Ich wurde hier vor Kurzem ja sehr gut informiert,

Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 5 Antworten | 1 Abonnenten

Nicht bewertet
Beiträge 19
Erstellt 2010-11-22 21:19 | IP-Adresse ist registriert

ob ich mir eine Canon 500D oder eine Olympus E-620 zu legen sollte...

Nachdem einige mir anregten, nicht in ein "totes" System zu investieren (MFT), habe ich mir für meinen Urlaub, die E-620 von meinem Kumpel geliehen, da er die so wie so verkaufen wollte. Na ja, so was leiht man ja eh nur guten Freunden, doch mein Bekannter ist von Olympus so was von "angepestet" und von der Firma nichts mehr kauft (wie kann man ein System nur sterben lassen...) 

Nun ja, ich habe die Knipse zur Verfügung gehabt und muss sagen, gegen eine Canon 500D oder eine Nikon D90 kommt die nicht mit!!

Vergleiche, habe ich persönlich  gesehen, (Canon und Nikon waren von der Bildqualität besser) ich wundere mich, wie eine Firma ein System System nur auslaufen kann!!

Es wir ja wohl kaum noch einer zu FT zurück greifen, wenn es keine Zukunft hat!!

Und @ Harm, bevor du wieder mit "woher weisst du das" kommst, lesen bildet und damit meine ich nicht die "Bild"!!

Ansonsten bist du ja auch nicht weiter auf meine Fragen eingegangen, also erwarte ich jetzt auch keine Antwort von dir!!

Meine Meinung zu deiner Person habe ich mir eh schon geBILDet!!

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.662
Antwort 2010-11-22 21:40 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

begraben hat Olympus MFT ganz und garnicht, das ist das aktuelles System der PEN-Kameras von Olympus. Big Smile
Das wird gerade zu ungunsten von FT gepuscht.

Die E-Serie hat den FT Anschluss. So ganz will Olympus das System wohl nicht sterben lassen. Die E-5 ist gerade raus gekommen. Nur stellt sich Olympus damit auch höhere Preise vor.

Ich erwarte im Konsumerbereich noch von anderen Herstellern einen zurückzug vom D-SLR Markt. Panasonic, Samsung und Fuji haben sich bereits von den D-SLR verabschiedet.

PhotoMax:
Nun ja, ich habe die Knipse zur Verfügung gehabt und muss sagen, gegen eine Canon 500D oder eine Nikon D90 kommt die nicht mit!!

Welche Objektive sind gegeneinander Angetreten?

Christian

Antwort 2010-11-23 07:50 | IP-Adresse ist registriert

PhotoMax:

Und @ Harm, bevor du wieder mit "woher weisst du das" kommst, lesen bildet und damit meine ich nicht die "Bild"!!

Ansonsten bist du ja auch nicht weiter auf meine Fragen eingegangen, also erwarte ich jetzt auch keine Antwort von dir!!

Meine Meinung zu deiner Person habe ich mir eh schon geBILDet!!

Lesen bildet in der Tat und da ich viel lese, und gewiss keine Bild, interessiert mich immer das, was andere auch lesen. Leider hast Du auf meine Anfrage nichts von Dir gegeben, was auch in Ordnung ist. Denn es ist immer noch die Person hinter der Kamera, welche die guten Bilder macht und nicht die Kamera. :-)

Ich klink mich aber hier in der Tat aus, weil mir diese persönliche Anfeindung ein wenig zu doof ist. :-D

Harm-Diercks Gronewold
Redaktion digitalkamera.de

Nicht bewertet
Beiträge 19
Antwort 2010-11-24 18:41 | IP-Adresse ist registriert

Hallo Touri,

ich kam da ein wenig ins Schleudern" mit FT und mFT ;-) 

Die Nikon D90 hatte das 18-105 VR drauf und die Canon das 18-55 IS , die Olympus E-620 das 14-42.

Der Bildvergleich zeigte eindeutig, dass die Olympus im Bereich Schärfe und Rauschen schwächelt. Bei Nikon und Canon habe ich keinen Unterschied gesehen. Die beiden nehmen sich nichts!

Vielleicht würde das Ergebnis mit anderen Objektiven anders aussehen ??

Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.662
Antwort 2010-11-24 23:53 | IP-Adresse ist registriert

PhotoMax:
Vielleicht würde das Ergebnis mit anderen Objektiven anders aussehen ??

Schwer zu sagen ob es alleine am Objektiv liegt. Da gibt es noch andere Faktoren.
Bei der Lichtempfindlichkeit und Rauschen ist das Olympus System durch den kleinen Sensor etwas im Nachteil und die E-620 soll einen starken Anti Aliasing Filter haben. Die Pixelgröße sollte man auch bei der Wahl der Blende berücksichtigen wenn man auf absolute Schärfe aus ist.

Das die Bilder der D90 und einer Canon sich nichts nehmen wundert mich. Canon hat in der regel eine stärkere Scharfzeichnung bei den JPEG. Bei Nikon hingegen wirken die JPEG bei Standardeinstellung sehr weich. Bei der E-410 hingegen verschlimmbessert der Rauschfilter die JPEG. Das Rauschen beseitigt der Filter kaum, dafür die Schärfe.

Das 18-105mm VR habe ich selber. Bei 18mm schwächelt es sehr im Randbereich und die Vignettierung ist bei diesem Objektiv sehr stark. Bei 105mm hilft noch nicht mal Abblenden.

Das Olympus 14-42mm Objektiv ist ganz gut in der Schärfe . Mal ein Beispiel aus dem Zentralbereich. Verkleinerte Gesamtansicht und 100% Ausschnitt, wie es die Kamera liefert, allerdings nicht mit den Standardeinstellungen der JPEG-Engine).

 

Christian

Antwort 2010-11-25 09:21 | IP-Adresse ist registriert

Ich habe die Kaufberatungsfrage nicht gefunden, daher mal nach Digi-Talk verschoben.

Ich denke, es steht doch jedem zu, sich eine Meinung zu den Kameras zu bilden, erst Recht, wenn er selbst vergleichen konnte. Denn letztlich bestimmt doch der persönliche Geschmack, für welche Kamera man sich entscheidet.

Bei Olympus ist allerdings seit der E-620 ein deutlicher Umschwung in der JPEG-Aufbereitung zu beobachten. Die Pen-Serie wird von Kamera zu Kamera aggressiver und pixelschärfer, die E-5 hat dem nun die Krone aufgesetzt. Durch neue Sensortechnologien ist auch das Rauschen weniger geworden, das machen aber andere DSLR-Sensorhersteller auch. Ob man jetzt eine FT/MFT-Kamera mit 12 Megapixeln oder eine APS-C mit 16 oder 18 Megapixeln nimmt, dürfte keinen großer Unterschied machen, bis auf die Tatsache, dass man bei APS-C dann eine höhere Bruttoauflösung hat. Was Netto dabei heraus kommt, hängt dann stark vom Objektiv ab. Olympus hat sehr sehr gute Objektive, aber die kosten halt auch ein Schweinegeld. Zaubern können die auch nicht. Ich denke daher, dass MFT mit guten Mittelklasselinsen der richtige Weg ist.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Zurück    Weiter
Seite 1 von 1 (6 Treffer) | RSS