich habs erlebt.

Gruß hamma

___________________________________

 

unterwegs mit: Fotoapparat

Antwort 2011-02-02 17:37 | IP-Adresse ist registriert

moin hama,

schon mal den enttäuschten blick einer kindergärtnerin gesehen, als sie versucht hat mit dem dreirad einen kühlschrank nach hause zu bringen?

die fotos deiner kindergärtnerin sind nichts geworden, weil sie nicht fotografieren kann. das kann ich von hier aus sagen, ohne die bilder je gesehen zu haben.  könnte sie es, hätte sie entweder einen geeigneten apparat genommen ODER für ausreichend licht gesorgt. 

 

mfg

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.667
Antwort 2011-02-02 17:49 | IP-Adresse ist registriert

Noctilux:
ist doch egal, ob so eine kamera 12 oder 16 megapixel hat. der förderlichen blende ist es  bei solchen winzlingsensoren auch wurst und wenn man vergleichsbilder auf gleiche ausgabegrösse bringt steht der "mehr megapixelsensor" nicht nach.

Hallo,

das sehe ich anders. Erstmal müssen die Bilder für einen Vergleich auf die gleiche hohe Auflösung gebracht werden. Das bedeutet das kleinere Bild wird hochskaliert. Wenn dann das  Bild  des 16MP Sensor gleich oder sogar schlechter aussieht bringen die Pixel nur Nachteile und die Kamera ist ein Rückschritt und was für die Tonne. Sieht das Bild des 16MP Sensor besser aus und zeigt mehr Details hat die alte Kamera ausgedient.

Noctilux:
ganz neutral betrachtet sind MEHR megapixel immer besser. der einzige nachteil von hochauflösenden sensoren ist, dass man eventuell nicht die volle auslösung ausnutzen kann.

Das ist nicht korrekt. Das Rauschen steigt quadratisch mit Halbierung der Pixelgröße. Einher geht damit ein absinken des Tonwertumfangs. Mit Pixeln in dieser Dimension geht es langsam Richtung Mikrofilm. Sehr hochauflösend bei hohen Kontrasten aber nicht lichtempfindlich und hart.

Noctilux:
mit son´ner superzoom kamera kann man tolle fotos machen...

Sicherlich, mir ist nur ein gut abgestimmtes Gerät lieber als ein auf werbewirksame Zahlen basierender Entwurf.
Wenn die Megapixel nichts bringen sind sie nur ballast.
Machen die Kamera in der Bildfolge langsam, müllen den Speicher zu oder verschlechtern bei starker Kompression die Quallität noch weiter und machen die Kamera lichtunempfindlich. 

Christian

Antwort 2011-02-02 18:12 | IP-Adresse ist registriert

hallo christian,

 

 

Touri:

Noctilux:
ist doch egal, ob so eine kamera 12 oder 16 megapixel hat. der förderlichen blende ist es  bei solchen winzlingsensoren auch wurst und wenn man vergleichsbilder auf gleiche ausgabegrösse bringt steht der "mehr megapixelsensor" nicht nach.

Hallo,

das sehe ich anders. Erstmal müssen die Bilder für einen Vergleich auf die gleiche hohe Auflösung gebracht werden. Das bedeutet das kleinere Bild wird hochskaliert. Wenn dann das  Bild  des 16MP Sensor gleich oder sogar schlechter aussieht bringen die Pixel nur Nachteile und die Kamera ist ein Rückschritt und was für die Tonne. Sieht das Bild des 16MP Sensor besser aus und zeigt mehr Details hat die alte Kamera ausgedient.

ich bin der meinung, dass die bilder der "neuen" kamera herunterskaliert werden müssten, damit man sich über das "mehr an megapixeln" aufregen dürfte. ist aber letzlich egal, weil ich glaube, dass z.b. ein 16mp bild, bei gleicher sensorgrösse, nie schlechter sein wird als ein z.b.  ein hochskaliertes 6mp bild.(das gilt für jede zahl < 16mp)

Noctilux:
ganz neutral betrachtet sind MEHR megapixel immer besser. der einzige nachteil von hochauflösenden sensoren ist, dass man eventuell nicht die volle auslösung ausnutzen kann.

Das ist nicht korrekt. Das Rauschen steigt quadratisch mit Halbierung der Pixelgröße. Einher geht damit ein absinken des Tonwertumfangs. Mit Pixeln in dieser Dimension geht es langsam Richtung Mikrofilm. Sehr hochauflösend bei hohen Kontrasten aber nicht lichtempfindlich und hart.

was ja völlig eagl wäre, da es nur um die auflösungsfähigkeit eines senors im vergleich zu einem anderem sensor geht und nicht um die reale auflösung.

Noctilux:
mit son´ner superzoom kamera kann man tolle fotos machen...

Sicherlich, mir ist nur ein gut abgestimmtes Gerät lieber als ein auf werbewirksame Zahlen basierender Entwurf.
Wenn die Megapixel nichts bringen sind sie nur ballast.
Machen die Kamera in der Bildfolge langsam, müllen den Speicher zu oder verschlechtern bei starker Kompression die Quallität noch weiter und machen die Kamera lichtunempfindlich. 

Christian

der datenmüll, mario hatte ja auch schon drauf hingewiesen, ist natürlich negativ zu bewerten. aber anderseits ist speicherplatz nun wirklich kein problem.

ich bin sowieso der meinung, dass "die leute" sich ne nette evil kaufen sollten und gut ist.

 

mfg

Antwort 2011-02-02 18:22 | IP-Adresse ist registriert

In drei Jahren haben wir dann 24 Megapixel in 100-Euro-Knipskisten. Und in fünf Jahren 30 Megapixel, in 10 Jahren 50 usw.

Wenn die Hersteller das nicht wollen, müssen sie sich andere Innovationen einfallen lassen. Oder die Produktzyklen wachsen wieder auf 2-5 Jahre und das Geld wird in Werbung gesteckt. Denn durch neue Produkte ist man ständig in den Köpfen der Konsumenten, was sonst nur stetige Werbung schafft. Die Frage ist nur, was billiger ist. In diesem Prozess geht vermutlich noch die eine oder andere nicht so finanzstarke Marke über den Jordan.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Zurück    Weiter
Seite 1 von 3 (40 Treffer) 1 2 3 > Weiter | RSS