Lumix G1, gibt es irgendwo schon Verkaufszahlen ?

Seite 1 von 2 (18 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 17 Antworten | 1 Abonnenten

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Erstellt 2008-12-06 12:34 | IP-Adresse ist registriert

Hallo,

gibt es irgendwo schon Zahlen darüber, wie sich die Lumix G1 verkauft ? Ich habe den Eindruck, das da scheinbar gar nichts läuft. Nachfolger für die FZ50 in Sicht, oder was hält die Leute zurück ? Ich bin etwas vorsichtig und mißtrauisch, ehe ich 1099 Euro für den Dreier-Set ausgebe. Irgendwas muss doch nicht stimmen.

 

Gruss

petsch

Top 10 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 13.572
Antwort 2008-12-06 12:58 | IP-Adresse ist registriert

Nein ich habe keine Verkaufszahlen gesehen. Ich glaube aber auch nicht, dass Pana die so schnell preisgeben wird.

Ein paar Gedanken:

- Sie ist noch verhältnismässig teuer, wenn man sich die Preise anderer Einstiegs-DSLRs mit DZ-Kit anschaut.

- Werden sicher einige auf die HD-Version warten.

- Werden viele auf das 14-140 warten und auch auf das 20/1.7 und 7-14. Bevor die nicht erhältlich sind und die Preis bekannt, würde ich gleich garnichts unternehmen.

- Werden einige warten was noch von Oly kommt.

Grüsse, Rudi

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2008-12-06 16:34 | IP-Adresse ist registriert

das könnte so sein. Also hier in unseren beiden Filialen, die die G1 anbieten, tut sich sich scheinbar absolut nichts. An dem Austellungsstück an der Strippe kneten zwar ständig welche herum (ich auch, aber ich grüble noch immer, ob sie nicht zu leicht ist, weil ich bei zu leichten Kameras ständig die Bilder verwackle) , aber einen halben Meter tiefer stehen unter Verschluss drei Packungen, da bewegt sich absolut nichts. Selbst die krumm und schief stehenden Preisaufstellerchen stehen noch so wie am ersten Tag.

Viellicht liegt es auch an der Farbe (?), die beiden Zweier-Sets sind mit rotem Body, nur der erheblich teurere Dreier-Set ist schwarz.

Mich überrascht nur, weil vor der Anlieferung der Verkaufsware sogar von "Vorbestellung" die Rede war und "wir hoffen, dass wir dann bis Weihnachten mal genug davon haben . . .etc"

Antwort 2008-12-06 20:03 | IP-Adresse ist registriert

Ich denke Rudi hat es auf den Punkt gebracht. Wenn Die G1 HD-Video bekommt wird es interessant zusammen mit dem 14-140! Es sollte dann aber auch nicht viel mehr als 1000 Euro kosten. Wahrscheinlich sind dann aber eher 1400 Euro für den Anfang fällig und dann liegt das Teil trotzdem in den Regalen! Mal schauen, was Olympus so fabriziert. :-)

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2008-12-09 09:04 | IP-Adresse ist registriert

ich war gestern vormittag im MM und nachmittag bei Saturn. Zu meiner Überraschung - die haben gar keine Lumix G1 im Verkauf . . .Indifferent

Man rechnet erst in ca. 8 Wochen mit Ware. Das ist ja ein super  "Weihnachtsgeschäft". Riesen-Werbung im Fernsehen und null Angebot übern Ladentisch. Das hebt die Verkaufszahlen der DSLRs von Canon und Nikon im Segment bis 1000 Euro, weil ja nun mal eine Kamera als Weihnachtsgeschenk in Deutschland am Heiligen Abend auf den Tisch gehört und nicht irgendwann im Januar als Nachlieferung des russischen Väterchen Frost.

Ich frage mich jetzt, woher meine beiden "Klein-Händler" ihre Ware haben. (Wenn überhaupt in den beiden Kartons, was drin ist, muss ich inzwischen fast mutmaßen).

Top 25 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 5.007
Antwort 2008-12-09 09:12 | IP-Adresse ist registriert

Die G1 ist ja auch bei vielen Internethändlern (noch) nciht gelistet...

 

Gruß, Michael.

Kaufberatung für Digitalkameras: http://www.digicam-beratung.de

Antwort 2008-12-09 11:21 | IP-Adresse ist registriert

"Unser" MM hat welche da. Wird auch viel begrabbelt, wenn ich mal vorbeischaue.

Top 75 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 870
Antwort 2008-12-12 05:40 | IP-Adresse ist registriert

das Thema G1 hat sich für mich erledigt, nachdem ich den Testbericht von der Redaktion gelesen habe

Zitat:

Die kürzeste Blitzsynchronzeit liegt generell bei 1/160 Sekunde. Das ist etwas schade, liegt aber daran, dass die Kamera noch über einen mechanischen Verschluss verfügt (näheres siehe Abschnitt Objektiv).........

Gleich viermal muss sich der Verschluss bei jedem Auslösevorgang bewegen: Erst geht er zu, um den Sensor abzudunkeln und auf "Null" zu setzen, dann geht er für die Belichtung auf, zum Ende der Belichtung wieder zu und anschließend wieder auf, um den Sensor für die Livebildfunktion freizugeben. Für die Lebensdauer des Verschlusses kann das nichts Gutes bedeuten, sie wird dadurch halbiert. Man kann nur hoffen, dass Panasonic hier einen sehr hochwertigen Verschluss verbaut hat, um das zu kompensieren.

Für mich ist das ein Schritt zurück. sollte das für das MFT-System grundsätzlich so sein, hat es sich damit für mich. Wenn man das liest, ist doch schon vorprogrammiert, dass man nach zwei Jahren oder sprich 5000 Auslösungen Probleme bekommt.

Antwort 2008-12-12 09:48 | IP-Adresse ist registriert

Wenn es ein guter Verschluss ist, hält er unter diesen Bedigungen locker 50.000 Auslösungen - kann aber auch 500.000 halten. Die Angabe von 5.000 ist allerdings äußerst pessimistisch. Die steht auch so nicht im Test. Es würde mich wundern, wenn der Verschluss im Regelfall weniger als 25.000 Auslösungen schaffen würde.

Der mechanische Verschluss ist bei MFT nicht zwingend. Vielleicht sehen wir ja bei einem Nachfolger einen rein elektronischen Verschluss. Ich habe den Ingenieuren im persönlichen Gespräch schon bei der Presseveranstaltung vor der Photokina (höflich, das sind Japaner) meinen Unmut über den mechanischen Verschluss kund getan.

Benjamin Kirchheim
digitalkamera.de-Redakteur

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 127
Antwort 2008-12-13 15:40 | IP-Adresse ist registriert

Abgesehen von den Kinderkrankheiten der ersten Generation eines neuen Systems, die man innerhalb der nächsten ein bis zwei Generationen in den Griff kriegen könnte, hätte ich im Augenblick nicht das Vertrauen, eine Systemkamera von Panasonic zu kaufen. Wer sich 2006 eine L1 oder Leica Digilux 3 in der Hoffnung gekauft hat, ein bezahlbares Kamerasystem mit Leicaobjektiven bestücken zu können, kann bis heute auf ganze zwei Objektive zurückgreifen, die dieses Konzept verfolgen. Die L1 erscheint zwar noch auf der Panasonic-Seite (vielleicht gibt's einfach noch zu viele Restbestände), aber die L10 zeigt doch, dass Panasonic an sich aus dem L1-Konzept lange verabschiedet hat. Und die L10, sorry, die hat m. E. so gar nix Spezielles und der Markt quillt über vor Kameras, die für weniger Geld mehr bieten. Panasonic müssen jetzt das G1-Konzept wirkich auch mal durchziehen, sonst könnten sie sich - zumindest in "Fachkreisen" - ein Glaubwürdigkeitsproblem bezüglich Systemkameras einhandeln - sofern sie es nicht schon längst haben.

Gruß
Christian

P.S. Ich habe den Eindruck, dass hier überwiegend Männer über eine Kamera diskutieren, die bislang im Marketing voll auf Frauen abzielt - eine kleine Merkwürdigkeit, die einem auch schon zu denken geben könnte...

Top 10 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 13.572
Antwort 2008-12-13 16:55 | IP-Adresse ist registriert

el34:
Wer sich 2006 eine L1 oder Leica Digilux 3 in der Hoffnung gekauft hat, ein bezahlbares Kamerasystem mit Leicaobjektiven bestücken zu können, kann bis heute auf ganze zwei Objektive zurückgreifen,
Naja 4 sind es doch noch geworden: 14-50/2.8-3.5, 14-50/3.8-5.6, 25/F1.4 und 14-150/F3.5-5.6. Wenigstens letztere beiden haben das FT-System bereichert.

Ansonsten gebe ich dir vollkomen recht, bevor nicht wenigstens die ersten 5 angekündigten Objektive auch real am Markt erhältlich sind und auch Oly deutlich Flagge zu microFT zeigt, solange würde ich die Füße still halten.

Grüsse, Rudi

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 127
Antwort 2008-12-14 22:30 | IP-Adresse ist registriert

Stimmt Rudi, das 14-150 habe ich ohne Absicht unterschlagen, aber das 14-50/3.8-5.6 habe ich dem L1-Konzept nicht zugeordnet (kein Blendenring). Dann sind es drei. Aber das 14-150 deute ich auch eher als zugeständnis an die Ultrazoomer, denn es überlagert ja mehr, als dass es ergänzt. Und selbst wenn sich die verfügbaren 3 Objektive zu einer kleinen Grundausrüstung zusammenfügen würden, was sie leider nicht tun, wäre es m. E. immer noch kein echtes System. 5 Objektive halte ich auch für eine realistische Untergrenze, damit sich eine Kamera Systemkamera nennen darf - UWW, Standardzoom, Normalobjektiv/Lichtriese, Portraitfestbrennweite, Telezoom. Oder so ähnlich.

Gruß
Christian

Nicht bewertet
Männlich
Beiträge 4
Antwort 2008-12-16 02:22 | IP-Adresse ist registriert

Panasonic hält die Lieferungen knapp und den Preis hoch. Das freut den alt eingesessenen Fotohändler, der keine Konkurrenz von Internet-Händlern zu fürchten hat. Beim Spezialisten angucken und beraten lassen, dann beim Billigheimer bestellen - geht hier nicht.

Die Händler werden nur beliefert, wenn sie sich verpflichten, den Preis von 699 € nicht zu unterschreiten. Aber der Kunde, der warten kann, bekommt das feine Teil spätestens zu Ostern bestimmt viel billiger. Und mehr Objektive.

Die Lumix G1 eröffnet ein neue Ära. Es wird sich bald zeigen, dass der Spiegel in Systemkameras ein Anachronismus ist, besser: in Kürze wird. Der elektronische Sucher kommt, weil er besser ist (bzw. werden kann) und billiger zu produzieren ist. Es war schon immer so: Elektronik verdrängt Mechanik.

Antwort 2008-12-16 09:14 | IP-Adresse ist registriert

udinbak:

 Es war schon immer so: Elektronik verdrängt Mechanik.

FALSCH!
Es geht nicht darum, mechanik zu ersetzen. Und soweit ich mich erinnern kann, haben die Hersteller immer versucht, gewisse unzulänglichkeiten auszubessern, nur kommt halt immer wieder der Kunde, der diesen anachronismus verlangt.
Und die mit möglichkeiten vollgestopften Kameras beweisen auch, das der Kunde das will.....
Fotos, Videos, LiveView, Gesichtserkennung, Haarschönmachprogramm, Spülen, Waschen, Kochen, übersetzen...

Es sind die einfachen dinge, die das Leben Lebenswert machen. Gut zu beobachten was derzeit im analogen Lager passiert:
Immer mehr Leute fotografieren analog. Aber nicht mit modernen AF-SLR sondern mit Boxen, mit alten SLR, mit alten Messuchern usw.

Und warum?
Weil ein einziger schrei in der masse ungehört blieb.

Nämlich mit der aussage, sich auf das wesentliche bei den Kameras zu konzentrieren! Blende, Zeit, ISO! Mehr brauchts nicht!
Natürlich liegt die G1 wie blei in den regalen.
Weder fisch noch fleisch......kein konkretes Ziel, kein konkreter ansprechpartner. Für die einen zuviel programme, für die anderen zuwenig. Für die einen zuviel pixel, für die anderen zuwenig.
Etwas Kult könnte dem Gerät auch gut zu gesicht stehen.

Und noch eins: alle fotodrucker sind scheisse, weil sie nur das 3:2format kennen!

Top 500 Mitwirkender
Beiträge 127
Antwort 2008-12-17 20:03 | IP-Adresse ist registriert

udinbak:
Panasonic hält die Lieferungen knapp und den Preis hoch. Das freut den alt eingesessenen Fotohändler, der keine Konkurrenz von Internet-Händlern zu fürchten hat. Beim Spezialisten angucken und beraten lassen, dann beim Billigheimer bestellen - geht hier nicht.

Wenn es so ist, finde ich diese Politik durchaus in Ordnung, warum sollten die Händler auch den Internet-Kistenschiebern für ein knappes Dankeschön die Beratung vor Ort abnehmen?

udinbak:
... Aber der Kunde, der warten kann, bekommt das feine Teil spätestens zu Ostern bestimmt viel billiger. Und mehr Objektive.

Bleibt beides abzuwarten. Der L1-Preis ist seinerzeit nicht wirklich gepurzelt und die L10 wird auch noch nicht verramscht. Und wenn die Verkaufszahlen es jetzt im Weihnachtsgeschäft nicht hergeben, würde es mich nicht wundern, wenn Panasonic die zur Zeit geplanten Objektive dem Markt vorenthalten würden.

udinbak:
Die Lumix G1 eröffnet ein neue Ära. Es wird sich bald zeigen, dass der Spiegel in Systemkameras ein Anachronismus ist, besser: in Kürze wird. Der elektronische Sucher kommt, weil er besser ist (bzw. werden kann) und billiger zu produzieren ist. Es war schon immer so: Elektronik verdrängt Mechanik.

Na, das ist mir persönlich doch noch 'ne Spur zu viel Pathos. Ich kenne den Sucher der Lumix FZ50 und ich möchte ihn nicht gegen einen optischen Sucher eintauschen, und das werden nicht wenige sagen, die einen Spiegelreflexsucher in besonderen Lichtsituationen zu schätzen wissen. Wie viele hätten davon abgesehen noch neben der Spiegelreflex eine Messsucherkamera, wenn diese erschwinglicher wären?

Der G1 liegt m. E. auf alle Fälle ein superinteressantes Konzept zugrunde, aber diese richtungsweisende Superlative sehe ich hier (noch) nicht.

Gruß
Christian

Zurück    Weiter
Seite 1 von 2 (18 Treffer) 1 2 > Weiter | RSS