2004-01-03 Entladen von NiMH Akkus

Seite 2 von 2 (22 Treffer) < Zurück 1 2 | RSS
Zurück    Weiter   

von 0 Mitgliedern bewertet Dieser Beitrag hat 21 Antworten | 0 Abonnenten

Top 10 Mitwirkender
Männlich
Beiträge 8.060
 |
Antwort 2004-01-06 18:55 | IP-Adresse ist registriert | Gesperrt
Hallo,

ich zum Beispiel ! Ich greife allerdings auf (noch) vorhandene Zellen und Ladetechnik zurück !

Außerdem: Auch NiMH-Akkus sollten zumindest hin und wieder vollständig entladen werden, damit sie auf Trab bleiben.

Außer der Einzelschacht-Überwachung und der Möglichkeit, Alkali-Mangan-"Akkus" zu laden, bringt das Ladegerät nicht viel mit. Der Preis ist für das Gebotene aber halbwegs in Ordnung. Ich rate trotzdem lieber von dem Gerät ab.


Markus.

Unterwegs mit Ricoh Caplio G3s
Panasonic SD 128 MB/256 MB, Panasonic Infinium 2.100 mAh, Manfrotto 190XPROB mit 484RC2, Tischstativ
IVT AT-3, Hama TrackPack Compact 2, Hama LensPen MiniPro, Hama 1000&1 Multi
PaintShopPro 7.04, Exifer, Helicon NoiseFilter

 |
Antwort 2004-01-16 10:13 | IP-Adresse ist registriert | Gesperrt
Hi Marcel,
ich habe Deinen Eintrag erst heute gelesen, deshalb die späte Antwort:

Vergiss das mit dem 'Lazy Battery' Effekt mal ganz schnell, wenn Du NiMH Akkus verwendest!!

Das ist ja gerade einer der Vorteile von NiMH gegenüber NiCd, das der Memory Effekt so gut wie gar nicht auftritt! NiMH Akkus kannst Du ruhig nachladen ohne dass sie voll entladen sind!

NiMH hat auch wesentlich weniger Selbstentladung als NiCd.

Trotzdem solltest Du ein gutes, speziell für NiMH ausgelegtes Ladegerät verwenden. Die billigen Steckerteile laden einfach nur eine Ewigkeit mit einem niedrigen Konstantstrom. Damit kriegst Du NiMH nicht optimal geladen und damit auch nicht auf volle Kapazität.

Also 'Refreshen' ist nur für NiCd sinnvoll bei NiMH bringts nix, aber gutes Ladegerät kann helfen.

Ciao Volker
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 2.665
 |
Antwort 2004-01-16 10:36 | IP-Adresse ist registriert | Gesperrt
>Vergiss das mit dem 'Lazy Battery' Effekt mal ganz schnell, wenn Du NiMH Akkus verwendest!!

Wieso? Der "Lazy-Battery-Effect" ist eine Grundeigenschaft der NiMH-Akkus! Das liegt am Chemismus und kann nicht einfach wegdiskutiert werden. Hinweise und Verfahren finden Sie in allen Hersteller-Links! Man kann diesen Effekt, der bei frischen oder länger gelagerten NiMH-Akkus auftritt, durch geeignete Lade/Entladezyklen vollständig beseitigt werden. Er tritt auch über längere Zeit des Gebrauchs auf und lässt die Digicams frühzeitig abschalten, obwohl die Akkus noch fast voll sind.

>Das ist ja gerade einer der Vorteile von NiMH gegenüber NiCd, das der Memory Effekt so gut wie gar nicht auftritt!

NiMH-Akkus haben definitiv keinen Memory-Effekt!!!

>NiMH hat auch wesentlich weniger Selbstentladung als NiCd.

Genau das Gegenteil! NiMH-Akkus haben eine der größten Selbstentladungsraten aller bekannten Akku-Typen überhaupt!!!

Hier ein paar Links zu den wichtigsten Fakten:
Links zu NiMH: Kein „Memory-Effekt“:


Url nicht mehr gültig: http://www.elektroflug.de/Verschiedenes/faq_nimh.htm


Url nicht mehr gültig: http://www.varta-consumer.com/de/knowhow/index.html


Url nicht mehr gültig: http://www.rp-online.de/news/wissenschaft/2001-0828/rda_akkus.html


Links zu „Lazy-Battery-Effect“:


Url nicht mehr gültig: http://www.grs-batterien.de/umwelt/download/welt_bat.pdf


Link zu Ladevorgängen:
http://www.basytec.de/ladung/ladung.html

Url nicht mehr gültig: http://www.gpbatteries.com.hk/catalogues/NiMH_technical.pdf


Links zum Innenwiderstand:
http://www.buchmann.ca/Article9-page2-german.asp

Links zu RAM-Zellen (Rayovac):

Url nicht mehr gültig: http://www.rohn.de/markt/archiv/1999/9905/05rayovac.htm


Li-Ionen-Akkus:
http://www.tecchannel.de/hardware/1191/8.html
http://www.hy-line.ch/PDF/LiIonAkkusPolyscope2101.pdf
Top 25 Mitwirkender
Beiträge 4.055
 |
Antwort 2004-01-16 11:41 | IP-Adresse ist registriert | Gesperrt
Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit dem AccuTrainer III von Conrad / ITV gemacht.

Entlädt (auf Wunsch) volle 2000mAH AAs in ca. 2-3 Std, lädt vollständig leere 2000mAH AAs in ca. 2-3 Std, hat eine "Recycling"-Funktion und zeigt mir die entladene Ladung in mAh für jedes Fach einzeln an, so dass ich schlechte Zellen gut erkennen kann.

Bisher bin ich äußerst zufrieden, Langzeiterfahrungen fehlen mir allerdings noch.

Meiner Meinung nach lädt ein gutes Ladegerät die Zellen zwar relativ schnell und vollständig, aber so, dass sie nicht übemäßig warm werden.

Gute Zellen und preiswerte AA Zellen scheint Sanyo bauen, aber hier hat jeder andere Empfehlungen und Erfahrungen.

mfg
 |
Antwort 2004-01-19 09:22 | IP-Adresse ist registriert | Gesperrt
Mea Culpa,
gut ich habe den Lazy-Battery Effekt mit dem Memory-Effekt verwechselt, da ich vom Lazy-Battery Effekt echt noch nie was gehört habe!!

Aber wenn ich den von Dir genannten Link zitieren darf (
Url nicht mehr gültig: http://www.grs-batterien.de/umwelt/download/welt_bat.pdf)


"Der Lazy-Battery-Effekt ist weit weniger gravierend
als der klassische Memory-Effekt. Die Spannung
liegt zwar etwas tiefer als normal, die Nutzungsdauer
bleibt jedoch fast vollkommen erhalten. Wie
beim klassischen Memory-Effekt nimmt der Akku
auch hier keinen Schaden."

Ok und mit der Selbstentladung war ich tatsächlich auf dem Holzweg, sorry :-(

Ich denke trotzdem man sollte die Bedeutung dieser Effekte nicht überschätzen! Wenn man eine deutliche Verschlechterung der Akkus bemerkt, liegt es meist eher daran, dass sie wirklich kaputt sind oder auf dem Weg dahin sind und das kann man dann mit entladen und neu laden auch nur begrenzt aufhalten.

Ciao Volker
Top 150 Mitwirkender
Beiträge 461
 |
Antwort 2004-01-19 15:40 | IP-Adresse ist registriert | Gesperrt
Man DARF die NiMh Akkus NICHT jedesmal Entladen vor dem Laden. Das soll NUR gemacht werden, wenn die Akkus wirklich schlapp werden. Der Lazy Battery Effekt wirkt sich nahezu gar nicht auf die Betriebsdauer aus. Einmal Kontakte reinigen bringt mehr. Und sollte er tatsächlich mnal so stark werden, das er stört, DANN UND ERST DANN kann man mal eine Kur machen mit dreimal Laden-Entladen. Auf keinen Fall häufiger als einmal pro Jahr. MiNh Akkus verschleißen mit Abstand am stärksten während des Ladens. Also sollte man die Akkus so wenig und kurz wie möglich laden. Bei Kurz natürlich nicht übertreiben, so 2 bis 3 Stunden ist die optimale Ladezeit für NiMh Akkus. Langsam laden (14-16 Std oder mehr) ruiniert sie sehr viel schneller. So bleiben die Akkus über Jahre hinweg auf hohem Niveau leistungsfähig. Viel länger als LiIo Akkus z.B. und auch als NiCd. Und da sie obendrein nicht sehr teuer sind, schmerzt es dann nicht zu sehr, wenn man sie irgendwann mal ersetzen muß.

Diese Informationen habe ich aus verschiedenen Quellen, sei es die Varta- Homepage oder Abhandlungen im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten an Hochschulen oder ähnliches. Ist also nicht auf "meinem Mist gewachsen". Ich halte mich daran und fahre optimal damit. Akku- Probleme gehören bei mir endgültig der Vergangenheit an.

Ich nutze seit über einem Jahr z.B. die billigen Texcus Akkus von Reichelt (7,95€ pro 4'er Satz incl. Transporttäschen) mit dem auch schon erwähnten Cellcom C100 Ladergerät. Habe sie noch nie entladen und sie sind frisch wie am ersten Tag. In meiner S2 Pro komme ich immer mindestens auf 700-800 Fotos (für Insider, ohne die Li- Batterien drin). Eventuell auch mal 1000 wenn ich schnell hintereinander weg fotografiere. Die gleichen Akkus hatten seinerzeit in einer als Stromfresser verschriehenen Dimage 7HI auch immer mindestens 400 Fotos hergegeben.

Lediglich die doch sehr hohe Selbstentladung ist ein echtes Manko. Sollte das irgendwann mal in den Griff zu bekommen sein, währen die NiMh Akkus ideal für alle Zwecke. So würde ich sie in Fernbedienungen oder Uhren o.Ä. nicht einsetzen. Nur in Geräten die hohe Ströme verbrauchen. Wie eben Kameras, Blitzgeräte,...
Zurück    Weiter
Seite 2 von 2 (22 Treffer) < Zurück 1 2 | RSS