Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?

Wer zum Teufel hat die Abkürzung "SLR" ins Deutsche mit "Spiegelreflex" übersetzt? SLR steht im Englischen für Single Lens Reflex und bedeutet eigentlich, dass man beim Blick durch den Sucher auf ein durch das Objektiv hindurch reflektiertes Bild blickt. Es gibt auch ein anderes Prinzip, das mit zwei Objektiven arbeitet (Rolleiflex). Nimmt man also die englische Originalbedeutung, ist eine Panasonic Lumix DMC-G1 als erste Veretreterin des Micro FourThirds Standards eine SLR, denn sie hat nur eine Linse (bzw. Objektiv) und beim Blick durch den Sucher sieht man ein "reflektiertes" Bild. Im Deutschen ist die G1 aber keine SLR, denn es ist ja keine "Spiegelreflex", da sie keinen Spiegel hat. Vom Prinzip her (Wechselobjektive, großer Sensor mit guter Bildqualität, guter Sucher) kommt die G1 einer Spiegelreflex aber viel näher als einer Kompaktkamera...

Hat jemand einen Vorschlag, wie man SLR besser ins Deutsche übersetzen könnte?


Eingetragen 2008-10-18 10:00 von Benjamin Kirchheim  

Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar zu hinterlassen

Beitrag bewerten


Kommentare

pbayer schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-18 11:39

Sehr geehrter Herr Kirchheim,

ich gehe davon aus, dass das Wort Spiegelreflexkamera nicht aus einer Übersetzung heraus entstanden ist. Vor allem wenn man daran denkt, dass wohl der Löwenanteil zur Basisentwicklung dieses Kameratyps in Deutschland erfolgt ist (der Rest erfolgte dann in Japan - anderes Thema).

Der Begriff beschreibt übrigens sehr genau und unabhängig von der Anzahl der Objektive was passiert: das Licht wird über einen Spiegel zum Auge des Betrachters gelenkt. Da dieses Prinzip in Zukunft durch digitiale Sucherbilder ersetzt wird, würde ich nur noch zwischen Kameras mit und ohne Wechselobjektiv sowie nach der Sensorgröße unterscheiden.

Mit freundlichen Grüßen

P. Bayer

Jan-Gert Hagemeyer schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-19 07:54

... und das meint ausgerechnet einer, der als redaktioneller Mitarbeiter bei einem Fachmagazin  namens "SPIEGELREFLEX digital" im Impressum steht! Einem Titel, der just zu der Zeit auf den Markt kam, als möglicher Weise das letzte Stündlein von digitalen SLRs eingeläutet wurde. Blogs können ja herrlich entlarvend sein.

Mit kollegialem Gruß

Jan-Gert  Hagemeyer

Peter Perspecto schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-19 15:19

Guten Tag Benjamin Kirchheim

Der Begriff Spiegelreflex oder auch nur Reflex hat sich im deutschen Sprachgebrauch etabliert für eben eine Kamera mit Spiegel und Mattscheibe.

Neu ist die Digital-Kamera-Kategorie "Nicht-Spiegelreflex ohne Messsucher mit Wechselobjektiv".

Im Englischen kann für diese neue Kategorie der Begriff EVIL (Electronic Viewfinder, interchangeable Lens) verwendet werden.

Vorschläge im Deutschen:

ESWO,

elektronischer Sucher, wechselbare Objektive

DiSoM.

Digitale Systemkamera ohne Mattscheibe

DS

Digitale Systemkamera

Macht Spass am Sonntag einen Namen für eine neue Kamerakategorie zu erfinden.

Lieber Gruss

Peter Perspecto

rud schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-19 18:54

Die Bezeichnung EVIL finde ich auch sehr passend.

Eine Übersetzung ins Deutsche und dann dafür eine Abkürzung zu erfinden braucht es nicht wirklich.

Die G1 unbedingt den DSLRs zuordnen zu wollen passt imho ohne Spiegel irgendwie nicht richtig.

Da nenne ich sie doch lieber Bridge und für die pingeligen dann halt Bridge mit Wechselobjektivfassung.

Bridge deshalb, weil sie die Brücke zwischen Kompaktkameras und DSLRs schlägt.

Wenn man sich z.B. Olys angedachte Umsetzung von micro-FT anschaut, dann will ich sie beim besten Willen nicht DSLR nennen. EVIL gefällt mir da viel besser.

Grüsse, Rudi

Benjamin Kirchheim schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-19 21:53

Ist die Olympus - ohne Sucher - eine EVIL-Kamera?

Dass EVIL doppeldeutig ist, kann natürlich gewollt sein.

rud schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-20 01:01

>Ist die Olympus - ohne Sucher - eine EVIL-Kamera?

Darf man den LCD-Monitor nicht als Sucher bezeichnen? ;-)

Yvan Boeres schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-20 07:36

Ich schlage "WOK" vor! *ggg*

Steht dann für "Wechsel-Objektiv Kamera" und da die meisten dieser Kameras aus Asien kommen, passt der Begriff WOK noch viel besser... ;O)

pbayer schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-20 21:36

WOK find' ich toll.

Grüße P. Bayer

Harald Schwarzer schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-21 12:19

Hallo Benjamin,

eine gescheite Übersetzung kann ich auch nicht liefern - dafür sind die beiden Begriffe nicht synonym (s. Eintrag von P. Bayer); aber einen Link zum Thema gibt es bei dem englischsprachigen Kamera Wiki

www.camerapedia.org/.../SLR

... und viele unterschiedliche Kameraformate, denn Spiegelreflextechnik im Kamerabau gibt es schon seit 1860

viele Grüße aus Köln

Harald Schwarzer

Randnotizen schrieb Ist "Brennweite" eine unpassende Bezeichnung?
auf 2008-10-24 15:18

Ich stelle gerne kontroverse Thesen auf, vor allem der meist sehr interessanten Diskussionen wegen (siehe

sommeraddis schrieb re: Wer hat bloß das blöde Wort "Spiegelreflex" erfunden?
auf 2008-10-31 13:16

Spiegelreflex ist ein deutsches Wort, ein deutscher Begriff von etwas in Deutschland entwickeltem. Wie ieles andere haben es die Japaner (heute machen das die Chinesen, was manchem verwerflich erscheint) erst kopiert, dann perfektioniert.

Da es eine deutsche Begrifflichkeit ist, sprach man auch von "einäugiger" und "zweiäugiger" Spiegelreflex. Zu ersteren gehörten der legendären Eaxakta aus Dresden in der 30er Jahren (später Praktika) und Rolleilex war eine zweiäugige. Alles tot heute.

Auch nicht mehr interessant heute, da das Anliegen, tatsächlich das zu sehen, was auf den Film kam, mit jedem elektronischen Sucher, so er hoch genug auflöst und hell genug ist ebenso erreicht und technisch sogar übertroffen werden kann. Daher ist es (leider) eine überholte Technik mit noch viel mechanischem Aufwand.

Vermuete mal, in 10 Jahren sind "die Klappspiegel" vom Markt.