Canon Digital Ixus – das Original als Reportagekamera

„Das Wettrennen um die kleinste Digitalkamera kann Canon einstweilen für sich gewinnen" schrieb Yvan Boeres in seiner Meldung für digitalkamera.de am 17.Mai 2000. Die Digital Ixus war vor gut 10 Jahren nicht nur die kleinste Digitalkamera sondern auch der Trendsetter für eine ganze Reihe ähnlicher Modelle aus dem Hause Canon. Das Design ist angelehnt an die analoge APS Kamera Ixus II - nur dass statt der APS Filmpatrone nun eine CF Speicherkarte als Aufnahmemedium dient. Die technische Ausstattung ist im Datenblatt beschrieben (s. weiterführende Links).

 

Wie viele andere 2 MP Kameras aus dieser Zeit bekommt man sie heute im gebrauchten Zustand für 20 - 30 Euro. Ich hatte die Digital Ixus als „immer-dabei" Kamera im Januar für den dreiwöchigen Urlaub auf der Kanareninsel Teneriffa mit und habe sie als Reportagekamera schätzen gelernt - gerade wegen ihres optischen Suchers und der Möglichkeit im manuellen Modus auf Schwarz Weiß einzustellen. Auch hat das robuste Metallgehäuse alle Wanderungen schadlos überstanden. Es gibt aber nur eine ISO Einstellung (100 ASA) und den Weißabgleich habe ich meistens manuell eingestellt (Sonne oder bewölkt).

 

Opunzienbaum auf dem Küstenweg bei Taganana                          Wanderweg im Anaga Gebirge

Das lichtstarke Zoomobjektiv (1:2,8 in der Weitwinkelposition) ermöglichte es auch, bei Situationen in Innenräumen oder auf schattigen Wanderwegen verwacklungsfreie Aufnahmen zu machen. Der 2-fach Zoombereich (35 mm -70 mm KB äquivalent) schränkt natürlich die Bildgestaltung etwas ein, reicht aber aus, um bei Landschaftaufnahmen auch Details herauszuholen.

 

Blick auf Las Carboneras (links: 35 mm Weitwinkel, rechts: 70 mm Tele)

Der von der analogen Ixus übernommene Autofokus funktionierte in den meisten Fällen problemlos, aber leider gibt es keine Anzeige der Fokusposition auf dem rückseitigen 1,8" Zoll LC Display. Das war insbesondere bei Nahaufnahmen von Blumen, etc. störend, denn wegen der starken Parallaxe habe dann auf den optischen Sucher verzichtet. Weitgehend „zweidimensionale" Motive waren kein Problem.

 

Am meistens Spaß hat mir die kleine Digital Ixus aber als Reportagekamera gemacht - schnell und unauffällig entstanden zahlreiche Schnappschüsse ....

 .... am Strand von Puerto de la Cruz

 

 

 ... oder beim Fest des Heiligen Antonio (Schutzpatron der Tiere) in Los Silos.

Nach einer Prozession der Heiligenstatue durch den Ort werden Stall- und Haustiere vom Priester gesegnet. Ich hatte das Glück mitten im Zuschauerpulk zu stehen und ganz nah dabei zu sein, so dass viele Fotos mit der 35 mm Brennweite entstanden sind.

 

 

Mehr Bilder mit der Ixus gibt es dem Fotoblog „Busfahren auf Teneriffa" zu sehen (s. weiterführende Links).

Als zweite Kamera hatte ich eine Canon D60 dabei - der Nachfolger der D30 mit nun 6 MP. Dieses Modell war die erste eigen entwickelte DSLR von Canon. Auch sie funktionierte problemlos und begleitete mich auf den höchsten Gipfel Spaniens, den Teide.

 

Über meine Erfahrungen mit der D60 und warum ich sie der Nikon D1 vorzog, schreibe ich im zweiten Teil des Urlaubberichts.

   Weiterführende Links:

 http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/Digital_Ixus.aspx

 http://galerie.digitalkamera.de/ShowFolderImage.asp?ImgView=2&Site=1&SGID=000000387452&ImgOnSite=12


Eingetragen 2010-02-18 15:10 von Harald Schwarzer
Abgelegt unter: , ,
 

Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar zu hinterlassen

Beitrag bewerten


Kommentare

Benjamin Kirchheim schrieb re: Canon Digital Ixus – das Original als Reportagekamera
auf 2010-02-19 09:06

Danke für die schönen Bilder und den Bericht!